Testbericht

Pioneer VSX-819 H

24.8.2009 von Redaktion connect und Sedin Mujic

Blu-ray und HD-Ton sind in aller Munde. Mittlerweile müssen selbst AV-Receiver der 400-Euro-Klasse diese Extras beherrschen. Der Pioneer tut das.

ca. 2:05 Min
Testbericht
  1. Pioneer VSX-819 H
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Und noch viel mehr: einen iPod steuert der Pioneer per USB-Schnittstelle, das Verbindungskabel ist sogar im Lieferumfang enthalten, was für die Nutzer im Vergleich zur Konkurrenz einen Riesenvorteil bedeutet. Pro Pioneer: Falls das mitgelieferte USB-Kabel einmal nicht greifbar sein sollte, kann man das Original vom iPod benutzen. Weiterer Vorteil der USB-Verbindung: Musikdaten werden digital an den Verstärker geleitet, was die Verluste der D/A-Wandlung im iPod ausschließt. Neben einem USB-Stecker besitzt die mitgelieferte Kabelpeitsche auch Cinch-Anschlüsse zur Bildwiedergabe. Weil der Pioneer das Videosignal nicht wandeln und skalieren kann, wird es allerdings nicht am HDMI-Out, sondern nur an der FBAS-Monitorbuchse bereit gestellt.

Die Musikwiedergabe vom iPod gelingt dem VSX-819_H richtig gut. Leider passt die Mehrheit der Songtitel nicht in das kleine Geräte-Display, so dass die meisten Bezeichnungen als Lauftext dargestellt werden. Wer alle Songinfos sehen möchte, kann sich über YUV-Kabel die Titelnamen auf einem Fernseher anzeigen lassen. Die Analog-Leitung zum TV empfiehlt sich ohnehin, weil das Bildschirmmenü des Pioneer nicht digital über HDMI ausgegeben wird.

Im Test reagierten ein iPod Touch und das iPhone, die AUDIO angeschlossen hatte, mit leichter Verzögerung auf die Befehle der Fernbedienung - das verzeiht man dem VSX-819_H aber gern, weil sein USB-Eingang noch eine Reihe weiterer Vorzüge hat.

Der Receiver akzeptiert darüber MP3-, WMA- oder AAC-Dateien von USB-Sticks, externen Festplatten und beliebigen MP3-Spielern. Doch aufgepasst: Der verwendete Datenträger muss vor dem Aufspielen der Musik-Files am PC mit dem Dateisystem FAT formatiert werden. Das modernere NTFS versteht der Pioneer nicht. Eine 500-GB-Festplatte von Toshiba, einen 2_GB-USB-Stick von SanDisk und einen MP3-Player von Creative erkannte der VSX-819_H so problemlos und spielte die Musik ab.

Zur Erweiterung mit externen Endstufen oder zum Anschluss an einen existierenden Stereo-Verstärker eignet sich der Pioneer jedoch nicht: Dafür müsste er die Frontkanäle über einen Vorverstärker-Ausgang bereit stellen, und dieser Pre-Out fehlt dem VSX-819 H._

Kleine Unterschiede auf dem Anschlussfeld: Der Pioneer ist der Einzige im Trio mit analogem Mehrkanaleingang, hat dafür aber eine HDMI-Buchse weniger als die Konkurrenz.

Da die HD-Tonformate in der Einsteiger-Klasse neu sind, zog AUDIO den 600 Euro teuren Panasonic SA-BX 500 aus Heft 2/09 und den Sony STR-DA_2400 (800 Euro, 10/08) zum Vergleich heran.

Der Pioneer klang im direkten Duell mit disen gerade mit Action- Filmen äußerst lebendig. Die Kanonen in "Wir waren Helden" oder der Absturz des Hubschraubers in "Sahara" bereiteten den Testern Gänsehaut. Auch das Live-Konzert von der Blu-ray "Peter Gabriel - Solsbury Hill" klang überzeugend. Was dem VSX-819_H fehlte, war echter Tiefbass. Das AUDIO-Messlabor attestierte ihm sechs Dezibel Abfall bei 40 Hetz. Dies machte sich besonders in Wagners "Lohengrin" bemerkbar. Der Pioneer bemühte sich, Bühne darzustellen, doch die Tester merkten schnell, dass für die Entwickler imposanter Filmton im Vordergrund gestanden haben muss.

Pioneer VSX-819H

Pioneer VSX-819H
Hersteller Pioneer
Preis 400.00 €
Wertung 75.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH

Testbericht

AV-Receiver Pioneer VSX 1018 AH

Bei den Alt-Surroundformaten kam der mit dem Sinn für räumliche Ordnung verbundene stämmige Charakter des Pioneer VSX 1018 AH (800 Euro) gut an. Bei…

AV-Receiver Pioneer SC LX 72

Testbericht

AV-Receiver Pioneer SC LX 72

Zum Anfassen knubbelig-plastisch und fest", gab es Lob für den Bass. Allerdings rückte der Pioneer SC LX 72 (1800 Euro) die Stimme einer Vienna Deng…

image.jpg

Testbericht

Pioneer SC-LX 71

Die Ausstattungsliste des Mini-Susanos LX_71 kann sich sehen lassen.

Pioneer BDP 450

Testbericht

Pioneer SC LX 76 + BDP 450 im Test

Pioneer synchronisiert die Taktung von AV-Receiver und Blu-ray-Player über PQLS. Ob das den Klang verbessert, zeigt der Test.

Pioneer SC-LX 87

AV-Receiver mit DSD-Streaming

Pioneer SC-LX 87 im Test

Es gab tatsächlich noch etwas, das teure AV-Receiver bisher noch nicht konnten: DSD-Streaming. Pioneer will diesen Mißstand mit dem neuen SC-LX 87…