Menü

Testbericht Lenovo Thinkpad Tablet im Test

Lenovo ist für seine Thinkpad- Notebooks bekannt, die für harten Businesseinsatz stehen. Nun gibt es mit dem Thinkpad Tablet auch die erste ausgewiesene Businessflunder. Was es kann, muss das Android-Tablet im Test zeigen.
Lenovo Thinkpad Tablet
Labortest
64 %
Zuletzt aktualisiert: 22.05.2015
Lenovo Thinkpad Tablet
Tablets
Pro
  • Hardware-Buttons
  • helles IPS-Display
  • USB-Buchse für Sticks und Festplatten
  • gute Business-Features
Contra
  • mäßige Verarbeitung
  • hohes Gewicht

Zum connect-Test trat das Thinkpad Tablet in der Variante mit 64 GB internem Speicher und integriertem 3G-Modem an. Der Preis für das Thinkpad liegt bei stolzen 690 Euro für die getestete Konfiguration.

Gehäuse und Verarbeitung

Das wiegt üppige 753 Gramm und ist etwa 15 Millimeter dick. So passt aber immerhin der mitgelieferte Digitalstift ins.

Die Verarbeitung geht in Ordnung, obwohl die rutschhemmend beschichtete Rückseite bei stärkerem Druck in der Mitte etwas nachgibt; Knarzgeräusche waren dem Thinkpad aber nicht zu entlocken. Ein eleganter Auftritt ist dennoch etwas anderes.

Lenovo Thinkpad Tablet

Display

Das Display des Thinkpad Tablets ist auch bei schräger Draufsicht noch gut ablesbar.

Dafür kann das 10,1 Zoll große IPS-Display des Thinkpads überzeugen, das mit einer Abdeckung aus Gorilla-Glas und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln aufwartet. Die Helligkeit liegt mit 380 cd/m² auf dem Niveau eines Appel iPad 3. Der durchschnittliche Kontrast von 1 zu 286 kann sich sehen lassen.

Bedienung

Aktuell wird das Lenovo Thinkpad  in der Android Version 3.1 alias Honeycomb ausgeliefert, ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich soll aber im Mai folgen.

Ratgeber: Android-Tuning für Tablets

Bereits jetzt klappt die Bedienung des Thinkpad problemlos. Ein Grund sind die vier Hardkeys auf der Front. Mit ihnen kann man den Lagesensor verriegeln, den Browser öffnen, einen Schritt zurück im Menü machen und direkt auf den Homescreen wechseln – was sich in der Praxis als echter Mehrwert entpuppt.

Mit dem Programm „Social Touch“  hat das Lenovo eine tolles Tool für Nachrichten jeder Art an Bord. © connect
Mit dem Programm „Social Touch“ hat das Lenovo eine tolles Tool für Nachrichten jeder Art an Bord.

Für schnelles Arbeiten und gute Multimedia-Performance sorgt zudem die Nvidia-Tegra-2-Basis mit 1 GHz-Dual-Core-Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Dem Nutzer stehen über 55 Gigabyte Speicher zur Verfügung, die sich über den SD-Slot erweitern lassen. Neben dem HDMI-Anschluss gibt es auch noch eine USB-Buchse für Sticks und Festplatten. So lassen sich über den Dateibrowser Inhalte bequem austauschen.

Ausstattung

HSPA, Bluetooth und n-WLAN sind ebenso an Bord, wie eine Fülle an Businessfeatures. Neben der Office-Anwendung Documents to Go gibt es noch den Druckerdienst PrinterShare und den IT-Client Citrix Receiver. Insgesamt gibt es in puncto Ausstattung beim Thinkpad kaum Lücken.

Mehr lesen

Ratgeber: Die besten Apps für Tablets

Für Sicherheit sorgen die Mobile Security von McAffee und Computrace Mobile, mit dem sich das Tablet aus der Ferne löschen lässt. In Sachen Multimedia steuert Lenovo eigene Lösungen für Musik, Fotos und Videos bei, die der Nutzer bei Nichtgefallen aber problemlos entfernen kann.

Den Part des Notizbuches übernimmt „Notes Mobile“. Die Texterkennung funktioniert in Verbindung mit dem digitalen Stift sehr gut. © connect
Den Part des Notizbuches übernimmt „Notes Mobile“. Die Texterkennung funktioniert in Verbindung mit dem digitalen Stift sehr gut.

Laborwerte und Fazit

In der Laborwertung konnte das Lenovo Thinkpad Tablet einen guten Eindruck hinterlassen und bewies mit knapp acht Stunden Ausdauer im typischen Alltagseinsatz einen langen Atem. Somit gibt’s insgesamt eine dicke Empfehlung für den Einsatz im Business.

Alle Daten und Testergebnisse zum Lenovo Thinkpad Tablet

weiterlesen auf Seite 2
Inhaltsverzeichnis 1/3
x