Testbericht

CD-Player Teac CD P 1260

15.12.2006 von Redaktion connect und Hans-Ulrich Fessler

Neben dem Abspielen von CD's bietet der Teac CD P 1260 (170 Euro) eine beliebte Zusatzfunktion an: Er gibt auch auf CD abgespeicherte MP3-Inhalte wieder.

ca. 1:00 Min
Testbericht
  1. CD-Player Teac CD P 1260
  2. Datenblatt
Teac CD P 1260
Teac CD P 1260
© Archiv
Dazu liest er etwa 15 Sekunden lang mit Hochgeschwindigkeit, füllt im Hintergrund einen Speicher (ESP = Electronic Shock Protection) und parkt das Laufwerk, bis das Memory wieder gefüttert werden will.
Teac CD P 1260
Navigiert auch durch MP3-CDs und zeigt die Alben an: Teac CD P 1260 mit 40-Sekunden-Musikspeicher für MP3- und CD-Wiedergabe.
© Julian Bauer

Das macht ihn selbst im wildesten Partygetöse immun gegen Erschütterungen. Bei MP3-Wiedergabe ist der Speicher immer im Einsatz, auf Wunsch schaltet ihn der Teac auch bei CD-Wiedergabe zu und lässt den Antrieb für Datennachschub im schnellen Stop-and-Go-Betrieb laufen.

Für die Halbleiterinvestition musste Teac an anderer Stelle etwas sparen: Das Netzteil des CDP 1260 fiel deutlich bescheidener aus als das der Konkurrenten. Leider fehlt ihm eine Umschalttaste zur Anzeige der Restspielzeit und jeglicher Digitalausgang. Bleibt der theoretische Vorteil, dass die Daten aus dem Festwertspeicher in besonders akkuratem Gleichschritt marschieren. Das Messlabor machte diese Hoffnung zunichte: Entgegen der Erwartung stiegen der Jitter und das Rauschen an, wenn der CDP 1260 die Daten aus dem Halbleitermemory las.

HiFi-Freaks schlagen in der Regel einen großen Bogen um das datenreduzierte MP3-Format, und der Teac bestätigte die hier geltenden Vorurteile leider. Die MP3-Musikbeispiele klangen im Vergleicg zum Yamaha zischeliger und dünner.

Teac CD P 1260 Fernbedienung
Dem Spieler und der Fernbedienung fehlt eine Umschaltmöglichkeit auf Restzeit.
© Julian Bauer

Bei "normalen" Audio-CDs reproduzierte der preiswertere Teac die Hörtestbeispiele an sich korrekt, aber ein wenig statisch. Wuchtigen Schlagzeug-Bassattacken von der CD "Babatunde Olatunji" (Titelstück "Love Drum Talk") folgte er etwas zaghaft, angestrengt und wenig dynamisch. Bei CD-Wiedergabe sollte sein ESP tunlichst ausgeschaltet bleiben. Es verrrundete die harten Anschläge etwas und knabberte am Hochtonbereich.

Teac Esoteric CD P 1260

Teac Esoteric CD P 1260
Hersteller Teac Esoteric
Preis 180.00 €
Wertung 47.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SACD/CD-Player Teac X 05

Testbericht

SACD/CD-Player Teac X 05

Durch ein Dachfenster im SACD/CD-Player Teac X 05 (5000 Euro) kann man ein Wunder der Feinmechanik bestaunen. Klanglich bewirkt dieses Laufwerk…

Teac AD-800

HiFi

Teac präsentiert CD-/Cassetten-Kombi-Gerät mit…

Der Audio-Spezialist Teac präsentiert mit dem AD-800 ein Kombigerät, bestehend aus CD-Player, Kassettendeck, einem Line-Anschluss und einem USB-Port.…

T.A.C. C 35

Testbericht

CD-Player T.A.C. C 35 im Test

70,8%

Ein CD-Spieler mit Röhren-Ausgangsstufe? Das ist nicht neu. Was die T.A.C.-Röhrenprofis für den C 35 ausgedacht haben, lässt allerdings die Ohren…

Teac Esoteric K-05

CD-Player

Teac Esoteric K-05 im Test

Die Esoteric-Serie zählt zu den feinsten Komponenten auf diesem Planeten. Gerade im CD-Bereich ist Teac kompetent: Der Hersteller verbaut seine…

TEAC NP-H750

CD-Player & Receiver

TEAC mit drei Hifi-Neuheiten am Start

Der Hersteller TEAC präsentiert mit dem Netzwerk-Stereo-Verstärker NP-H750, dem CD-Player CD-H750 und dem CD-Receiver CR-H260i drei neue Komponenten…