Neues Top-Smartphone

Realme GT im ersten Test: Preisbrecher mit Power-Prozessor

Realme hat sein neues Highend-Smartphone Realme GT vorgestellt. Die BBK-Marke spricht von einem Flaggschiff-Killer und ruft nur 449 Euro ab. Wieviel Highend bekommt man dafür?

© connect

Das Realme GT kommt Ende Juni für 449 Euro in den Handel.

Pro

  • leicht und kompakt
  • OLED mit 120 Hertz
  • Power-Prozessor mit starker Performance
  • umfassende Konnektivität mit 5G, WiFi 6E, aptx HD und Klinkenbuchse
  • modernes und vielseitiges OS
  • Displayschutzfolie und Schutzhülle im Lieferumfang
  • Schnellladen mit 65 Watt

Contra

  • Kunststoffrahmen
  • kein kabelloses Aufladen
  • keine IP-Zertifizierung

Fazit

Beim Realme GT stimmt das Preis-Leistungsverhältnis, hier wird Top-Technik zu einem außerordentlich günstigen Preis geboten. Wenn die Messdaten aus dem Testlab stimmen (vor allem beim Funk hatte Realme in der Vergangenheit Probleme), dann zeigt der Daumen steil nach oben.
Hervorragend

Realme gehört zu jenen aufstrebenden chinesischen Marken, die man unbedingt auf dem Radar haben muss. Sie wurde erst 2018 gegründet und ist seitdem mit einem atemberaubenden Tempo gewachsen. Mittlerweile verkauft man Smartphones in mehr als 61 Märkten weltweit und blickt auf eine Basis von über 70 Millionen Nutzern. Von den unabhängigen Marktforschern von Counterpoint wurde der zur BBK-Gruppe (Oppo, Vivo, OnePlus) gehörende Überflieger kürzlich zur am schnellsten wachsenden Smartphone-Marke gekürt. Das Rezept klingt altbekannt: attraktive Preis-Leistungskracher, dynamisches Image mit Fokus auf eine junge Zielgruppe. Verkauft wird hauptsächlich online.

In Deutschland möchte man die Präsenz ausbauen, erklärt Realme-Pressesprecher Kai Zantke im Gespräch und hebt die Bedeutung des Realme GT hervor: „Das ist unser Flaggschiff-Produkt in diesem Jahr“. Und in der Tat: Dieses Smartphone hat das Zeug zu einem Preisknaller: 449 Euro (8/128 GB) beziehungsweise 599 Euro (12/256 GB) sind für das Gebotene ein Schnäppchen. Zum Marktstart geht der Preis sogar runter auf 369 Euro (Aliexpress) beziehungsweise 499 Euro (Amazon).

© Hersteller

Realme bietet das GT in drei Varianten an, dabei sticht die Variante mit Rückseite aus veganem Leder heraus.

Technisch weit über dem Durchschnitt

Dafür bekommt man ein OLED mit einer schnellen Bildwiederholrate von 120 Hertz und mit Qualcomms Snapdragon 888 den aktuell stärksten Prozessor für Android-Smartphones, den der Markt hergibt. Das SoC wird flankiert von wahlweise 8/128 GB oder 12/256 GB Speicher. Der Erstkontakt fällt entsprechend positiv aus: Das OLED ist leuchtstark und beim Scrollen durch Menüs oder Webseiten gleiten die Icons und Schriften butterweich über das Display. Das System reagiert verzögerungsfrei, die Entsperrung über den im Display integrierten Fingerabdrucksensor gelingt gedankenschnell.

Dabei haben wir noch gar nicht erwähnt, wie gut das Realme GT in der Hand liegt. Der 6,4-Zöller ist erstaunlich kompakt und dünn und mit einem Gewicht von 186 Gramm auch vergleichsweise leicht. Das Design mit der gerundeten Rückseite und dem Farbverlauf ist zeitgemäß und modern, die Verarbeitung fehlerfrei. Weniger gut gefallen hat uns, dass der Rahmen in Metallic-Optik nur aus Kunststoff besteht, was die Haptik entsprechend nach unten zieht. Auch eine IP-Zertifizierung und kabelloses Aufladen fehlen – aber irgendwo muss der Rotstift ja angesetzt werden.

© connect

Der feine Farbverlauf unserer blauen Modellvariante sieht zwar gut aus, die Glasoberfläche ist aber sehr anfällig für Fingerabdrücke.

