Kurznachrichten aufs iPhone

App des Tages: Twitter

3.7.2012 von Tim Kaufmann

Einer Vielzahl von Alternativen zum trotz ist die offizielle Twitter-App immer noch der Standard, wenn es darum geht, den Kurznachrichten-Dienst auf das iPhone zu bringen. Wir haben uns die aktuelle Version angesehen.

ca. 1:20 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Twitter App Icon
Twitter App Icon
© Twitter

Faktbox

  • Name: Twitter
  • Version: 4.2
  • Betriebssystem: iOS
  • Download-Link: Twitter

Die Twitter-App greift auf die in den iPhone-Einstellungen konfigurierten Twitter-Konten zu. Sie erfordert daher keine weitergehende Einstellung und kann sofort genutzt werden.

Das Verfassen eigener Tweets erleichtert Twitter durch vier Knöpfe, über die Sie die Namen anderer Nutzer und Hashtags (jeweils mit automatischer Vervollständigung), Bilder und Ihren Aufenthaltsort einfügen können. Ein Zähler zeigt automatisch die aktuelle Zeichenzahl an.

Die App ist in vier Rubriken unterteilt, die sich über Knöpfe am unteren Rand des Displays aufrufen lassen. Die Startseite enthält die Timeline, das heißt eine Übersicht der letzten von Ihnen abonnierten Tweets. Tippt man eine Nachricht an, wird diese im Detail angezeigt. Jetzt können Sie den Tweet zum Beispiel in die Favoriten befördern, ihn beantworten, retweeten oder zitieren. Außerdem lassen sich in der Nachricht enthaltene Links vertwittern, kopieren, per E-Mail weiterleiten, usw.

Unter "Verbinde" finden Sie "Interaktionen" und "Erwähnungen", also Nachrichtenwechsel beziehungsweise Nachrichten, in denen Ihr Benutzername erwähnt wurde. Die Rubrik "Entdecke" enthält die Suchfunktion, die wahlweise Kurznachrichten oder Benutzernamen durchsucht. Was fehlt ist eine Möglichkeit, Suchen abzuspeichern. Etwas versteckt in der Rubrik "Account" entdeckten wir dann die Direktnachrichten. Hier können Sie auch - sofern vorhanden - zwischen mehreren Twitter-Benutzerkonten hin und her wechseln.

Bildergalerie

Twitter App

Galerie

App: Twitter

Die Timeline nutzt das verhältnismäßig kleine iPhone-Display sinnvoll aus, ohne überfrachtet zu wirken.

Insgesamt hinterlässt die Twitter-App einen ausgereiften Eindruck. Außerdem ist sie sehr übersichtlich und auch grafisch gefällig. Nützliche Zusatzfunktionen, etwa eine Stummschaltung für nervige Twitterer oder die Anbindung anderer Dienste aus dem Twitter-Universum, sucht man hier aber vergebens. Unverständlich ist, warum sich die App ausschließlich im Hochkant-Modus betreiben lässt und das Drehen des iPhones nicht berücksichtigt.

Preis und Verfügbarkeit

Die Twitter-App steht als kostenfreier Download in Apples App Store zur Verfügung. Als so genannte Universal-App nutzt sie sowohl das Display des iPhones wie auch das des iPads optimal aus. Die gelegentlichen Werbeeinblendungen halten sich nach unserer Erfahrung in erträglichen Grenzen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

App: Mein iPhone suchen

Findet iPhones, iPads und Macs

App des Tages: Mein iPhone suchen

Wer ein iPhone, ein iPad und oder einen Mac sein Eigen nennt, der sollte auch die Anwendung "Mein iPhone suchen" kennen. Sie hilft dabei, die…

Aldi Photo App

Fotoabzüge vom iPhone

App des Tages: Aldi Photo App

Der Name Aldi steht für gute Qualität zum fairen Preis. Doch eine durchschnittliche Bewertung von nur zweieinhalb Sternen für die Aldi Photo App lässt…

FooDDB

Kalorienzähler fürs iPhone

App des Tages: FooDDB

Mit FooDDB führen Sie ganz bequem ein Ernährungstagebuch samt Kalorienzählen und leben dadurch gesünder. Wir haben uns die App auf dem iPhone…

Sipgate

iPhone als Festnetz-Telefon

App des Tages: Sipgate

Mit der App Sipgate nehmen Sie Ihre Festnetz-Rufnummern überall dort mit hin, wo Sie über einen Internet-Zugang verfügen. Je nach Mobilfunkanbieter…

Microsoft Outlook App

iOS und Android

Microsoft veröffentlicht Apps für Outlook und Office

Microsoft veröffentlicht die finale Version von Word, Excel und Powerpoint für Android. Dazu kommt eine Outlook-App für Android und iOS.