Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Aus dem Messlabor: Der Frequenzgang bei Kopfhörern

Verzerrungen im Bass sind harmloser als in den Höhen, wo das Ohr deutlich empfindlicher reagiert.

© Archiv

Auch bei Kopfhörern gilt ein möglichst linearer Frequenzgang als gute Basis für besten Klang. Oft wird aber bei Kopfhörern der Bassbereich ein wenig ausgeprägter abgestimmt, um so einen nicht so dichten Sitz auszugleichen.

Starke Resonanzen im Präsenzbereich führen gern zu hartem sowie kühlem Klang und sollten so wenig wie möglich ausgeprägt sein. Interessant ist die S-Logic-Entzerrung der Ultrasone-Hörer, die - etwa durch den kleinen Einbruch um 2,5 Kilohertz - zu besserer Vor-Kopf-Ortung führen soll.

Verzerrungen sollten grundsätzlich so niedrig wie möglich sein. Bei erhöhtem Pegel steigen sie naturgemäß an, doch sollte dies nicht sprunghaft passieren. Verzerrungen im Bass sind harmloser als in den Höhen, wo das Ohr deutlich empfindlicher reagiert.

Mehr zum Thema

Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
Übersicht

Von 2007 bis 2020, von SE bis Pro Max: Unsere Übersicht listet jeden connect iPhone-Test bis zum aktuellen iPhone 12 in chronologischer Reihenfolge.
Smartphone

82,4%
5G-Mobilfunk etabliert sich. Sony liegt da mit dem Xperia 5 II voll im Trend. Ob die Neuauflage des…
Streaming-Box für Kinder

Mit der Tigerbox Touch können Kinder Musik oder Hörspiele einfach und werbefrei streamen. Wir haben uns die Toniebox-Alternative genauer angesehen.
Kein Verknoten dank Silikagel-Ummantelung

Die USB-C-auf-Lightning-Kabel Powerline III Flow sind in fünf Farben erhältlich, samtig weich und unterstützen Power Delivery mit 20 Watt.