Apple iPhone unter der Lupe

iPhone 6s: Das kosten die einzelnen Komponenten

Das iPhone 6s mit 16-GB-Speicher kostet in Deutschland 739 Euro – die 64 GB-Version sogar 849 Euro. Jetzt gibt es Schätzungen zum Materialwert der einzelnen Komponenten des Apple-Smartphones.

News
VG Wort Pixel
Apple iPhone 6s
Apple iPhone 6s
© Apple

Das iPhone 6s ist noch nicht auf dem Markt – dafür aber erste Schätzungen, wie teuer die Herstellungskosten der neuen Apple iPhones sein könnten. Experten von Bank of America Merrill Lynch haben die Materialkosten des iPhones 6s mit 64-GB-Speicher geschätzt. Wie der Busines Insider meldet, kommen sie auf einen Materialwert von 234 Dollar für das neue iPhone, das Apple in den USA für 749 Dollar verkauft und in Deutschland für 849 Euro anbietet.

Elektronik im iPhone 6s kostet 127,20 Dollar

Elektronik-Komponenten wie der A9-Prozessor (Preis: 25 Dollar), das Funkmodem (36 Dollar), die Sensoren (22 Dollar) und der 64-GB-Flashspeicher (20 Dollar) haben demnach den größten Anteil an den Materialkosten des iPhone 6s. Ingesamt addieren sich die Kosten für diese Halbleiter-Komponenten laut Merrill Lynch auf 127,20 Dollar. 

Hinzu kommen Kern-Komponenten wie Bildschirm, Kamera und Akku des iPhones, die Merrill Lynch auf 73,80 Dollar schätzt. Der dritte Kostenblock sind “andere Teile” (zu denen etwa das Gehäuse gehört), für die Apple rund 33 Dollar zahlt.

Nicht in der iPhone-6s-Wertschätzung enthalten sind die Montagekosten. Marketing-Ausgaben fehlen ebenfalls. Auch ob Lizenzkosten darin bereits enthalten sind, ist nicht bekannt.

iPhone 6s höhere Materialkosten als beim iPhone 6

Wenn die Merrill-Lynch-Bewertung stimmt, ist das iPhone 6s (Test) mit insgesamt 234 Dollar Materialkosten also fast 30 Dollar teurer in seiner Herstellung als das Vorgängermodell iPhone 6 (Test). Welche Komponenten konkret teurer sind als beim Vorgängermodell, weist Merrill Lynch nicht aus.

Weitere Kostenschätzungen mit detaillierten Angaben für alle Bauteile des iPhone 6s und iPhone 6s Plus werden in den nächsten Wochen erwartet.

iPhone 6s Materialkosten
Die Materialkosten des iPhone 6s und seiner Vorgänger.Quelle: BofA Merrill Lynch via Business Insider
© Business Insider / Bofa Merill Lynch

16.9.2015 von Arnulf Schäfer

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Apple iOS 16

WWDC 2022

iOS 16: Neuer Lockscreen und weitere Features

Apple hat auf der WWDC 2022 das neue iOS 16 vorgestellt. iPhones erhalten damit einen neu designten Lockscreen. Welche anderen neuen Features gibt es?

Whatsapp Logo

Umzug des Messenger-Dienstes

WhatsApp von Android zu iOS übertragen ist nun möglich

Apple und WhatsApp haben bereits vor einem Jahr möglich gemacht, den Messenger vom iPhone auf ein Android Smartphone zu übertragen. Nun wird die…

Apple iOS 16 Lockdown Mode

Virenschutz

Apple: Neuer Lockdown-Modus soll gegen Angriffe schützen

Mit einem sogenannten "Lockdown"-Modus will Apple Cyberangriffe auf iPhone, iPad und Mac eindämmen. Die neue Funktion soll mit dem Update auf die…

ios-15-apple

Update

Apple veröffentlicht iOS 15.6 und iPadOS 15.6

Apple hat mit iOS 15.6, MacOS 12.5 und iPadOS 15.6 neue Updates der Betriebssysteme veröffentlicht. iOS 15.6 kommt mit einer Neuerung für AirTags.

Foto-Scanning Nachrichten-App

Jugendschutz

iOS 16 Beta: Foto-Scanning nun auch in Deutschland aktiviert

Die Beta-Version von Apples Betriebssystem iOS 16 erhält eine neue Funktion: Die Überwachung von Nacktfotos im Messenger lässt sich nun auch…