Smartphonedaten übertragen

Handy wechseln: Weitere Tipps

Tipp 5: Datenumzug mit Spezial-Tools von Drittanbietern durchführen

Tools von verschiedenen Fremdanbietern sind eine weitere gute Möglichkeit, Daten auf Ihr neues Smartphone zu verschieben. Am bekanntesten dürften das Dr. Fone Komplett-Toolkit für Android (80 Euro) und iOS (100 Euro, www.drfone.wondershare.com/de/), Wondershare MobileTrans (39 Euro, www.mobiletrans.wondershare.com/de/) sowie Aiseesoft MobieSync (42 Euro, www.aiseesoft.de) sein.

Empfehlenswert ist ihr Einsatz vor allem dann, wenn das Umzugs-Tool Ihres Geräteherstellers kein zufriedenstellendes Ergebnis liefert.

© Screenshots / Montage: connect

Gelingt der Umzug zwischen den Handy-Welten mit Hersteller-Apps nicht, hilft MobileTrans.

Tipp 6: Daten vom Android-Gerät auf ein neues iPhone mitnehmen

Haben Sie sich für einen Systemwechsel von Android auf ein iPhone-Modell entschieden? In diesem Fall hilft Ihnen die Gratis-App Auf iOS übertragen (Move to iOS) aus dem Play Store bei der Datenübernahme. Sie stammt von direkt Apple und lädt Fotos, Videos, Kalender, Kontakte, Lesezeichen, Nachrichten und Mailkonten kabellos auf Ihr neues iOS-Handy.

Wählen Sie bei der Geräteeinrichtung die Option Daten von Android übertragen aus, und geben Sie zum Loslegen den angezeigten Code in die Umzugs-App auf dem Android-Telefon ein.

Cloud-Speicher: Google oder Herstellerlösung?

Huawei und Samsung liefern mit Ihren Handys eigene Cloud-Angebote. Was sind die Unterschiede zu Google Drive und lohnt sich die gleichzeitige Nutzung?

Tipp 7: Daten vom iPhone auf ein neues Samsung-Galaxy-Gerät mitnehmen

Sehr gut gelöst hat Hersteller Samsung die iPhone-Datenübernahme auf ein Smartphone aus seiner Galaxy-Serie: Kontakte, Nachrichten, Foto- und Videoaufnahmen, E-Mail-Konten, Kalender sowie die Gratis-Apps lassen sich automatisiert mit der Smart-Switch-Funktion auf ein fabrikneues oder auf Werkseinstellungen zurückgesetztes Galaxy-Handy übertragen.

Am schnellsten geht die Datenübertragung mit dem Lightning-USB-Ladekabel der bisherigen iPhone-Modelle. Verbinden Sie es mit Ihrem iPhone, und schließen Sie den USB-Stecker an das Android-Handy an. Passt das Kabel nicht? In diesem Fall hilft ein USB-OTG-Adapter, den diverse Online-Shops für rund zehn Euro anbieten.

Bestätigen Sie am iPhone den Zugriff. Nun kann der Kopiervorgang beginnen – eine gesonderte Übertragungs-App für das iPhone brauchen Sie nicht. Markieren Sie am Android-Bildschirm alle Inhalte und Einstellungen, die Sie herunterladen möchten.

© Screenshots / Montage: connect

Wählen Sie Ihr bisheriges iPhone als Datenquelle aus, und stellen Sie ein, welche Daten und Apps Smart Switch auf das Android-Handy übertragen soll.

Tipp 8: Daten und Apps vom alten auf ein neues iPhone umziehen

Für iPhone-Nutzer ist der Wechsel auf ein neues Modell ganz einfach: Schalten Sie das neue iPhone ein, und legen Sie es neben oder auf Ihr altes Gerät. Daraufhin bietet iOS an, die bisherigen Daten zu übernehmen. Dazu scannen Sie mit der iPhone-Kamera die auf dem neuen Apple-Telefon angezeigte, animierte Grafik ab und melden sich mit Ihrer Apple-ID an.

