Reaktion auf DSGVO

Whatsapp: Mindestalter für die Nutzung steigt von 13 auf 16 Jahre

Whatsapp ist offenbar kurz davor, das Mindestalter für die Nutzung seiner Messenger-App anzuheben. Hintergrund ist die DSGVO der EU. Was Sie nun wissen müssen.

Whatsapp Mindestalter Nutzung Update

© Whatsapp / Screenshot & Montage: connect

Whatsapp Nutzungsbedingungen: In Kürze wird Whatsapp das Mindestalter für die Nutzung auf 16 Jahre anheben.

Beim beliebten Messenger-Dienst Whatsapp steht eine große Änderung bevor. Die Facebook-Tochter wird laut Insiderinformationen das Mindestalter für die Nutzung auf 16 Jahre anheben. Bisher nennen die Whatsapp-Nutzungsbedingungen hier ein erforderliches Mindestalter von 13 Jahren. Wer jünger ist, benötigt die Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten.

Die Änderungen, die vom Blog WABetaInfo auf Twitter geleakt wurden, sollen den Informationen zu Folge in Kürze in Kraft treten - spätestens aber bis zum 25. Mai. Ab diesem Datum ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO - engl: General Data Protection Regulation, kurz: GDPR ​) in der Europäischen Union in Kraft getreten. Diese sieht in Artikel 8 unter anderem vor, dass die  Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Minderjährigen nur rechtmäßig ist, wenn das Kind das 16. Lebensjahr vollendet hat. Andernfalls ist auch hier eine Zustimmung durch Eltern oder Erziehungsberechtigte erforderlich.

Kinder und Teenager können weiter Whatsapp nutzen

Mit elterlichem Segen können Kinder und Teenager also weiter Whatsapp nutzen. Wie sich Whatsapp diese Zustimmung der Eltern einholt, ist noch unklar. Vorstellbar ist etwa ein Pop-Up oder eine zwischengeschaltete Webseite, wie Sie etwa bei der Altersabfrage für "ab 18"-Filme oder Videospiele gängig ist. 

Bereits in der Whatsapp Beta 2.18.50 wurden neue Datenschutz-Features eingeführt, die auf die Erfüllung der DSGVO hin zielten. Hierbei ging es jedoch darum , dass jeder Nutzer in Zukunft die Möglichkeit haben muss, alle über ihn gespeicherten Daten abzurufen.

Mehr zum Thema

Whatsapp Logo
Warnung vor gefakter Android-App

Vorsicht! Eine angebliche Premium-Version verspricht Zusatzfunktionen für WhatsApp, enthält aber Schadsoftware.
Pokémon Go
Fehler bei iPhone-App

Das neue Kultspiel Pokémon GO hat seinem Anbieter weitreichende Rechte auf das Google-Konto der User eingeräumt. Ein Update schränkt diese Rechte ein.
Whatsapp und Facebook
Datenschutz

WhatsApp stoppt die Datenübermittlung an Facebook. Datenschützer sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Sorgen zu formulieren.
Whatsapp GIF-Suche
Messenger

Whatsapp schraubt weiter an der GIF-Funktion. Bereits das nächste Update der Android-App könnte praktische Verbesserungen bringen.
Whatsapp Nachricht löschen für alle
Update für Beta-Version

In einer aktuellen Whatsapp-Beta-Version für können Nutzer zuvor aus Chats gelöschte Medien erneut downloaden. Der Release des Update ist noch…
Alle Testberichte
Audio-Technica ATH ADX-5000
Over-Ear-Kopfhörer
Der ATH-ADX5000 von Audio-Technica ist mit seiner offenen Konstruktion eher für den Musikgenuss zu Hause gedacht. Wie klingt der Kopfhörer im Test?
Aquaris V BQ
Android-Smartphones
77,2%
Mit dem Aqua­ris V adressiert BQ preisbewusste Käufer. Was bietet das Smartphone für 250 Euro und wie gut schneidet es…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.