Testbericht

Samsung B3310

Qwertz-Tastaturen finden sich in aller Regel nur bei teuren Smartphones - mit dem B3310 und dem B3410 beweisen die Südkoreaner, dass auch günstige Einsteigermodelle eine praktische Volltastatur für Vielschreiber haben können.

Inhalt
  1. Samsung B3310
  2. Datenblatt

© Archiv

Samsung B3310

Diese befindet sich wie üblich unterhalb des aufschiebbaren Bildschirms und ist dank deutlichem Druckpunkt und ausreichend großer Drücker erfreulich gut zu bedienen. Da die Tasten jedoch plan eingelassen sind, können sie durch bloßes Fühlen nur schlecht auseinander gehalten werden und bedürfen einer kurzen Eingewöhnungszeit.

Dasselbe gilt für den ungewöhnlichen Ziffernblock: Dieser erstreckt sich ganz untypisch über die gesamte linke Gehäusekante. Bei ausgefahrener Tastatur erweist sich dieses Konstrukt als durchaus praktisch - im geschlossenen Zustand jedoch ist das Eintippen von Nummern denkbar unpraktisch.

Bei der Verarbeitung des Gehäuses hat sich Samsung wie gewohnt keine Blöße gegeben: Auch wenn das Gerät nicht gerade hochwertig wirkt, gefällt das Messaging-Handy mit seiner kompakten und stabilen Ausführung. Weitere Sympathiepunkte gibt's für den übersichtlichen, leicht verspielt im (abschaltbaren) Comic-Thema gehaltenen Menüaufbau und dessen selbsterklärende Struktur.

Auf Wunsch kann auf dem Startbildschirm eine Schnellstartleiste mit Shortcuts etwa für Facebook, MySpace oder Flickr platziert werden - Social Networking leicht gemacht. Das Handy verlinkt auf die abgespeckte mobile Version der jeweiligen Plattform und erlaubt dadurch bequeme Status-Updates, Pinnwandeinträge, Kommentare oder Foto-Uploads.

Damit Letztere flott auf den Server geladen werden, hat Samsung den speziell für das GSM-Netz entwickelten, mittlerweile zur Standardausstattung gehörenden Datenbeschleuniger EDGE integriert. Der E-Mail-Client holt sich die elektronische Post wahlweise über das IMAP- oder POP3-Protokoll und kann neben Office-Dokumenten und -Präsentationen auch PDF-Dateien verschicken, empfangen und lesen - hier bleiben keine Wünsche offen. Websurfen macht auf dem 2-Zoll-Display mit 320 x 240 Pixeln wiederum keinen Spaß.

Die Messergebnisse aus der TESTfactory zeigen Licht und Schatten: Das Samsung B3310 ist kein Ausdauerregent, bietet aber eine anständige Klangqualität. Wer ein günstiges Handy mit mechanischer Schreibtastatur sucht, der sollte sich Samsungs Messaging-Profi einmal genauer anschauen.

Samsung B3310

Samsung B3310
Hersteller Samsung
Preis 179.00 €
Wertung 325.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Testbericht

Mit seiner tollen Tastatur, der cleveren Bedienung und der guten Ausdauer kann das Samsung Chat 335 gefallen.
Testbericht

68,0%
Nach dem Test des Galaxy S Duos ist klar: Endlich gibt es ein wirklich gutes Smartphone mit Dual-SIM-Funktion.
Samsung Galaxy S4 zoom

10-fach-optischer Zoom, 16 Megapixel, Xenon-Blitz: Der Kamera-Test zeigt, ob die Kamera des Galaxy S4 zoom hält, was die technischen Daten…
Testbericht

86,0%
Äußerlich setzt das One M8 Maßstäbe. Doch kann es im Test auch durch innere Werte überzeugen und die Übermacht von Apple…
Testbericht

83,6%
Mit dem Galaxy S5 mini verkauft Samsung die geschrumpfte Version seines Top-Smartphones Galaxy S5. Hat das Handy…