Auch bei der Kamera hat Realme gespart: Zwei Brennweiten sind zwar in der Preisklasse in Ordnung, aber zu wenig für einen „Flaggschiff-Killer“. Die Qualität des 64-Megapixel-Sensors ist sehr gut, das Kameramenü bietet viele Einstellungen, unter anderem einen Nachtmodus und eine RAW-Option. Die Qualität stimmt auch bei Videos, die mit 4K@60 fps gelingen. In der Summe liefert das GT hier preisgerechte Kost, was allerdings auch bedeutet, dass man sich ein Stück weit unterhalb der Flaggschiffe von Samsung & Co bewegt.

Der Lieferumfang überzeugt dagegen, Realme legt ein 65-Watt-Schnellladenetzteil in den Karton, das den Akku in 35 Minuten wieder voll auflädt. Außerdem ist eine transparente Schutzhülle mit dabei und eine Displayschutzfolie. Dass Kopfhörer fehlen, ist kein Beinbruch, zumal sich über die Klinkenbuchse beliebige Modelle anschließen lassen. Aber das ist nur ein Detail von vielen: In puncto Connectivity schwimmt das GT mit Bluetooth 5.2, aptx HD, WiFi 6E und natürlich 5G weit oben mit.

© connect/Hersteller

Stark: Es gibt einen GT-Modus für Gaming mit maximaler Leistung, das Always-on-Display lässt sich umfassend modifizieren und mit dem „realme Lab“ kann man Beta-Funktionen ausprobieren.

Die Systemoberfläche Realme UI in Version 2.0 basiert auf Android 11 mit aktuellen Sicherheitspatches. Wie es um den Software-Support steht, lässt sich bei der jungen Marke Realme nur schwer einschätzen, wir glauben aber nicht, dass das Niveau von Oppo oder Samsung erreicht wird, die 2 bis 3 neue Android-Versionen garantieren. Festhalten lässt sich aber, dass die Oberfläche modern gestaltet ist und viele Extras bietet, was allerdings kein Wunder ist, da sie auf Oppos Funtouch OS aufsetzt.

Fazit: Großes Potential

Beim Realme GT stimmt das Preis-Leistungsverhältnis, hier wird Top-Technik zu einem außerordentlich günstigen Preis geboten – ein Snapdragon 888 ist für unter 500 Euro nur ganz schwer zu bekommen. Aber es bleibt abzuwarten, wie es um die Akkulaufzeit und um die Funkeigenschaften bestellt ist. Wenn die Messdaten aus dem Testlab stimmen (vor allem beim Funk hatte Realme in der Vergangenheit Probleme), dann zeigt der Daumen steil nach oben.

Realme GT technische Daten

  • Preis: 449 Euro / 599 Euro (8/12 GB und 12/256 GB)
  • SoC, RAM/Speicher: Qualcomm Snapdragon 888 5G; 8/12 GB; 128/256 GB
  • Display: 6,4 Zoll OLED, 2.400 x 1.080 Pixel, 120 Hz, optischer Fingerabdrucksensor integriert
  • Betriebssystem: Android 11 mit realme UI 2
  • Kameras (Rückseite)
    • 64 Megapixel Hauptkamera, F/1.78
    • 8 Megapixel Ultraweitwinkel, 119 Grad
    • 2 Megapixel Makrosensor
  • Frontkamera: 16 Megapixel
  • Video: 4K UHD 60 fps,
  • Konnektivität: 5G, Bluetooth 5.2 (mit aptX, aptX HD, LDAC, AAC), USB-C (2.0), NFC, WiFi 6E, Dual-SIM (nano), Klinkenanschluss
  • Akku: 4.500 mAh, Schnellladen mit 65 Watt
  • Größe: 158 x 73 x 8 Millimeter
  • Gewicht: 186 Gramm
  • Farben: Racing Yellow, Sonic Silver, Speed Blue

Mehr zum Thema

Alles zu Preis, Release und technischen Daten

Nach OnePlus und Oppo startet mit Realme die nächste BBK-Tochter in Deutschland. Drei Smartphones machen den Start - los geht es bei rund 160 Euro.
Smartphone mit Periskop-Zoom

Das Realme X3 Superzoom startet für 500 Euro in Deutschland. Das Smartphone bietet eine Kamera mit 60-fachem Zoom. Wo muss man Abstriche machen?
Preis, Release, Ausstattung

Realme bringt das 7 Pro nach Deutschland. Das Smartphone für 300 Euro bietet einen 64-MP-Sensor von Sony und soll in 34 Minuten komplett geladen sein.
Preis, technische Daten, Marktstart

Realmes neues Mittelklasse-Phone kostet 279 Euro und bietet dafür eine Kamera mit 108-MP-Sensor und vieles mehr. Unser erster Test.
Einsteiger-Smartphones

Realme bringt zwei Smartphones für 200 Euro. Das Realme 8 5G bietet einen günstigen Einstieg in 5G, beim Realme 8 liegt der Fokus auf der Kamera.