Menü
Vergleichstest

Samsung Galaxy S4 gegen HTC One

Galaxy S4 HTC One
Anzeige
Warum das Galaxy S4 die Nase vorn hat und warum das HTC One dennoch die bessere Wahl sein kann: Die zwei Flaggschiffe von Samsung und HTC mit Full-HD-Displays im Vergleichstest.

Das Galaxy S4 steht an der Spitze der connect-Bestenliste, das HTC One rangiert auf Platz 9. Dabei trennen die beiden Flaggschiffe 17 Punkte, das Galaxy S4 hat 438 von 500 Punkten im Test erreicht, das HTC One 421 Punkte. Und doch ist das S4 dem HTC One weder haushoch überlegen, noch in allen Belangen besser. Der detaillierte Vergleich zeigt, welcher der beiden Kandidaten für Ihre Ansprüche die richtige Wahl ist.

Ausdauer: Leichter Vorteil Galaxy S4

In Sachen Ausdauer liegen die beiden Topgeräte äußerst eng beieinander. Insbesondere die für den Alltag wichtige typische Ausdauer bei gemischter Nutzung ist praktisch identisch. Das Galaxy S4 hielt im Labortest bei 6:53 Stunden bei intensiver Dauernutzung durch, beim HTC One haben wir 6:51 Stunden gemessen.

Mit beiden Geräten kommen Sie also auch mal locker über zwei Tage, wenn Sie nicht wirklich rund um die Uhr telefonieren oder das Display zum Surfen, Schreiben oder Videoschauen beackern.

Dass das S4 knapp die Nase vorn hat, liegt an den besseren Gesprächszeiten. Im D-Netz telefonieren Sie damit knapp 2 Stunden länger, im E-Netz ist wiederum das HTC One knapp eine Stunde länger betriebsbereit. Im UMTS-Netz hält das wiederum das Galaxy S4 eine knappe Stunde länger durch.

Die detaillierten Messwerte finden Sie in der folgenden Tabelle:

Ausdauer Samsung Galaxy S4 HTC One
Gesprächszeit D-Netz (Stunden) 17:37 15:38
Gesprächszeit E-Netz (Stunden) 18:36 19:24
Gesprächszeit UMTS-Netz (Stunden) 07:41 06:46
typ. Ausdauer (Stunden) 06:53 06:51
ganze Tabelle anzeigen

Display: Das HTC One ist freilufttauglicher

Beide Anzeigen lösen in Full-HD-Auflösung, also mit 1080 x 1920 Pixeln auf. Einzelne Pixel sind darauf nicht mehr mit bloßem Auge zu erkennen. Beim Galaxy S4 haben Sie etwas mehr Displayfläche, hier beträgt die Diagonal 5 Zoll, beim HTC One sind es 4,7 Zoll.

Dafür bietet das One mit 494 cd/m2 (Candelar pro Quadratmeter) die hellere Anzeige, in hellem Sonnenschein wirkt das AMOLED-Display des Galaxy S4 mit seinen 287 cd/m2 deutlich dunkler. Wer das Smartphone also vor allem im Freien nutzt, ist mit dem One besser bedient.

Gehäuse: Schick versus flexibel

Trotz größerem Display ist das Galaxy S4 nur zwei Millimeter länger als das HTC One. Beide sind gleich breit, das S4 noch einen Millimeter dünner und obendrein mit 129 versus 146 Gramm deutlich leichter. Allerdings kommt das HTC One deutlich schicker daher: Es steckt in einem Alugehäuse, das für eine deutlich hochwertigere Haptik sorgt.

Die Verarbeitung ist zwar auch beim S4 tadellos, doch insbesondere der Akkudeckel aus Polycarbonat fühlt sich dann doch ein bisschen nach Plastik an. Doch auch das hat seine Vorteile: Der Akkudeckel lässt sich hier abnehmen. Darunter findet sich ein Steckplatz für MicroSD-Karten, der dem HTC One fehlt. Intensivnutzer können außerdem mit zwei Akkus operieren: Macht der eine schlapp, lässt er sich beim S4 problemlos durch einen zweiten ersetzen.