Passwörter werden bei dieser Methode allerdings nicht übernommen. Möchten Sie Ihre Daten mitsamt den Passwörtern überspielen, erstellen Sie ein Backup in iTunes für Windows und schützen es per Kennwort. Die Sicherung spielen Sie bei der Einrichtung des neuen iPhones zurück.

Tipp 9: Online-Foto-Transfer mit OneDrive und Dropbox

Als zusätzliche Sicherung gegen Fotoverlust beim Smartphone-Umstieg bieten sich die Online-Festplatten OneDrive von Microsoft, Dropbox und iCloud von Apple an. Sie alle bieten einen automatischen Foto- und Video-Upload vom bisherigen Handy in die Cloud.

Für Nutzer von Windows 10 ist das am PC vorinstallierte OneDrive ideal. Zwar sind von Haus aus gerade mal fünf GByte Speicher gratis, doch Office-365-Nutzer haben ein TByte frei. Die App für Android und iOS aktivieren Sie mit Ihrem Microsoft-Konto.

Stromspar-Einstellungen für Smartphone und Tablet

In den Systemeinstellungen von Smartphone und Tablet verstecken sich Optionen, die die Ausdauer verlängern können. Wie viel bringen sie?

Tipp 10: Den Chatverlauf in WhatsApp zwischen Android-Handys umziehen

WhatsApp ist auf den meisten Smartphones nicht wegzudenken. Der Blick in die Chatverläufe ist eine erstklassige Erinnerungsstütze, und da wäre es lästig, sämtliche Chats mit Freunden und Familienmitgliedern erst wieder bei null beginnen zu müssen. WhatsApp-Chats werden aber kaum von einer Umzugs-App auf das neue Smartphone übertragen.

Das ist nicht schlimm, denn WhatsApp hat alle Funktionen für den reibungslosen Handywechsel eingebaut: Gehen Sie in den WhatsApp-Einstellungen zu Chats und Chat-Backup. Aktivieren Sie ganz unten Inklusive Videos und tippen auf Sichern (Android) oder Backup jetzt erstellen (iPhone). Installieren Sie WhatsApp am neuen Handy, und verifizieren Sie Ihre Mobilfunknummer.

Die neue Nummer muss mit der auf Ihrem bisherigen Smartphone übereinstimmen. Nun bietet der Messenger an, die gesicherten Chats wiederherzustellen.

© Screenshots / Montage: connect

Das Backup in WhatsApp für Android macht den Wechsel einfach.

Tipp 11: Persönliche WhatsApp-Chats bei einem Systemwechsel erhalten

WhatsApp spielt Backups nur innerhalb einer Betriebssystemlinie zurück. Der Wechsel von Android zu iOS oder umgekehrt macht den Griff in die Trickkiste nötig. Sie brauchen ein Kauf-Tool wie das rund 30 Euro teure Wondershare MobileTrans. Nachteil: Die Tools richten WhatsApp unter Android meist ein zweites Mal ein. Die WhatsApp-Kopie dient als reiner Betrachter für Ihren bisherigen Chat-Verlauf.

Mehr zum Thema

Kaufberatung

Wir stellen gute Smartphones bis 150 Euro vor. Insgesamt gibt's in dieser Preisklasse heute mehr fürs Geld als noch vor ein, zwei Jahren.
Für Smartphone und Tablet

Manche Sicherheits-Einstellungen von Android sind nicht gerade offensichtlich. Mit diesen Tipps wird Ihr Android-Handy oder -Tablet sicherer.
connect-Strahlungsfaktor

Unsere Strahlungsbestenliste zeigt strahlungsarme Handys und Smartphones. Plus: Alle Informationen zum connect-Strahlungsfaktor.
Abo-Abzocke und Tarif-Tücken

Wer am Smartphone nicht aufpasst, wird schnell abgezockt. Wir verraten, auf welche Abzocke-Tricks und Tarif-Fallen Sie achten müssen.
Social Media

Im WhatsApp-Status teilt man Bilder und Videos. Diese kann man ganz einfach auch über Facebook und andere Netzwerke weiterleiten.