Deutscher Wetterdienst

WarnWetter: DWD-App wird nach Gerichtsurteil kostenpflichtig

Der DWD betreibt kostenlos die App WarnWetter. Nach einer Klage von WetterOnline muss der Deutsche Wetterdienst seine App nun kostenpflichtig anbieten.

WarnWetter-App

© Deutscher Wetterdienst

Nach einem Gerichtsurteil soll die WarnWetter-App nun 1,99 Euro kosten.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert Menschen über eine eigene WarnWetter-App über mögliche Gefahren für Menschen in Deutschland. Mit über 4,9 Millionen Nutzern ist die App sehr beliebt. Zu den Informationen, die der DWD anbietet, gehören unter anderem auch hochauflösende Satellitenbilder und Filme und Vorhersagen für Stürme oder Niederschlag. Die Leistungen, die in der App angeboten wurden, waren bislang kostenlos.

Das Landesgericht Bonn hat nun allerdings in einem Urteil, das bereits am 15. November gesprochen wurde, entschieden, dass das kostenlose Modell nicht zulässig sei. Die Entscheidung geht auf eine Klage von WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH zurück. Der DWD stehe mit seiner App im Wettbewerb mit anderen Dienstleistern und würde durch die kostenlose App sein Ansehen und seine Marktmacht steigern.

Der Deutsche Wetterdienst ist eine Bundesbehörde und darf als solche auch unentgeltlich Wetterwarnungen vermelden. Das Problem sind die Zusatzleistungen in der App, die der DWD zur Verfügung stellt.

DWD geht in Berufung - vorläufig zwei Apps

Mit dem Gerichtsurteil wurde entschieden, dass der DWD für die gebotenen Zusatzleistungen Geld verlangen muss. Der Deutsche Wetterdienst geht gegen das Urteil zwar in Berufung, ist zwischenzeitlich aber dazu verpflichtet, das Urteil umzusetzen. Daher ist die App im vollen Umfang nun zum einmaligen Preis von 1,99 Euro zu haben. Eine kostenlose Version der App soll gleichzeitig angeboten werden, doch diese darf nur in abgespeckter Form existieren und beschränkt sich auf die offiziellen Unwetterwarnungen des DWD. 

In einer Pressemitteilung erklärt der DWD seine Ansicht, dass die Bevölkerung mehr Informationen brauche als die bloße Unwetterwarnung. "Frühzeitige und überall verfügbare Warnungen vor Unwettern können Leben retten und Schäden vermeiden. Deshalb hatte der DWD 2015 sein Informationsangebot bei Wettergefahren um die amtliche App „WarnWetter“ für Smartphones und Tablets erweitert.

Lesetipp: Diese Wetter-Apps warnen vor Sturm und Schneefall

Zielgruppen der werbefreien App des DWD sind die gesamte Bevölkerung in Deutschland, aber auch spezialisierte Nutzer wie Einsatzkräfte der Katastrophenhilfe. Für ein angemessenes Verhalten der Bevölkerung bei Wettergefahren sind nicht nur die allgemeinen amtlichen Warnungen des DWD, sondern auch einordnende spezifische Wetterinformationen erforderlich."

Mehr lesen

Smartphone Kälte Winter Tipps
6 Tipps und Tricks für Akku & Co.

Im Winter ist das Handy oder Smartphone besonderen Belastungen ausgesetzt. Wir zeigen, wie Sie Ihr Handy bei Kälte und Nässe schützen.

Mehr zum Thema

YouTube-Logo
WhatsApp-Konkurrenz

Youtube möchte Video-Sharing und Text-Austausch über Messenger-Dienste unter einem Dach vereinen. In Kanada gibt es die Funktion in der YouTube-App…
Plantix
CeBIT 2017

Die CeBIT Innovation Award 2017 geht an die PEAT GmbH. Deren Smartphone-App Plantix erkennt Nährstoffmangel und Schädlingsbefall bei Nutzpflanzen.
Android Logo
Keine Apps für Android 2.1

Nutzer von Android 2.1 oder niedriger können bald keine Apps mehr kaufen: Google stellt den Support für den Android Market am 30. Juni ein.
WhatsApp Sprachnachricht vor Versenden anhören
Messenger-App

In der jüngsten WhatsApp-Version wird ein beliebtes Feature in seiner Funktionsweise erweitert.
fortnite android release
Battle Royale auf dem Handy

Eine Liste nennt 40 Geräte mit Android-Betriebssystem, auf denen Fortnite zukünftig laufen soll.
Alle Testberichte
Anker Soundcore NC A3021
Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling
Der Over-Ear-Kopfhörer von Anker Soundcore Space NC, gibt Musik 20 Stunden lang über Bluetooth wieder. Der Praxistest fühlt dem A3021 auf den Zahn.
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.