Dahinter steckt kein Hackerangriff

Fehler bei WhatsApp: Nutzer werden von Konto ausgeloggt

Zahlreiche WhatsApp-Nutzer erhalten derzeit eine Benachrichtigung, dass sie aus ihrem Account ausgeloggt wurden. Was dahinter steckt, verraten wir hier.

News
VG Wort Pixel
WhatsApp: Tipps für Einsteiger & Profis
Fehler bei WhatsApp: Nutzer erhalten aktuell eine Meldung, dass sie von ihrem Account ausgeloggt wurden.
© Alex Ruhl / shutterstock.com

Es kam schon häufiger vor, dass WhatsApp als Plattform für Hackerangriffe genutzt wurde. Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn einige Nutzer in den vergangenen Tagen aufgrund einer Benachrichtigung verunsichert waren. Der Blog WhatsApp Beta Info gab aber bereits Entwarnung.

Auf zahlreichen Android-Smartphones taucht die Benachrichtigung auf, dass der WhatsApp-Account ausgeloggt wurde, da sich womöglich ein anderes Gerät unter der Rufnummer bei WhatsApp registriert hat. Die Meldung erhalten die Nutzer dann, wenn sie die App öffnen möchten.

Ganz genau heißt es in der Benachrichtigung: „Deine Telefonnummer ist nicht länger mit WhatsApp auf diesem Telefon verknüpft. Es kann sein, dass sie auf einem anderen Telefon registriert wurde. Solltest du es nicht getan haben, bestätige deine Telefonnummer, um dich wieder an deinem Account anzumelden“.

WhatsApp Logout - Keine Panik

Es liegt nahe, dass Android-User sofort an einen Hackerangriff denken. Der Zusatz, dass WhatsApp unter der Nummer auf einem anderen Telefon registriert wurde, gibt Anlass zur Sorge. In der Vergangenheit nutzten Betrüger WhatsApp schon häufiger als Plattform, um Schadsoftware an Kontakte zu verbreiten oder Daten zu klauen.

Doch in diesem Fall erklärt WABetaInfo auf Twitter, dass es sich nicht um einen Hackerangriff handelt. Hinter der Benachrichtigung soll ein Bug stecken, durch den Nutzer vom eigenen Account ausgeloggt werden. Alles was sie machen müssen, ist sich bei WhatsApp mit ihrer Telefonnummer erneut zu registrieren. Im Anschluss lässt sich der Messenger wie gewohnt öffnen und ist wieder zum Chatten bereit.

WhatsApp: Zwei-Faktor-Authentifizierung

Bei wem der Schreck doch zu groß ist, der kann sich bei WhatsApp zusätzlich absichern. Das geht über die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die sich in den Einstellungen aktivieren lässt. Unter dem Punkt "Account" gehen Sie dafür einfach auf den Punkt "Verifizierung in zwei Schritten". Im Anschluss geben Sie eine sechsstellige PIN ein, die in regelmäßigen Abständen beim Start von WhatsApp abgefragt wird.

Auch bei der erneuten Registrierung kommt die Frage zur Verifizierung mit dem Code. Auch wenn es sich in diesem Fall nicht um einen Hackerangriff handelt, ist die Verifizierung in zwei Schritten immerhin ein weiterer Schutz vor zukünftigen Betrugsmaschen.

10.8.2021 von Jessica Oldenburger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

WhatsApp: Tipps für Einsteiger & Profis

Neue Funktion im Beta-Update für Android

Plant WhatsApp eine neue Option für "Zuletzt…

Wie das neueste Beta-Update von WhatsApp für Android zeigt, bekommt die "Zuletzt online" Einstellung eine neue Funktion.

WhatsApp-Info-Update

Update in der Beta-Version

WhatsApp: Info vor ausgewählten Kontakten verbergen

Die Info-Anzeige bei WhatsApp. Bald soll sie eine neue Funktion beinhalten, die den Datenschutz verbessert. Welche das ist, verraten wir im Text.

whatsapp videokonferenz gruppenanruf

Neues Feature ausgerollt

WhatsApp: Gruppen-Videochats nicht mehr verpassen

WhatsApp hat ein neues Feature veröffentlicht, das den Video-Call in einer Gruppe viel praktischer macht. Welches es ist, verraten wir im Text.

Whatsapp Logo, Screenshot

Meldung verunsichert Nutzer

WhatsApp Sicherheitsnummer geändert: Was bedeutet das?

WhatsApp zeigt Ihnen beim Öffnen der App auf einmal an: "Die WhatsApp Sicherheitsnummer wurde geändert". Was dahinter steckt, verraten wir im Artikel.

Whatsapp

Neue Optionen

WhatsApp: Nachrichten können schneller gelöscht werden

Beim Messenger-Dienst WhatsApp ließen sich Nachrichten bislang nach sieben Tagen automatisch löschen – mit einem neuen Update kommen nun mehr Optionen…