Testbericht

Asus M51TA

9.10.2008 von Redaktion connect und Hannes Rügheimer

Fast scheint es, als habe Intel mit dem Core 2 Duo und Centrino 2 den Notebook-Markt allein in der Hand. Doch ein kleines gallisches Dorf...

ca. 1:25 Min
Testbericht
  1. Asus M51TA
  2. Datenblatt
Testbericht Asus M51TA
Testbericht Asus M51TA
© Archiv

Asus' neues Notebook M51TA läuft nicht, wie die meisten seiner Klasse, unter einem Centrino 2 Intel-Prozessor, sondern auf die neuesten Generation des Turion X2 von AMD (Chip-Modell ZM-82), den PC-Fans auch unter dem Codenamen "Puma" kennen.

Den Grafikchip steuert der von AMD aufgekaufte Hersteller ATI bei - den starken Mobility Radeon HD 3650. Weil dieser jedoch viel Strom verbraucht, kann der Asus im Akku-betrieb auf Wunsch auf die integrierte Chipsatz-Grafik wechseln und den ATI-Chip abschalten.

Das für 899 Euro angebotene Notebook bietet auch sonst veritable Ausstattung: 4 x USB, Firewire, HDMI, S/PDIF und eSATA, außerdem Draft-N-WLAN und Bluetooth. Eine Besonderheit ist das Blu-Ray-(Lese-) Laufwerk, das den Asus zum Abspielen hochauflösender Filme befähigt.

Gewöhnungsbedürftige Details

Testbericht Asus M51TA
Nahansicht: Die Webkamera des Asus M51TA lässt sich um 180 Grad drehen
© Fotos: Hersteller

Die Auflösung des 15,4-Zoll-Displays beträgt allerdings nur 1440 x 900 Pixel statt "Full HD" (1920 x 1080). Zumindest sorgt ein Lautsprecher-System von Altec-Lansing für satten Klang zum HD-Notebook-Kino.

4 GB RAM und eine 320-GB-Festplatte schaffen aber auch die Voraussetzung für ernsthafteres Arbeiten. Ungewöhnlicherweise besitzt der Asus neben seiner brauchbaren Tastatur auch noch einen Ziffernblock. Gewöhnungsbedürftig ist allerdings die gummierte Trackpad-Oberfläche.

Die Sysmark-Ergebnisse zeigen, dass der AMD-Chip zwar stark ist, jedoch etwas hinter das Intel-Pendant zurückfällt. Die von connect gemessene Akkulaufzeit ist mit 2 Stunden 25 Minuten nicht überwältigend, zumal ein Akku mit stolzen 80 Wattstunden hinter diesem Ergebnis steht.

Puma - Die neue AMD-Plattform

Testbericht Asus M51TA
Riecht nicht streng, sondern rechnet schnell: Die "Puma"-Familie von AMD
© Archiv

Bei der Notebook-Plattform der nächsten Generation, die AMD im Juni auf der PC-Fachmesse Computex in Taiwan angekündigt hatte, sind die Ziele sehr ähnlich gesteckt wie beim großen Widersacher Intel: verbesserte Energieeffizienz bei gesteigerter Leistung. Dazu lassen sich zwei unabhängige Prozessorkerne nach Bedarf in unterschiedliche Stromspar-Modi schalten.

Die Steuerung übernimmt die überarbeitete "AMD Enhanced Power Now! Technologie". Ein für den Mobileinsatz optimierter Speicher-Controller gewährleistet den schnellen Zu- und Abtransport von Daten. Zudem sorgen Zusatzchips für die Darstellung und schnelle Bearbeitung von Grafiken und Videos in HD-Auflösung sowie Highspeed-Connectivity per Draft-N-WLAN.

Asus M51TA (AS025C)

Asus M51TA (AS025C)
Hersteller Asus
Preis 729.00 €
Wertung 380.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Asus A7S-7S056C

Testbericht

Asus A7S-7S056C

Schon der kleinste Vertreter der A7S-Serie von Asus begeistert mit Style und Top-Verarbeitung.

Asus F3SC

Testbericht

Asus F3SC

Als Schreibtischtäter bietet das Asus F3Sc zwar keine top Ausdauer, aber eine gute Ausstattung inklusive DVI-Buchse.

Asus Zenbook UX31E

Testbericht

Asus Zenbook UX31E im Test

Das Asus Zenbook mit viel Zubehör vereint hochwertige Verarbeitung mit edler Optik. Wir haben das neue Ultrabook ausführlich getestet.

Asus Zenbook UX32 im Test

Testbericht

Asus Zenbook UX32 im Test

75,0%

Das Asus Zenbook UX32 ist das erste 13-Zoll-Ultrabook mit dediziertem Grafikchip und heizt im Test größeren Gaming-Notebooks ordentlich ein.

Asus Transformer Pad TF103C

Testbericht

Asus Transformer Pad TF103C im Test

57,8%

Auf dem Asus Transformer Pad TF103C sorgt die neue Oberfläche Zen UI für besseren Durchblick bei Aufgaben und Terminen - und wirkt dennoch schön…