Senioren-Handy

Beafon S30 im Test

Das Beafon S30 ist ein besonders günstiges Einstiegs-Handy mit Farbdisplay und Notruf.

© Beafon

Das Beafon S30 eignet sich für ältere Einsteiger.

Beafon S30: Erster Eindruck

Das Beafon wird von einigen Online-Händlern sogar schon für 30 Euro angeboten - erstaunlich günstig für ein zwar einfaches Handy, das aber über ein Farbdisplay und eine Notruf-Funktion verfügt. Wie bei den meisten Mitbewerbern startet ein Druck auf die SOS-Taste einen Rundruf zu fünf vorher eingespeicherten Rufnummern.

Die Tasten sind angenehm groß, auch die Displayanzeigen lassen sich gut ablesen. Außerdem sind eine Freisprechfunktion, ein UKW-Radio, eine per Schiebeschalter aktivierbare Taschenlampe und Extras wie ein Taschenrechner oder ein Wecker mit an Bord.

21 Seniorenhandys im Überblick

Auffällig ist der besonders laute Rufton, der ankommende Anrufe laut Hersteller mit kaum zu überhörenden 100 Dezibel meldet. 

Beafon S30: Ausstattung

+ Farbdisplay mit gut lesbarer Anzeige+ Notruf+ Freisprechen+ Wecker+ UKW-Radio+ Taschenlampe+ Taschenrechner+ Tischladestation- Slot für Micro-SD-Karte an Bord- keine Foto- oder Musikfunktion

Beafon S30: Bedienung

+ große Tasten+ hörgerätetauglich- SMS-Eingabe etwas umständlich

Technische Daten

  • Maße: 109 x 53 x 13 mm
  • Gewicht: 74 g
  • Extras: Notruffunktion, UKW-Radio, Taschenlampe, Tischladestation, Freisprechfunktion

Mehr zum Thema

Testbericht

83,2%
Das Wiko Highway Star 4G überzeugt im Test auf ganzer Linie, zeigt eine tolle Verarbeitung, feine Materialien und bietet…
Testbericht

83,8%
Mit dem G4 präsentiert LG ein edles Smartphone mit einem Backcover aus echtem Leder. Kann im Test die Leistung der Optik…
Smartphones

85,0%
Das Honor 6 Plus orientiert sich im Design am iPhone 5s. Doch kommt das Mittelklasse-Smartphone im Test auch technisch…
Smartphone

84,4%
Für den Hersteller ZTE ist das Blade S6 ein "Premium-Smartphone". Ob das 250-Euro-Phone dem Anspruch gerecht werden…
Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

77,0%
Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.