Neue Gerüchte um Samsung-Flaggschiff

Für das Galaxy S9? Synaptics stellt Fingerabdruckscanner im Display vor

Es ist soweit: Synaptics hat erfolgreich einen Fingerabdruckscanner entwickelt, der direkt ins Display integriert werden kann - ohne extra Hardware-Button. Wie der Konzern andeutet, könnte der Sensor seine Premiere auf dem Samsung Galaxy S9 haben.

© Samsung

Beim Samsung Galaxy S8 ist der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite. Beim Nachfolger Galaxy S9 könnte er unter dem Display verbaut werden.

Wo verbaut Samsung den Fingerabdruckscanner beim Galaxy S9? Diese Frage treibt die Gerüchteküche zum kommenden Samsung-Flaggschiff seit Wochen um. Nun könnte sich eine bereits länger spekulierte Variante als Lösung abzeichnen: ein Fingerabdrucksensor im Front-Display.

Einen solchen hat Biometrie-Spezialist nämlich nun in einer aktuellen Pressemitteilung angekündigt. Der "Clear ID FS9500" getaufte optische Sensor wird unter dem Display verbaut und scannt durch dieses hindurch den Finger - ohne einen extra Hardware-Button. Wohin der Nutzer seinen Finger legen muss, wird softwareseitig auf dem Display angezeigt. Der Scanner soll auch mit nassen, trockenen und kalten zuverlässig funktionieren und ist hinter dem Display natürlich wassergeschützt und kratzfest verbaut.

Entworfen für "Infinity-Displays"

Doch Synaptics verrät noch mehr und scheint anzudeuten, dass das Galaxy S9 als erstes Smartphone den neuen Sensor einsetzen wird. Denn laut der Pressemitteilung soll der neue In-Display-Fingerabdruckscanner ab sofort bei einem der "Top 5 Hersteller" in die Massenproduktion gehen. Zudem sei er für Smartphones mit "Infinity-Displays" entworfen worden - ein Marketing-Begriff für beinahe randlose Displays, wie er von Samsung für das Galaxy S8 und Galaxy S8+ genutzt wird. Auch die OLED-Technologie wird hervorgehoben, die Samsung beim Galaxy S9 einsetzen wird.

Ebenfalls nicht fehlen darf ein kleiner, versteckter Seitenhieb auf Apple, das iPhone 8 und das iPhone X: "Konsumenten ziehen die Authentifizierung durch den Fingerabdruck vor und [...] die natürlichste Platzierung des Fingerabdruckscanners ist im Display selbst", wird Kevin Barber, der Mobile-Chef von Synaptics, zitiert. Zudem sei Clear ID schneller als alternative Biometrie-Techniken wie 3D-Gesichtserkennung. Auch beim iPhone 8 und iPhone X war lange über einen Fingerabdrucksensor im Display spekuliert worden, dieser soll aber nicht rechtzeitig zur Marktreife gelangt sein. Am Ende kam das Apple-Flaggschiff nur mit der neuen 3D-Gesichtserkennung FaceID und ohne TouchID-Fingerabdruckscanner.

Samsung Galaxy S8+ Kurztipp: Smart Lock verwenden

Quelle: connect
Anleitung für das Samsung Galaxy S8 und S8+: Mit "Smart Lock" wird Sicherheit noch komfortabler - so funktioniert's.

Mehr zum Thema

MWC 2018

Das Galaxy S9 und S9+ gibt es auch mit Dual-SIM-Slot. Nutzer können damit entweder zwei SIM-Karten verwenden oder den Speicher per microSD erweitern.
iFixit-Teardown

Die xperten von iFixit haben Galaxy S9 und 9 Plus auseinander genommen. Das Ergebnis bei der Reparaturfähigkeit ist im Grunde keine Überraschung.
Augmented-Reality

Das Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus unterstützen nun auch Googles Augmented-Reality-Plattform ARCore. Ein App-Download genügt.
Werbe-Angebot auf Galaxy-Smartphones

Nutzer von Samsung-Galaxy-Smartphones sollen Informationen zu einer Rabatt-Aktion des Herstellers erhalten haben.
S9, S8 und S7 mit SD-Karte

Amazon bietet Samsung Galaxy S9 (Plus), S8 und S7 im Bundle zusammen mit einer SD-Karte an. Ob sich die Angebote lohnen, zeigt der Schnäppchen-Check.