Neue Lampen und Lightstrip

Philips Hue: Signify stellt neue Produkte vor

Signify erneuert seine Philips Hue Produkt-Palette. Darin finden sich neben neuen Produkten unter anderem auch ein überarbeiteter Lightstrip.

© Signify

Wenn es besonders hell sein darf: Die neue Philips Hue White E-27 mit 1600 Lumen.

Fünf neue Produkte aus der Philips-Hue-Reihe hat Hersteller Signify vor kurzem vorgestellt. Die smarten Leuchten decken ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten ab. Von der besonders hellen Philips Hue White, die sich beispielsweise besonders für die Küche eignen soll, über die Tischleuchte Philips Hue Bloom bis hin zu den neuen Philips Hue Adore-Badezimmerleuchten ist alles dabei.

Werden die neuen Produkte über Zigbee mit der Hue Bridge verbunden, verspricht der Hersteller außerdem neue Funktionen, darunter virtuelle Raumgruppen, das Anlegen von Routinen oder Timer-Programmierung.

Die Produkte sollen alle in Kürze im Web-Shop von Philips Hue zu finden sein.

Der Klassiker: Signify überarbeitet Philips Hue Lightstrip Plus

Unter den Produkten, die Hersteller Signify vorgestellt hat, findet sich unter anderem der beliebte Philips Hue Lightstrip Plus. Der zwei Meter lange Leuchtstreifen wird in der neuen Version um ein Verbindungsstück erweitert. 

Durch dieses lässt sich der Lightstrip Plus auch ohne externes Zubehör auf eine beliebige Länge erweitern. Somit können auch Areale von mehr als 2 Metern komfortabel ausgeleuchtet werden.

Der Preis für den neuen Lightstrip Plus liegt bei 80 Euro, eine Erweiterung in Länge von 1 Meter ist für 25 Euro erhältlich.

Extra-Strahlkraft: Philips Hue White E-27 mit 1600 Lumen

Die E-27-Familie der Hue-White-Lampen erhält Zuwachs: Mit 1600 Lumen ist das neue Modell die bisher leuchtstärkste Variante, die Signify für das Produkt anbietet.

Der Hersteller empfiehlt, die Lampe möglichst an Orten einzusetzen, die besonders von einer hohen Helligkeit profitieren und nennt dafür beispielsweise die Küche oder den Eingangsbereich.

Die UVP für die Philips Hue White E-27 1600lm liegt bei 25 Euro pro Stück.

Deckenleuchte Hue Centris: Lightbar und Spotstrahler

Neu im Programm ist die Philips Hue Centris. Dabei handelt es sich um eine Deckenleuchte, die gleich zwei Leuchtarten verbindet. Während die Lightbar den Raum gleichmäßig erhellen soll, können mit den Spotstrahlern einzelne Bereiche des Zimmers besonders ausgeleuchtet werden.

Besonderes Merkmal der LED-Spotstrahler: Diese lassen sich zu 360 Grad schwenken, wodurch der individuellen Ausleuchtung keine Grenzen gesetzt sind. Die neue Deckenleuchte hat dabei ihren Preis: Je nach Größe muss hier mit 280 bis 450 Euro gerechnet werden.

Lesetipp: Philips-Hue-Alternative von Amazon?

Heller und bunter: Tischleuchte Philips Hue Bloom

Die Tischleuchte Hue Bloom befindet sich bereits seit längerem im Portfolio des Herstellers. Jetzt hat Signify die Lampe überarbeitet. Neben satteren Farben verspricht man vor allem auch ein helleres, optimierteres Weißlicht: Die überarbeitete Hue Bloom verfügt über eine Leuchtstärke von bis zu 500 Lumen und eine frei einstellbare Farbtemperatur.

Außerdem verfügt die neue Hue Bloom jetzt auch über Bluetooth. Das macht sie insbesondere für Einsteiger zu einem attraktiven Produkt. Die stimmungsvolle Tischleuchte soll zu einem Preis von 80 Euro erscheinen.

Philips Hue Adore im Badezimmer: Neue Einbauspots und Spiegelleuchten

Im Badezimmer erweitert Signify das Angebot um vier neue Leuchten der Adore-Reihe. Dabei handelt es sich jeweils um zwei Spiegelleuchten und Einbauspots, die sich am bzw. um den Spiegel herum anbringen lassen. Die Spots sind dabei als Einstiegs-Dreierpack, oder als einzelne Erweiterungspakete verfügbar.

Die Preise für die neuen "Adore White Ambiance"-Leuchten belaufen sich je nach Produkt auf 50 bis 200 Euro.

Mehr lesen

Smarthome-Beleuchtung

Die Hue Bridge ist das Zentrum der smarten Beleuchtung von Philips. Ohne LAN-Anschluss stellt sich die Frage: Kann die Bridge auch via WLAN ins Netz?

Mehr zum Thema

Ring Smart Lightbulb

Amazon macht offenbar bald Philips Hue mit eigenen Lampen Konkurrenz: Bei der FCC wurde eine "Smart Lightbulb" der Amazon-Tochter Ring gesichtet.
Firmware-Update empfohlen

Ist Philips Hue ein Sicherheitsrisiko? Ein ZigBee-Schwachstelle wurde nun ausgenutzt, um illegal in Netzwerke einzudringen. Ein Update fixt die Lücke.
Zugriff auf Kameras, Türen und vieles mehr

Gravierende Sicherheitslücken in Smart-Home-Zentralen: Betroffen sind Homematic CCU2, Fibaro Home Center Lite und die RF-Box eLAN-RF-003 von ELKO EP.
20 Euro pro Stück sparen

Wer das SmartHome-System der Telekom nutzt, kann aktuell sparen: Statt 50 Euro kostet ein smarter Zwischenstecker nur 30 Euro.
"End of Life" erreicht

Böse Überraschung für Besitzer einer Wemo Netcam: Belkin schaltet Ende Mai 2020 die Server der IP-Cam ab - und macht sie damit zu Elektroschrott.