Testbericht

AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH

9.1.2009 von Redaktion connect und Johannes Maier

Bei den Alt-Surroundformaten kam der mit dem Sinn für räumliche Ordnung verbundene stämmige Charakter des Pioneer VSX 1018 AH (800 Euro) gut an. Bei Blu-ray-HD-Titeln wiederum eher weniger, da hätten sich die Tester mehr Glanz, Luft und Atem gewünscht. <div class="standard">

ca. 1:25 Min
Testbericht
  1. AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH
  2. Datenblatt
AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH
AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH
© Archiv
AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH
Gut versorgt: Die braunen Platinen (1) beherbergen umfängliche Subnetzteile, in der Nähe des Trafos schaut einer von zwei relativ großen Stromspeicher-Elkos (2) mit je 15 000 Mikrofarad Kapazität hervor. Das grüne Board verwaltet hauptsächlich Analog-Video. Die Pre-Outs (3) versorgt ein Quellenwahl/Pegelregel/ Verstärkungs-IC.
© Julian Bauer

Wer beim VSX 1018 AH das Bedienmenü aufruft, stößt zunächst auf Punkte wie Automatic und Manual MCACC (Multi Channel Acoustic Calibration). In der Folge finden sich Einstelloptionen a la "Standing Wave" oder "Eq Professional", bei denen sich der Freak - nach Anschluss eines PCs an der RS-232-Buchse - bis hin zur Erstellung von Doktorarbeiten mit schönen Grafiken - nach Belieben verkünsteln kann.

Der mutige Pioneer traut sich sogar zu, die Phasendifferenzen einzelner Boxenchassis zu korrigieren. Das hält den altgedienten HiFiisten aber nicht davon ab, mit händischem Setup, mit "Phase Control Off" und "Stream Direct" möglichst klare Verhältnisse herzustellen.

Diese Klientel freut sich darüber, dass der mit 13,3 Kilo schwerste Surrounder des Testfelds ein besonders dickes Netzteil besitzt. Und auf der anderen Seite Feinsinn demonstriert, weil er digitale Musiksignale - sie dürfen bei dem VSX auch via USB-Frontanschluss ankommen - nicht mit den klassenüblichen Multikanal-D/A-Spareckchen, sondern mit ingesamt vier schönen Stereo-Wandlern (WM 8728 von Wolfson) in die analoge Welt zurücktransferiert.

AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH
© Archiv

Selbstredend nimmt sich der Pioneer auch der 1-Bit-Schlangen der jetzt immer öfters angebotenen SACD-Spieler mit HDMI-Ausgang an, bei Bedarf sogar mit einer Dynamik-Aufpeppfunktion.

Umso eher stößt nun aber auf, dass der Pioneer nur zwei HDMI-Ins besitzt. Und dass die Wandlung von Analog-Video auf HDMI und etwaige Vollzeilenbild-Herstellung kein geadeltes, sondern mit dem ADV 7800 von Analog Devices ein eher volkstümliches IC besorgt.

AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH
Der VSX 1018 AH offeriert einem Nebenraum nicht nur eigens anwählbaren Ton, sondern auch Video (1).
© Julian Bauer

In diese Richtung bewegte sich der VSX beim CD-Vorspiel auch klanglich: Bassbrot und Mittenbutter gab es im gesunden Verhältnis reichlich. Darüber hinaus geizte er aber etwas mit Flair und Eleganz. Bei den Alt-Surroundformaten kam der mit dem Sinn für räumliche Ordnung verbundene stämmige Charakter schon besser an. Bei Blu-ray-HD-Titeln wiederum eher weniger, da hätten sich die Tester deutlich mehr Glanz, Luft und Atem gewünscht.

Die Mitwirkung der teuren Thorens-Monoblöcke führte auch beim Pioneer zu Ohs und Ahs, der ganz große Durchbruch hoch zu obersten klanglichen Spären gelang aber nicht.

Pioneer VSX-1018

Pioneer VSX-1018
Hersteller Pioneer
Preis 800.00 €
Wertung 45.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

AV-Receiver Pioneer SC LX 72

Testbericht

AV-Receiver Pioneer SC LX 72

Zum Anfassen knubbelig-plastisch und fest", gab es Lob für den Bass. Allerdings rückte der Pioneer SC LX 72 (1800 Euro) die Stimme einer Vienna Deng…

image.jpg

Testbericht

Pioneer SC-LX 71

Die Ausstattungsliste des Mini-Susanos LX_71 kann sich sehen lassen.

image.jpg

Testbericht

Pioneer VSX-819 H

Blu-ray und HD-Ton sind in aller Munde. Mittlerweile müssen selbst AV-Receiver der 400-Euro-Klasse diese Extras beherrschen. der Pioneer tut das.

Pioneer BDP 450

Testbericht

Pioneer SC LX 76 + BDP 450 im Test

Pioneer synchronisiert die Taktung von AV-Receiver und Blu-ray-Player über PQLS. Ob das den Klang verbessert, zeigt der Test.

Pioneer SC-LX 87

AV-Receiver mit DSD-Streaming

Pioneer SC-LX 87 im Test

Es gab tatsächlich noch etwas, das teure AV-Receiver bisher noch nicht konnten: DSD-Streaming. Pioneer will diesen Mißstand mit dem neuen SC-LX 87…