Sende- und Empfangsqualität: Schwächen beim HTC One

Auch bei der Sende- und Empfangsqualität hat der hochwertiger anmutende Werkstoff Metall seine Nachteile. Metall schirmt physikalisch bedingt stärker ab und so zeigt sich das Galaxy S4 sowohl in den GSM-Netzen als auch bei UMTS empfindlicher. Zudem liegt die Strahlungsleistung des HTC One im D-Netz deutlich unter der des Galaxy S4.

Sprich: In schlecht versorgten Gebieten hält das S4 besser Kontakt zur nächsten Basisstation. Wer sich hingegen vor allem in gut versorgten Gebieten, etwa in Städten bewegt, wird von der schlechteren Sende- und Empfangsqualität des HTC One womöglich nichts merken.

Hier die Messwerte im Überblick:

Sende- und Empfangsqualität Samsung Galaxy S4 HTC One
eff. Strahlungsleistung D-Netz (dBm) 19,3 15,9
eff. Strahlungsleistung E-Netz (dBm) 20 19,1
eff. Strahlungsleistung UMTS-Netz (dBm) 12,5 12,9
relative Empfindlichkeit D-Netz -14 -16
relative Empfindlichkeit E-Netz -11 -11
relative Empfindlichkeit UMTS-Netz -8 -10
ganze Tabelle anzeigen

Klang beim Telefonieren:

Hier liegen beide Geräte auf hohem Niveau und überzeugen mit natürlichem Klang. Das HTC One ist bei der Unterdrückung von Umgebungslärm etwas besser, wovon der Gesprächspartner profitiert. Das Galaxy S4 ist wiederum lauter, sowohl beim S4-Nutzer als auch am anderen Ende der Verbindung.

Ausstattung: Der Speicher und Co.

Beide Smartphones bringen praktisch alles mit, was derzeit technisch möglich ist: Von schnellem Internet per LTE und HSPA+ über den schnellen Snapdragon-600-Prozessor mit vier Kernen bis zu aufwändigen Kameras mit speziellen Zusatzfunktionen. Viel schenken sich die beiden Kandidaten nicht und doch gibt es teilweise Unterschiede, die bei der Kaufentscheidung den Ausschlag geben können.

Das Galaxy S4 ist insbesondere mit Sensorik bestens ausgestattet. Neben dem bei Smartphones längst Üblichen bringt das S4 beispielsweise ein Thermometer, ein Barometer sowie eine Gestenerkennung mit, mit der sich das S4 teilweise ohne den Touchscreen zu berühren steuern lässt.

Wie sinnvoll sich diese Features nutzen lassen, darüber wird im Moment kontrovers diskutiert. Wir tippen, dass die vorhandene Sensorik in jedem Fall die Fantasie von App-Entwicklern anregen wird und noch ein spannende Anwendungen kommen werden.

HTC One - Stereolautsprecher

Die links und rechts vom Display verbauten Stereolautsprecher liefern eine vergleichsweise gute Soundqualität.

vergrößern

Der womöglich wichtigste Punkt: Das HTC bringt 32 GB Speicher mit, von denen dem Nutzer gut 25 GB zur freien Verfügung stehen. Wer mehr will, muss Daten in die Cloud, beispielsweise Dropbox, auslagern, einen Steckplatz für Speicherkarten gibt es nicht.

Den hat wiederum das Galaxy S4, das intern aber nur 16 GB mitbringt, von denen knapp 10 GB nutzbar sind. Dennoch ist das S4 mit seinem MicroSD-Steckplatz in Sachen Speicher letztlich flexibler. Und Versionen des Galaxy S4 mit 32 und 64 GB sind angekündigt. Wann diese Varianten kommen, ist allerdings noch nicht klar.

