E-Book-Reader

Amazon Kindle Touch 3G im Praxistest

22.5.2012 von Athanassios Kaliudis

Amazon hat sein Reader-Portfolio um zwei Touchscreen-Modelle erweitert, eines mit Mobilfunk-Anbindung, eines nur mit WLAN.

ca. 2:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Amazon Kindle Touch
Amazon Kindle Touch
© Amazon

Amazon Kindle Touch 3G: Erster Eindruck

Pro

  • E-Ink-Display
  • kostenloser Zugriff auf Kindle-Store
  • lange Ausdauer

Contra

  • kein Netzteil im Lieferumfang
  • keine Unterstützung für Epub-Format

Wir haben uns die Variante mit UMTS-Modem und fest verbauter SIM-Karte angeschaut. Der Vorteil der 3G-Variante: Leseratten können jederzeit und überall, selbst im Ausland, ohne WLAN direkt mit dem Kindle auf den integrierten Kindle-Store zugreifen und sich E-Books ziehen. Das Beste: Das kostet nicht einen Cent an Mobilfunkgebühren, mit dem Kauf des Kindle Touch 3G bekommt der Kunde quasi eine Flatrate für den mobilen Zugriff auf den Kindle-Store. Und der ist gut bestückt: Die Auswahl an elektronischer Lektüre in den Amazon-Regalen liegt weit über 800.000 Titeln, rund 50.000 davon auf Deutsch.

Konkurrenz für das iPad: Kindle Fire wird größer

Der Kindle Touch ist wie die Vorgänger mit einem E-Ink-Display ausgestattet. Die Schriften erscheinen tatsächlich wie auf Papier gedruckt, weshalb die Augen auch bei längerem Lesen nicht ermüden. Zudem liegt das solide verarbeitete Gerät mit seinen 220 Gramm angenehm in der Hand. Die Bedienung über den Touchscreen funktioniert einfach und zuverlässig.

Bildergalerie

image.jpg

E-Book-Reader

Amazon Kindle Touch 3G

Amazon hat seinem E-Book-Reader Kindle einen Touchscreen verpasst.

Amazon Kindle Touch 3G: Ausstattung

+ weltweit kostenloser Zugriff auf Kindle-Store via Mobilfunk+ großer interner Speicher von 4 GB für bis zu 3000 Bücher+ unbegrenzter Cloudspeicher für Kindle-Books+ PDF-Dateien und Dokumente lassen sich per E-Mail an den Kindle senden+ integrierter Player für MP3 und Hörbücher samt 3,5 mm Klinkenbuchse für Kopfhörer und Stereo-Lautsprecher auf der Rückseite- unterstützt keine E-Books im weit verbreiteten Epub-Format mit Adobe DRM.- kein Netzteil im Lieferumfang, im Lieferzustand kann nur über USB am PC geladen werden

Amazon Kindle Touch
© Amazon

Amazon Kindle Touch 3G: Bedienung

+ Angenehmer Formfaktor (172 x 120 x 11 mm; 220 g)+ solide Verarbeitung+ lesefreundliches E-Ink-Display (6 Zoll)+ einfache Touchscreen-Steuerung+ aufgrund des stromsparenden Displays sehr gute Ausdauer, Amazon verspricht bis zu zwei Monate

Amazon Kindle Touch 3G: Kaufen oder warten?

Was der iPod unter den MP3-Playern ist der Kindle unter den E-Book-Readern. Andere Geräte mögen ähnlich gut ausgestattet und ähnlich schick verarbeitet sein. Das direkt angeschlossene Angebot an Inhalten und der kinderleichte Zugriff darauf ist im Moment einfach konkurrenzlos. Wer Spaß am Lesen hat, von Ladenöffnungszeiten unabhängig sein und daheim nicht unbedingt eine eigene Bibliothek aufbauen will, der kann hier getrost zugreifen. Ob's die 3G-Variante (189 Euro) sein soll, die etwas mehr Unabhängigkeit schafft, oder ob die WLAN-Variante (129 Euro) genügt, muss dann jeder selbst entscheiden.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Kobo Aura H2O im Test

E-Book-Reader

Kobo Aura H2O im Test

Der Kobo Aura H2O ist groß. Er ist robust. Und er liest sich im Test gut. Viel mehr kann man von einem EPUB-Reader nicht erwarten. Oder?

Pocketbook Sense E-Reader Test

E-Book-Reader

Pocketbook Sense im Test

Dieser handliche Reader für 149 Euro hat eine Menge zu bieten - er verlangt dem Leser aber Geduld ab.

tolino vision 2

E-Book-Reader

Tolino Vision 2 im Test

Der Tolino Vision 2 für 149 Euro setzt im Test mit Lesekomfort und großer Shopauswahl Akzente und gehört zu den besten E-Book-Readern im EPUB-Lager.

kindle voyage 3g

Amazon E-Book-Reader

Kindle Voyage 3G im Test

Der Kindle Voyage 3G zeigt im Test hohes Leistungsvermögen, hat aber auch einen stolzen Preis.

Der Pocketbook Touch Lux 3

E-Book-Reader

Pocketbook Touch Lux 3 im Test

Der Pocketbook Touch Lux setzt traditionell auf das weitverbreitete EPUB-Format. Wie gut liest sich die dritte Auflage des E-Book-Readers?