Smart Home

Apple startet mit HomeKit ins intelligente Haus

Apple kündigte auf der Entwicklerkonferenz WWDC eine neue Plattform für die Gebäudesteuerung an. Branche und Medien reagierten begeistert. Doch bringt Apple HomeKit endlich den Durchbruch für das Smart Home?

shutterstock, apple, montage, eigenheim, haus, smart home

© Shutterstock (Fotomontage: Weka)

shutterstock, apple, montage, eigenheim, haus, smart home

Noch ist das Smart Home für die breite Mehrheit von uns Zukunftsmusik. Das liegt zu einem Gutteil an der Vielzahl unterschiedlicher Technologien: Ob herkömmliches Heimnetzwerk, KNX-Bustechnik, auf die Hersteller wie Jung oder Gira setzen, ZigBee-Funk, den etwa Philips hue einsetzt, oder Bluetooth Low Energy, das die Archos Connected Objects nutzen - die Hersteller bieten verschiedene Lösungen. Und die können nicht ohne Weiteres miteinander kommunizieren.

Apples HomeKit könnte das grundlegend ändern. Die vernetzte Welt hat sich ohnehin daran gewöhnt, beinahe alles per Smartphone zu erledigen. Wieso also nicht das ganze Haus per iPhone und Co. steuern?

Einer für alle

Apples HomeKit hat das Potenzial, alle Hersteller unter einen Hut zu bringen. Mit 800 Millionen verkauften iOS-Geräten ist bereits eine relevante Zahl möglicher Smart-Home-Steuerzentralen auf dem Markt. Zudem ist das kalifornische Unternehmen der Inbegriff für technische Innovation. Die Neuheiten aus Cupertino erfreuen sich regelmäßig einer medialen Aufmerksamkeit, von der andere Unternehmen nur träumen können.

Smart Home entwickelt sich, steht aber noch ganz am Anfang. Daher hilft alles, was die Bekanntheit von Smart Home erhöht.
Leopold von Bismarck, Chief Marketing Officer (CMO) von Tado°

Apple möchte mit dem HomeKit eine neue Plattform zur Heimsteuerung etablieren. Über 4000 neue Programmierschnittstellen, ein Software- Entwicklungs-Kit (SDK) und Steuerungsprotokolle sollen eine Art Standard zur Heimsteuerung werden.

Das alles soll mit dem neuen iOS-8-Betriebssystem im Herbst kommen. Über die Schnittstellen sollen die zahlreichen Apps verschiedener Anbieter untereinander kommunizieren. Im HealthKit sollen etwa die Daten aller Gesundheits- und Fitness-Apps zusammenfließen.

Dank Apples HomeKit sollen iOS-Geräte zur Steuerzentrale des Hausesmutieren: Egal ob Webcams, Leuchten, Schlösser, Thermostate, Stecker oder Schalter - iPhone, iPad und iPod touch sollen künftig die Smart-Home-Produkte diverser Hersteller im Griff haben. Den zuverlässigen Kontakt zwischen Hardware-Produkten und iPhone soll ein neu entwickeltes Apple-Protokoll herstellen. Damit sollen sich beliebige Geräte in Gruppen zusammenfassen, gemeinsam steuern und sämtliche Gerätezustände als Szene speichern lassen.

"Beispielsweise kann ich dann per Siri-Sprachsteuerung den Befehl geben: 'Ich gehe ins Bett'", so Leopold von Bismarck, Marketing-Chef des Heizungssteuerungs-Start-ups tado°. Per Sprachbefehl sollen sich dann Produkte unterschiedlicher Firmen übergreifend steuern lassen. Die Mitteilung "Ich gehe ins Bett" könnte etwa zugleich das Licht ausschalten, die Tür verriegeln, das Garagentor schließen und die nächtliche Heizungstemperatur einstellen, so Apple in seiner Pressemeldung.

Apple Home Kit: Hintergrund

Was ist das Apple Home Kit?

Mit dem HomeKit plant Apple eine neue Plattform zur Heimsteuerung, in der iPhone und Co. als Steuerzentrale des Smart Home fungieren. Über verschiedene Schnittstellen und ein neues Protokoll sollen sich Heimautomationsprodukte verschiedener Hersteller übergreifend per iOS steuern lassen.

Was ist das Besondere an Apple HomeKit?

Apple ist ein internationaler Konzern und könnte das Smart Home dadurch zum Durchbruch führen. Zudem lenkt Apple die mediale Aufmerksamkeit auf das Thema.

Bringt Apple neue Hardware-Geräte?

Apple hat offiziell keine Hardware angekündigt. Ders Blog 9to5Mac streute aber Gerüchte, Apple würde Geräte entwickeln.

Was kann das HomeKit?

Es stellt iOS-Funktionen für die Haussteuerung zur Verfügung, etwa die Sprachsteuerung Siri. Sprachbefehle scheinen durchaus geeignet, um etwa Licht und Heizung in einem Zug zu regulieren. Darüber hinaus lassen sich verschiedenste Geräte in Gruppen zusammenfassen und übergreifend steuern.

Wann kommt das HomeKit?

Das HomeKit soll wie das HealthKit oder auch das PhotoKit mit dem neuen iOS 8 verfügbar sein. Die neue Smartphone- und Tablet-Software ist zum Herbst dieses Jahres angekündigt.

Welche Geräte sind iOS-8-tauglich?

Das neue iOS 8 soll sich auf das iPhone 4S, 5, 5c, 5s, den iPod touch (fünfte Generation), das iPad 2, iPad mit Retina Display, iPad Air, iPad mini und iPad mini mit Retina Display aufspielen lassen.

Mehr Lesen

Mehr zum Thema

Apple erstattet Eltern 32,5 Millionen US-Dollar für In-App-Käufe.
Wenn Kinder im App Store einkaufen

Apple erstattet Eltern in den USA 32,5 Millionen Dollar für in-App-Käufe. Deren Kinder hatten hohe Kosten durch In-App-Käufe bei Spiele-Apps…
Foto-App Kimd
Rücksichtsvoll fotografieren

Die iPhone-App Kimd soll verhindern, dass Umstehende auf einem Konzert von den blendenden Handybildschirmen gestört werden.
Mit der App
iCloud-Update

Apple behebt eine Sicherheitslücke im iCloud-Dienst "Find my iPhone". Diese Schwachstelle könnte für die gestohlenen Nacktfotos von Promis…
App Store offline: Betroffen waren auch der iTunes Music Store sowie der Mac App Store.
Verbindungsprobleme bei Apple

Der App Store von Apple war Mittwochabend für mehrere Stunden offline. Betroffen waren auch der iTunes Music Store sowie der Mac App Store.
Eve-Serie
Smart Home

Apple Homekit soll das Zusammenspiel vieler Smart-Home-Geräte revolutionieren - natürlich auf Basis von iPhone und Co. Wir zeigen, was mit Apple…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.