Erpresser-Trojaner

Dogspectus bedroht Android 4-Smartphones

Ein neuer Erpressungstrojaner ist bei Android-Geräten aufgetaucht. Dogspectus bedroht Smartphones und Tablets mit Android 4. Über manipulierte Werbung gelangt die Malware aufs Android-Gerät.

© Blue Coat Labs

Erpressungs-Trojaner Dogspectus bedroht ältere Android-Geräte

Nutzer von Smartphones und Tablets mit dem älteren Betriebssystem Android 4 müssen aufpassen. Das Sicherheitsunternehmen Blue Coat Labs entdeckte die Erpresser-Malware Dogspectus, die Android-Geräte beim Besuch einer Webseite infiziert, ganz ohne Zutun des Nutzers. Es ist die erste gefährliche App, die ohne Zutun des Anwenders auf dem Smartphone landet. Der Erpressungs-Trojaner, der auch Cyber Police genannt wird, gelangt über manipulierte Werbung auf das Smartphone oder Tablet.  

Lösegeld wird gefordert

Der Trojaner öffnet sich auf dem infizierten Endgeräten beim Start, er sperrt das Gerät im Namen der "American National Security Agency" und fordert ein Lösegeld von 100 US-Dollar. Die Bezahlung soll per iTunes-Geschenkkarten erfolgen. Blue Coat Labs empfiehlt bei einem infizierten Gerät ein komplettes Zurücksetzen des Endgerätes auf die Werkseinstellungen.

Geräte mit Android 5 sind nicht bedroht

Anfällig für die Dogspectus-Angriffe sind Endgeräte auf denen eine ältere Android-Version installiert ist - von Android 4.0.3 bis Android 4.4.4. Der Angriff nutzt eine Sicherheitslücke aus dem Hacking-Team-Leak, die in neueren Android-Versionen (ab Android 5) geschlossen ist.

Android-Geräte verstärkt im Visier von Cyberkriminellen?

Wie Heise Security schreibt, ist das Beunruhigende an dem neuen Erpresser-Trojaner, dass sich Cyberkriminelle scheinbar verstärkt auf Android-Geräte konzentrieren. Bislang waren diese relativ sicher vor Malware, wenn sich ihre Besitzer beim Download von Programmen auf die Angebote im Google App-Store beschränkten.

Mehr zum Thema

Android-Trojaner

Lookout warnt vor dem Android-Trojaner NotCompatible.C Dieser tarnt sich als Android-Update und bedroht Smartphones und Tablets.
Gefahr durch MP3- und MP4-Dateien

Neue Sicherheitslücken im Multimedia-Bereich von Android: Stagefright 2.0 bedroht alle Android-Smartphones und -Tablets.
Bis zu 900 Millionen Android-Geräte betroffen

Die Sicherheitsfirma Check Point hat vier schwere Sicherheitslücken in Android-Smartphones und -Tablets entdeckt.
Google gibt Entwarnung

Die QuadRooter-Sicherheitslücken sorgten für Verunsicherung bei Android-Nutzern. Jetzt gibt Google Entwarnung: Verify Apps schützt die meisten Geräte.
Spionage auf Android-Smartphones möglich

Mehr als 400 Schwachstellen haben Forscher im Code von Qualcomm-Prozessoren entdeckt. Angreifer könnten zahlreiche Android-Smartphones ausspionieren.