iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iPhone 6s mit Bug am Gyro-Sensor?

Seit Freitag haben die ersten Kunden das iPhone 6s und iPhone 6s Plus in ihren Händen. Jetzt gibt es Berichte über einen Bug beim Gyro-Sensor.

© Apple

Apple iPhone 6s

Seit 25. September sind iPhone 6s und iPhone 6s Plus lieferbar – inzwischen gibt es auch erste Hinweise von iPhone-6s-Käufern auf mögliche Bugs. Gravierende Hardware-Bugs sind dabei zwar noch nicht aufgetaucht. Einige iPhone-6s-Besitzer melden jedoch Probleme bei der Nutzung von Augmented-Reality-Apps.

Aufgetreten sind diese beispielsweise bei der App Sky Guide. Die App verwandelt das Display in eine interaktive Karte des Nachthimmels und zeigt Sterne, Planeten und Sternbilder an. Diese Anzeige funktioniert jedoch beim iPhone 6s nicht richtig, was auf Abstimmungsprobleme zwischen den Daten des Gyro-Sensors und des Beschleunigungssensors im Phone 6s und der App Sky Guide hindeuten.

Andere AR-Apps, die ebenfalls auf die Sensor-Informationen des iPhone 6s/ 6s Plus zurückgreifen, haben anscheinend ähnliche Probleme. Wie Appleinsider berichtet, deutet dies auf einen Fehler in der iOS API, also bei der Schnittstelle zwischen iOS und App, hin. Ob es wirklich daran liegt, ist noch offen.

Apple setzt beim iPhone 6s (Test) auf das gleiche 6-Achsen-Gyroskop und den gleichen 3-Achsen-Beschleunigungssensor wie beim iPhone 6 (Test). Die Integration dieser sensiblen Komponenten gilt jedoch als nicht einfach.

Mehr zum Thema

Video
Bildschirmfoto mit iOS

Mit dem Apple iPhone lassen sich ganz einfach Screenshots erstellen. Wir zeigen den nötigen Griff.
Apple-Event

Das iPhone 6S und 6S Plus sind da! Lesen Sie alle Details zu den neuen Apple-Smartphones: Release, Features, Preis und Verfügbarkeit.
Verkaufsstart

Apple startete am heutigen Freitag den Verkauf seiner neuen iPhones in Deutschland: das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus.
iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Apple hat in den ersten drei Verkaufstagen des iPhones 6s und iPhone 6s Plus ein Rekordergebnis erzielt.
iPhone-7-Gerüchte

Neue Gerüchte zum iPhone 7: Das iPhone 7 Plus bekommt 3 GB Arbeitsspeicher. Außerdem soll Apple den Verkaufsstart vorziehen.