Neue X-, G- und C-Serie von Nokia

Nokia stellt neue Mittelklasse-Smartphones vor

Die finnische Mobilfunkmarke HMD stellt sechs neue Nokia-Phones vor, die allesamt im Einsteiger- und Mittelklassesegment angesiedelt sind. Damit verbunden ist ein Rebranding in Form der X-, G- und C-Serie und eine Neuordnung des gesamten Portfolios. Verabschiedet sich Nokia nun aus der Oberklasse?

© Hersteller

Das Nokia X20 ist ab Mai in den Farboptionen Midnight Sun (oben) und Nordic Blue erhältlich. Es wird in den Konfigurationen 6/128 GB und 8/128 GB für 399 Euro beziehungsweise 369 Euro angeboten.

Das teuerste Modell der X-Serie, das Nokia X20, ist ab Mai für 399 Euro erhältlich. Fragen nach einem neuen Highend-Modell, das in die Fußstapfen des Nokia 8 Pureview tritt, wurden bei der Präsentation ausweichend beantwortet. Es sieht also ganz danach aus, als ob Nokia den Bereich über 500 Euro aufgibt und sich voll auf attraktive Preisbrecher konzentriert. Das ist nur folgerichtig, denn genau hier liegen die Stärken der finnischen Marke. Im Highend-Bereich fehlen dagegen Alleinstellungsmerkmale, die unabdingbar sind, um gegen den Marktführer Samsung oder aufsteigende chinesische Marken wie Oppo zu bestehen.

X-Serie startet mit Nokia X20 und Nokia X10

An der Spitze des neuen Portfolios stehen das Nokia X20 und das Nokia X10. Beide werden von der Snapdragon-Generation 480 angetrieben, mit der Qualcomm erstmals 5G in seine günstige 400er-Baureihe bringt. Die Leistungssteigerung gegenüber den Vorgängern ist deutlich, trotzdem bleibt die 400er-Serie Qualcomms Einsteigerserie, ein Snapdragon 765G (Oppo Find X3 Lite, 449 Euro) hat in jeder Hinsicht mehr Power. Weitere Ausstattungsmerkmale sind beim X20 eine 32 MP Frontkamera und eine Quad-Kamera mit 64 MP Hauptsensor auf der Rückseite. Das Display ist 6,7 Zoll groß und bietet Full-HD+-Auflösung, eine schnelle Bildwiederholrate à la 90 oder 120 Hertz ist nicht dabei, was ein klarer Kritikpunkt ist.

Nokia verspricht für das X20 und das X10 drei Jahre Sicherheits- und Betriebssystem-Updates, ein guter Software-Support wird also geboten. Bei beiden Modellen verzichtet man zudem auf mitgelieferte Kopfhörer, legt aber eine zu 100% kompostierbare Schutzhülle in den Lieferkarton.

Nokia X20/X10 technische Daten

  • Preis: 399 Euro / X10: 319 Euro
  • Größe und Gewicht: 169 x 80 x 9 mm, 220 g (beide Modelle)
  • Farben: Midnight Sun, Nordic Blue / X10: Forest, Snow
  • Display: 6,7 Zoll LCD mit 2.400 x 1.080 Pixel (beide Modelle)
  • Kamerasystem: 5 MP Ultraweitwinkel + 64 MP Weitwinkel + 2 MP Makro + 2 MP Tiefensensor (X10: Hauptkamera 48 statt 64 MP)
  • Frontkamera mit 32 MP / X10: 8 MP
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 480 5G (beide Modelle)
  • Speicher: 8 GB / 128 GB / X10: 4 GB / 128 GB
  • Connectivity: 5G, LTE, 3G, 2G, WiFi 5, Bluetooth 5.1, USB 3.0, Klinkenbuchse (beide Modelle)
  • 1 x Nano-SIM + 1 x Nano-SIM oder micro-SD (beide Modelle)
  • Akku: 4.470 mAh (beide Modelle)
  • System: Android 11 (beide Modelle)

G-Serie ohne 5G

Die G-Serie setzt preislich tiefer an, das G20 bekommt man bereits für 169 Euro. Dass 5G nicht auf der Ausstattungsliste steht, ist keine Überraschung. Das Display schafft nur eine Auflösung von 1.600 x 720 Pixel und als Prozessor muss ein Mediatek Helio G35 reichen. Auf der Rückseite findet man drei Optiken, von denen eine mit 48 MP hoch auflöst. Besonders wichtig: Das G20 und das G10 erhalten drei Jahre lang monatliche Sicherheitsupdate und zwei Jahre lang Betriebssystem-Updates.

Nokia G20/G10 technische Daten

  • Preis: 169 Euro / G10: 139 Euro
  • Größe und Gewicht: 165 x 76 x 9 mm, 195 g (beide Modelle)
  • Farben: Night, Glacier / G10: Dust, Night
  • Display: 6,5 Zoll LCD mit 1.600 x 720 Pixel (beide Modelle)
  • Kamerasystem: 5 MP Ultraweitwinkel + 48 MP Weitwinkel + 2 MP Tiefensensor (G10: Hauptkamera 13 statt 48 MP)
  • Frontkamera mit 8 MP (beide Modelle)
  • SoC: Mediatek Helio G35 (MT6765V/WB) / G10: Helio G25 (MT6762V/WB)
  • Speicher: 4 GB / 64 GB / G10: 3 GB / 32 GB
  • Connectivity: LTE Cat 4, 3G, 2G, WiFi 4, Bluetooth 5.0, USB 3.0, Klinkenbuchse (beide Modelle)
  • 1 x Nano-SIM + 1 x Nano-SIM oder micro-SD (beide Modelle)
  • Akku: 5.050 mAh (beide Modelle)
  • System: Android 11 (beide Modelle)

C-Serie setzt ganz unten an

Die C-Serie ist dagegen an der Schwelle zum Feature Phone angesiedelt. Mit 1GB RAM und 32 GB Speicher werden nur die niedrigsten Anforderungen erfüllt. Entsprechend ist auch nicht das vollwertige Smartphone-Betriebssystem Android 11 installiert, sondern die Go Edition mit reduzierten Speicheranforderungen und abgespeckter Funktionalität. Nokia verspricht vierteljährliche Sicherheitsupdates für zwei Jahre, was in dieser Preisklasse sehr gut ist.

Alle Modelle sind ab Ende April/ Anfang Mai erhältlich.

Mehr zum Thema

Smartphone- und Handy-Vorschau

Im April warten einige Smartphone-Neuheiten: Unsere Vorschau zeigt, wann die neuen Geräte auf den Markt kommen und was sie können.
Schnäppchen-Check

Amazon hat das Nokia 7.2 zum Prime Day 2020 im Angebot. Wir haben die Preise verglichen und verraten, ob sich der Kauf lohnt.
Einsteiger-Smartphone

HMD Global bringt das Nokia 5.3 an den Start. Das Einsteiger-Smartphone mit Vierfach-Kamera und garantierten Updates ist ab 20. Mai erhältlich.
Nokia 2.4 und 3.4

Das Nokia 8.3 5G kommt im Oktober nach Deutschland. Außerdem hat Nokia mit 2.4 und 3.4 zwei neue Einsteiger-Smartphones vorgestellt.
Einsteiger-Smartphone

Das Nokia 1.4 ist ein preiswertes Smartphone mit Android Go. Es soll unter anderem einen einfachen Einstieg fürs Homeschooling ermöglichen.