Betrüger setzen auf Datenklau über Messengerdienst

WhatsApp: Aktuelle Betrugsmasche per Code-Nachricht

In seltsamen Whatsapp-Nachrichten fragen vermeintliche Kontakte nach einem Code. Auf die Anfrage sollten Sie keinesfalls antworten. Das steckt dahinter.

News
VG Wort Pixel
Whatsapp - Warnung vor Abofallen
Achtung: Betrüger versuchen, den Whatsapp-Account zu übernehmen.
© Whatsapp / Montage: connect

WhatsApp zählt zu den beliebtesten Messengerdiensten weltweit. Für Kriminelle ist das Grund genug, um immer wieder Betrugsmaschen auszuprobieren. Aktuell warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen vor einem neuen Angriff.

Betrugsmasche über WhatsApp Verifizierungs-Code

Bereits im Jahr 2020 war die Masche aufgefallen, die aktuell wieder verstärkt auftaucht. Dabei werden Nachrichten über WhatsApp von vermeintlichen Kontakten versendet, die um die Zusendung eines 6-stelligen Codes bitten. Dabei geht es um den WhatsApp Verifizierungs-Code, der per SMS zugesendet wird. Oft kommen solche Nachrichten von bekannten Kontakten, die zuvor selbst gehackt worden sind.

In den Nachrichten heißt es in der Regel: „Hello sorry, ich habe dir versehentlich einen 6-stelligen Code per SMS geschickt. Kannst du ihn mir bitte weitergeben? Es eilt“ (Quelle: LKA Niedersachsen)

In der Folge wird tatsächlich ein Code per SMS versendet, den die Betrüger weitergeleitet haben wollen. Diesen Code sollte man jedoch auf keinen Fall weitergeben, egal an welche Kontakte. Denn mit dem Sicherheitscode kann der WhatsApp-Account verifiziert werden und anschließend von Betrügern genutzt werden. So können diese beispielsweise auf alle Kontakte zugreifen und die Masche weiterhin fortsetzen.

WhatsApp Betrugsmasche: Wie kann man dagegen vorgehen?

Zuallererst gilt: Den Sicherheitscode niemals an andere Kontakte weiterleiten. Egal, ob Sie den Kontakt gespeichert haben oder nicht. Zusätzlich kann der WhatsApp-Account über die Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt werden. Für den Zugriff auf die Chats braucht man dann bei der Aktivierung nach der Authentifizierung einen eigenen Code, den man zuvor eingestellt hat. So macht man es den Betrügern also schwer.

Die Verifizierung kann in folgenden Schritten aktiviert werden.

Falls es schon zu spät ist und Sie den Code bereits weitergegeben haben, können Sie Ihren WhatsApp-Account selbst neu verifizieren. Melden Sie sich dafür von dem Account in den Einstellungen ab und starten Sie den Prozess für die Neuanmeldung bei WhatsApp. Mehr dazu lesen Sie hier: Whatsapp einrichten

Weitere Infos und Tipps gibt es außerdem im Hilfebereich von WhatsApp.

10.6.2021 von Jessica Oldenburger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Whatsapp-Update: Websuche

Messenger-Sicherheit

Whatsapp-Update: Websuche gegen Fake-News und Kettenbriefe…

Whatsapp führt ein Update ein, geteilte Links oder Nachrichten auf Suchmaschinentreffer überprüfen zu können. Das soll Fake-News und Kettenbriefe…

Whatsapp sicherheitsluecke gehackt update

Betrüger greifen Daten ab

Whatsapp: REWE-Gutschein in Kettenbrief ist Fake

Mit einem Lebensmittelgutschein über 125 Euro lockt aktuell ein Kettenbrief auf Whatsapp. Hinter der Fake-Nachricht stecken jedoch Betrüger.

Whatsapp sicherheitsluecke gehackt update

App aus falschem Play Store

Android-Malware verbreitet sich über Whatsapp

Sicherheitsforscher warnen vor einer Malware-App, die über Whatsapp verbreitet wird. Ein Link führt in einen gefälschten Play Store.

Facebook und WhatsApp Logo

End-To-End-Verschlüsselung

Whatsapp: Wie Facebook trotz Verschlüsselung an Ihre Daten…

Über Whatsapp geschriebene Chats sind für Dritte nicht zugänglich. Facebook will die Daten trotz Verschlüsselung analysieren - vermutlich für…

Trojaner im Netz

Schadsoftware in Erweiterung

Whatsapp-Erweiterung bringt Trojaner aufs Smartphone

In der inoffiziellen Erweiterung "FMWhatsApp" für Whatsapp hat sich der Triada-Trojaner eingeschleust und gelangt nach Installation an Ihre Daten.