Sicherheitsprobleme gelöst

LG schließt Sicherheitsleck beim G3

Das LG G3 hat eine Sicherheitslücke, die es Angreifern erlaubt auf persönliche Daten zuzugreifen. LG hat bereits einen Patch für das G3 veröffentlicht, der das Loch stopft.

News
LG, G3, Smartphone, Android,
Eine Sicherheitlücke in der App Smart Notice bedrohte das LG G3
© LG

LG hat eine Sicherheitslücke beim G3 geschlosssen, die es Angreifern erlauben würde, Daten zu stehlen, die auf der eingelegten SD-Karte gespeichert sind. Rund 10 Millionen G3-Smartphones sind von diesem Sicherheitsproblem betroffen. 

Die Sicherheitslücke existierte in der App Smart Notice, die LG bei den neuen G3-Modellen vorinstalliert. Die Lücke erlaubte es Angreifern einen Schadcode auf das LG G3 (Test) einzuschleusen, der Fremden den Zugriff auf abgespeicherte Daten erlaubt. Betroffen sind auf der MicroSD-Karte abgespeicherten Daten einschließlich der WhatsApp-Infos und privater Bilder.

Angreifer können das von den Sicherheitsforschern Liran Segal und Shachar Korot entdeckte Sicherheitsloch für Pishing-Attacken und Denial of Service (DOS)-Angriffe ausnutzen.

LG-Patch für Smart Notice verfügbar

LG hat schnell auf die entdeckte Schwachstelle reagiert und bereits einen Patch für Smart Notice bereitgestellt.

29.1.2016 von Arnulf Schäfer

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

iPhone X und iPhone 8 Plus

Secure Enclave geknackt?

iPhone-Sicherheitschip: Angeblich unpatchbare Lücke entdeckt

Ein Hacker-Team hat angeblich eine Sicherheitslücke in Apples Secure Enclave entdeckt. Der Fehler im Sicherheitschip soll nicht behebbar sein.

Qualcomm Snapdragon 865

Spionage auf Android-Smartphones möglich

Android: Schwere Sicherheitslücken in Snapdragon-Chips

Mehr als 400 Schwachstellen haben Forscher im Code von Qualcomm-Prozessoren entdeckt. Angreifer könnten zahlreiche Android-Smartphones ausspionieren.

Samsung Galaxy S22 und S22+

Auch Pixel-Smartphones betroffen

Schwere Sicherheitslücken in Samsung Exynos-Chips

Über Sicherheitslücken in Samsung-Chips sind neben Samsung-Geräten unter anderem auch Pixel-Smartphones angreifbar. Für einen Angriff wird dabei nur…

Smartphone an öffentlichem USB-Port laden

"Juice Jacking"

Öffentliche USB-Ports: FBI warnt vor Nutzung

Der FBI warnt vor der Benutzung öffentlicher USB-Anschlüsse, wie sie in Bahnhöfen, Flughäfen oder Hotels zu finden sind. Über diese sei es möglich,…

Malware auf dem Smartphone

Untersuchung

Malware: Android-Smartphones schon ab Werk manipuliert

Schadsoftware muss nicht erst beim Benutzen eingeschleust werden - schon in der Lieferkette können sich Angreifer Zutritt zum Android-System…