Smarthome-Beleuchtung

Philips Hue Bridge per WLAN verbinden - wie geht das? [Tipp]

Die Hue Bridge ist das Zentrum der Smarthome-Beleuchtung von Philips. Wenn kein LAN-Anschluss in der Nähe ist, stellt sich die Frage: Kann die Steuereinheit auch via WLAN ins Netz? Unser Ratgeber hilft weiter.

Philips Hue Bridge WLAN verbinden

© Signify

Die Philips Hue Bridge benötigt einen LAN-Anschluss. Was aber tun, wenn weder Router noch LAN-Verkabelung in Reichweite ist?

Wer smarte Lampen aus dem Philips-Hue-System nutzen will, benötigt eine Hue Bridge. An geeigneter Stelle in Wohnung oder Haus postiert, spannt sie das drahtlose Zigbee-Netzwerk auf, über das die Lampen via App, Sprachassistent und Co. ferngesteuert werden können. Dafür benötigt die Hue Bridge eine Anbindung ans Internet - und die ist laut Anleitung nur über ein klassisches LAN-Kabel an die RJ45-Ethernet-Buchse möglich. Das Kabel steckt dann direkt oder via heimischer Netzwerkverkabelung am Router.

Was aber tun, wenn am Standort der Hue Bridge kein LAN-Anschluss in der Nähe ist? Neuere Modelle haben schließlich sogar WLAN an Bord. Lässt sich die Philips Hue Bridge also auch über WLAN einrichten?

Hue Bridge: Neue Modelle mit WLAN - aber nicht aktiviert

Die kurze Antwort für Nutzer ist: Leider nein - zumindest bisher. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Signify (wie die Philips-Lighting-Sparte nun heißt) das Feature zu einem späteren Zeitpunkt via Firmware-Update nachliefert.

Die Hardware-Voraussetzungen für diesen Schritt wären bei den Modellen der Generation 2.1 vorhanden. Bastler finden im Netz sogar bereits Anleitungen, wie sie das WLAN-Modul der Hue Bridge aktivieren können. Doch dies ist für einfache Otto-Normal-Nutzer definitiv nicht zu empfehlen, denn abgesehen von der technischen Herausforderung bei der Umsetzung erlischt hierbei auch die Garantie.

hue bridge ohne lan anschluss

© Signify / Philips

Trotz WLAN-Modul in den aktuellen Modellen ist ein Betrieb der Hue Bridge ohne LAN-Anschluss offiziell bisher nicht möglich.

Lösung: Hue Bridge via Repeater mit WLAN verbinden

Das ist jedoch noch kein Grund, zu verzweifeln. Wer seine Philips Hue Bridge via WLAN verbinden will, kann dafür einfach einen Workaround nutzen - und dieser besteht nicht darin, ein langes, störendes LAN-Kabel im Aufputz zu verlegen, für das im Zweifelsfall auch noch Löcher in Wände gebohrt werden müssen. Vielmehr besteht die Lösung einfach darin, einen Repeater einzusetzen, der an der gewünschten Stelle für die Hue Bridge eine Ethernet-Buchse zur Verfügung stellt.

Hier gibt es aktuell grundsätzlich zwei praktische Möglichkeiten mitteles Repeater. Dazu geben wir jeweils drei Kauftipps:

1. Ein simpler WLAN-Repeater mit Ethernet-Buchse

Dieser vergrößert nicht nur die Reichweite Ihres WLAN-Signals, Modelle mit klassischem LAN-Port werden seit jeher auch genutzt, um nicht-WLAN-fähige Geräte wie die Hue Bridge ins Heimnetz zu integrieren. Wer ein Mesh-WLAN-System wie Netgears Orbi nutzt, kann auch dessen Satelliten zur Anbindung nutzen. Diese sind jedoch in der Regel in der Anschaffung teurer als ein einfacher Repeater.

2. Ein Powerline-Adapter mit Ethernet-Buchse

Eine Powerline-Verbindung (auch Powerlan / PLC bekant) überträgt das Netzwerksignal über das Stromnetz. Eigentlich alle Adapter bieten hier einen Ethernet-Port und viele dienen gleichzeitig als WLAN-Repeater. Ein Adapter am Router stellt die Verbindung zum Heimnetz her, der andere Adapter kann dann an jeder Steckdose im Haus bzw. der Wohnung zum Anschluss der Hue Bridge genutzt werden.

Beide Lösungen verursachen also leider zusätzliche Kosten, falls man nicht gerade zufällig einen WLAN- oder Powerline-Repeater zur Hand hat. Doch sie haben auch einen positiven Nebeneffekt, denn durch die Repeater steigern Sie gleichzeitig die WLAN-Abdeckung in den eigenen vier Wänden.

Mehr lesen

Zuwachs in der Hue-Familie
Erweiterung

Mit Hue Play wird die Familie der smarten Leuchten von Philips um eine pfiffige Lightbar erweitert. Und die hat einiges zu bieten.

Mehr zum Thema

Kamera mit Sirene
Mit WLAN, Bewegungsmelder und Co.

IP-Cams, die per WLAN oder Kabel ins eigene Smart-Home-System integriert sind, senden auch aufs Smartphone. Wir stellen 6 Kameras vor.
Lichtband auf ZigBee-Basis
Beleuchtung fürs Smart Home

Smarte LED-Streifen bringen steuerbares, indirektes Lichtambiente in Ihr Smart Home. Wir stellen fünf Modelle mit WLAN, ZigBee und Bluetooth vor.
WLAN-Steckdose
Alte Geräte ins Smart Home einbinden

Mit einer Smarten Steckdose können Sie auch nicht-smarte Geräte steuern. Wir verraten, worauf Sie beim Kauf achten müssen und geben Produkt-Tipps.
LIFX Mini WLAN LED Lampe
Schnäppchen-Check

LIFX-Birnen laufen im WLAN und stellen eine Alternative etwa zu Philips Hue dar. Die dimmbare Multicolor-Birne gibt es heute bei Amazon günstiger.
steuerbare Beleuchtung
Angebot zur Amazon Cyber Monday Woche

Die smarten Leuchtmittel und Lampen von Philips Hue sind beliebt, aber teuer. Heute gibt es einige Sets und Produkte im Angebot bei Amazon.
Alle Testberichte
Nokia 5.1 im Test
Smartphone
69,6%
Kann der Nachfolger des Nokia 5 im Testalltag die hohen Erwartungen erfüllen, die das high-endige Äußere verspricht?
Hyundai Nexo
Brennstoffzellen-SUV
Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.