5,5-Zoll-Smartphone

Huawei Nova Plus im Test

20.1.2017 von Michael Peuckert

Das Mittelklasse-Phablet Huawei Nova Plus überzeugt im Test mit guten Laborwerten, toller Ausstattung und einfacher Handhabung - und rückt in der Bestenliste Samsungs Galaxy S7 auf die Pelle.

ca. 2:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Huawei Nova Plus
Huawei Nova Plus
© Huawei
EUR 100,61
Jetzt kaufen

Pro

  • edles Metallgehäuse
  • helles IPS-Display
  • gute Verarbeitung
  • Vollausstattung mit Fingerprintsensor
  • sehr gute Laborwerte
  • etwa 22 GB freier Nutzerspeicher
  • gelungene Benutzeroberfläche
  • starke 16-MP-Kamera
  • Wechselspeicherslot

Contra

  • niedrige Auflösung
  • kein ac-WLAN
  • fest verbauter Akku
  • nicht wasserdicht
  • dünne Displayabdeckung
  • keine Schnellladefunktion

Fazit

connect-Urteil: gut (387 von 500 Punkten)


77,4%

Huawei gibt mächtig Gas auf dem Smartphone-Markt: Nach Erfolgen mit den P9-Modellen haben die Chinesen mit dem Mate 9 den ganz großen Wurf gelandet und sich den ersten Platz in der Bestenliste gesichert. Doch nicht nur im High-End-Bereich hat Huawei einiges zu bieten, auch die Mittelklasse will man mit der neuen Nova-Serie aufmischen.

Edle Ware mit kleinem Schönheitsfehler?

Das größere Smartphone der Serie, das 5,5-Zoll-Modell Nova Plus für 429 Euro, macht haptisch jedenfalls eine ausgezeich­nete Figur: Das edle Metallgehäuse mit sanft gerundeten Rändern wirkt enorm wertig. Das nahezu perfekte Bild trübt jedoch ein Manko: Die Glasabdeckung auf der Front fällt etwas zu dünn aus. Die Folge: Bei erhöhtem Druck erscheinen unschöne Moirés auf dem Display – das sollte in dieser Klasse nicht passieren.

Apropos Display: Angesichts der Größe, des Preises und der Positionierung des Nova Plus hätten wir schon mehr als Full-HD-Auflösung erwartet. Davon abgesehen kann die Anzeige jedoch überzeugen. Die Darstellung gefällt, hält aber Respektabstand zu den Besten in dieser Disziplin. Dafür bietet das 5,5 Zoll große IPS-Display eine enorme Strahlkraft von 491 cd/m2 und bleibt damit auch im Sonnenlicht gut ablesbar.

Ausstattung und Kamera überzeugen​

Für den Antrieb sorgt die potente Mittelklasseplattform Qualcomm Snapdragon 625 mit acht maximal 2 GHz schnellen Kernen, 3 GB Arbeits- und knapp 22 GB freiem Nutzerspeicher. Dieser lässt sich über eine Micro-SD-Karte erweitern, die einen Platz im Hybridslot des Nova Plus findet; alternativ kann man hier eine zweite SIM-Karte einstecken. Bei den Verbindungsstandards lässt das Phablet lediglich schnelles ac-WLAN vermissen, bietet dafür aber einen modernen und schnellen USB-C-Anschluss.​

Huawei Nova Plus Screenshot
Im Standby lassen sich über einen Wisch nach oben einige Funktionen wie Rechner und Lampe anwählen. Die gute Kamera des Nova Plus bietet verschiedene Modi. Bei „Professionell“ kann der Nutzer Hand anlegen.
© Screenshot WEKA / connect

Einen richtig guten Eindruck hat auch die 16-Megapixel-Kamera hinterlassen. Sie ist mit einem schnellen Autofokus, doppeltem Fotolicht mit unter­schiedlicher Farbtemperatur für natürliche Bildnuancen und einem optischen Bildstabilisator gegen verwackelte Aufnahmen ausgestattet. Dazu gesellen sich diverse Modi wie „HDR“, „Super-Nacht“, „Panorama“ und „Professionell“. Bei Letzterem kann der versierte Nutzer sämtliche Einstellungen wie Belichtung oder Verschlusszeit manuell vornehmen. Die Bildqualität des Nova Plus konnte sowohl in heller als auch in dunkler Umgebung mit natürlichen Farben und wenig Rauschen überzeugen. Dies gilt auch für die 8-Megapixel-Kamera auf der Front, die dank „Beauty“-Modus Hautunreinheiten auf dem Selfie geschickt kaschieren kann. Videos zeichnet die Hauptkamera übrigens mit bis zu 4K-Auflösung auf.​

Die Bedienung des Nova Plus gelingt über die EMUI-4.1-Oberfläche problemlos: Huawei verzichtet auf ein Hauptmenü, sämtliche Apps und Funktionen liegen auf den Startscreen-Ebenen und lassen sich in Ordnern sortieren.​

Keine Schwächen im Labor​

Als wahrer Musterschüler entpuppte sich das Nova Plus im Labor. Das Phablet reizt seinen 3340-mAh-Akku perfekt aus und hält neun Stunden mit aktiviertem Display durch. Auch die Gesprächs­zeiten sind mit 30 Stunden im GSM- und 8:10 Stunden UMTS-Netz mehr als üppig. Die Sende- und Empfangseigen­schaften erwiesen sich als sehr gut, die Akustik als ordentlich​.

Am Ende geht das Nova Plus mit 441 Punkten und einem „Sehr gut“ auf Tuchfühlung zu Samsungs Galaxy-S7-Modellen​ und überflügelt knapp das P9 Plus​ aus eigenem Haus.​

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Huawei P8 Lite

Smartphone

Huawei P8 Lite (2017) im Test

74,6%

Der zu kleine Speicher und der schlechte GSM-Empfang des Huwei P8 Lite (2017) enttäuschen im Test. Andere Qualitäten überzeugen hingegen.

Huawei Nova 2

Smartphone

Huawei Nova 2 im Test

77,8%

Das Huawei Nova 2 sieht genauso edel aus wie die Premium-Modelle von Huaweis P-Serie. Ein paar Unterschiede gibt es aber doch, wie der Test zeigt.

Huawei Mate 10 Pro

6-Zoll-Smartphone

Huawei Mate 10 Pro im Test

86,8%

Das Huawei Mate 10 Pro überzeugt im Test mit überragender Ausstattung, langer Laufzeit und intelligenter Bedienung. Und das zum fairen Preis.

Huawei Mate 10 Pro vs Honor View 10 Vergleich

Android-Smartphones im Vergleich

Huawei Mate 10 Pro vs. Honor View 10 im Geschwisterduell

Honor bietet mit dem View 10 ein Smartphone, dessen Ausstattung fast identisch zum Huawei Mate 10 Pro ist. Wir haben beide Geräte im Vergleich.

Huawei P30

Starkes Allround-Smartphone

Huawei P30 im Test

Es ist weniger spektakulär als der große Bruder P30 Pro. Im Test entpuppt sich das Huawei P30 aber als kompakter Allrounder ohne große Schwächen.