Ausstattung: Die Kamera

In Sachen Kamera setzt HTC auf bessere Bildqualität durch größere Pixel auf dem Bildsensor, von denen dadurch jedes Pixel mehr Licht abbekommt. Entsprechend ist die nominelle Auflösung mit 4 Megapixel deutlich geringer als beim Galaxy S4 mit seinem 13-Megapixel-Sensor.

Prinzipiell reichen 4 Megapixel große Aufnahmen für die allermeisten Gelegenheiten vollkommen aus. Allerdings scheint die Rechnung nicht komplett aufzugehen. Die Aufnahmen das Galaxy S4 haben uns letztlich etwas besser gefallen. Die tatsächliche Auflösung auf den Aufnahmen ist etwas besser als beim One, die Farben wirken etwas kräftiger ohne unnatürlich zu wirken. Letzteres ist aber auch immer ein bisschen Geschmacksache.

Hier ein paar Aufnahmen aus der Kamera des Galaxy S4:

Samsung Galaxy S4 Kamera

Der Frühling ist da und bringt kräftige Farben zum Vorschein, die das Galaxy S4 wirklich knallig wiedergibt.

vergrößern

Hier ein paar Aufnahmen aus der Kamera des HTC One:

HTC One - Screenshot Tageslicht

Wenn die Sonne scheint, dann macht das Knipsen richtig Spaß. Nur am Bildrand lässt die Schärfe etwas nach.

vergrößern

Ausstattung: Die Software

Die Unterschiede bei der Software-Ausstattung wie etwa die Möglichkeit, Office-Dokumente mit dem HTC One direkt zu bearbeiten, sollte beim Kauf keine allzu große Rolle spielen, denn hier lässt sich letztlich mit Apps nachrüsten.

Das gilt unserer Meinung nach auch für die Bedienfeatures, mit denen beide Hersteller ihre Modelle bewerben, Samsung noch ein bisschen mehr als HTC. Dass beim S4 Videos automatisch stoppen, wenn man nicht mehr aufs Display schaut? Haben wir bislang nicht  vermisst. Und dass HTCs Blinkfeed-Funktion News von ausgewählten Medien auf den Startbildschirm bringen? Da ist uns im Moment noch die Auswahl zu knapp.

Auch hier lässt sich vieles mit passenden Apps ergänzen. Oder durch Software-Updates direkt von Samsung und HTC und die werden ihren beiden Schätzchen sicher noch lange hegen, pflegen und mit Updates versorgen.

Der Preis: Galaxy S4 etwas günstiger

Das schicke Metallgehäuse des HTC One schlägt sich im Preis nieder. Die silberne Variante ist im Moment für rund 710 Euro bei Amazon zu haben, das One in Schwarz ist mit rund 635 Euro deutlich günstiger.

Das Samsung Galaxy S4 ist sowohl in Schwarz als auch in Weiß für rund 625 Euro zu haben und damit generell günstiger. Allerdings sollten Intensivnutzer die Anschaffung einer MicroSD-Karte einplanen. Die schlagen im Moment mit etwa 10, 20 und 50 Euro für 16, 32 oder 64 GB zu Buche.

Fazit: Ein bisschen Geschmacksache

Das Samsung Galaxy S4 liefert letztlich das ausgewogenere Testergebnis, bei den Messungen zeigte das Samsung-Flaggschiff keine gravierenden Schwächen. Dank erweiterbarem Speicher und wechselbarem Akku ist es etwas flexibler nutzbar. Zu den Mankos gehört die nicht besonders edle Anmutung und das im Sonnenschein etwas dunkle Display.

Das HTC One leistet sich im beim Empfang insbesondere im D-Netz eine kleine Schwäche. Dafür ist es das deutlich schickere und edler anmutende Smartphone, bei dem sich aber weder der Akku einfach wechseln noch der Speicher erweitern lassen.

Wer in den genannten Punkten klare Präferenzen hat, tut sich leichter. Doch letztlich liegen Sie mit keinem der beiden Kandidaten falsch. Unser Tipp: Beide Smartphones mal im Shop in die Hand nehmen.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x