Cloud-Speicher: Google oder Herstellerlösung?

Google Drive vs. Huawei Cloud und Samsung Cloud

Huawei und Samsung liefern mit Ihren Handys jeweils eigene Cloud-Angebote. Wir zeigen die Unterschiede zu Google Drive und prüfen, ob sich die gleichzeitige Nutzung mehrerer Cloud-Dienste lohnt.

Cloud-Telefonie

© Syda Productions / Fotolia.com

Das bringen Google Drive, Huawei Cloud und Samsung Cloud

Google Drive ist der Standard-Cloud-Dienst in Android. Auf vielen Handys ist er vorinstalliert und ist das einmal nicht der Fall, dann lässt er sich über den Google Play Store bequem als App herunterladen. 

Doch mit Huawei und Samsung bieten zwei andere, große Android-Smartphone-Hersteller eigene Cloud-Dienste an, teilweise mit recht ähnlichen Leistungen wie Google Drive. 

Da drängt sich die Frage auf, welches der Angebote das beste ist und ob sich vielleicht auch die parallele Nutzung von zwei Diensten lohnt? 

Samsung Cloud

Käufern seiner Smartphones und Tablets stellt Samsung 15 Gigabyte Speicherplatz in der Cloud zur Verfügung. Über den Dienst Samsung Cloud können Sie Termine und Aufgaben synchronisieren, außerdem Adressen, Bilder und Videos, Notizen, Sprachmemos und S-Note-Einträge. Die Cloud merkt sich Ihre Web-Lesezeichen, gespeicherte Seiten und offene Tabs.

Außerdem können Sie den Speicherplatz dank „Samsung Cloud Drive“ zur Ablage von Dateien nutzen, wie auf anderen Online-Festplatten auch. Täglich lassen sich bis zu 2 Gigabyte an Daten auch mit anderen Nutzern über kurzzeitig gültige Links teilen - praktisch. 

Google Drive vs. Huawei Cloud und Samsung Cloud

© Samsung / Screenshot & Montage: connect

Samsung Cloud

Das notwendige Samsung-Benutzerkonto können Sie auf dem Mobilgerät anlegen. Dort erscheint die Samsung Cloud wie die übrigen Dienste in den Einstellungen unter „Cloud und Konten“. 

In den Einstellungen der Samsung Cloud finden Sie auch die zugehörige Datensicherung. Sie erlaubt die Sicherung von App-Daten, zum Beispiel von Telefon, Nachrichten, Dokumenten und Musik. Außerdem bringt sie Kontakte und Kalender in Sicherheit. Bei Bedarf können Sie diese Daten wiederherstellen, zum Beispiel auf einem neuen Smartphone oder nachdem Sie Ihr Handy für eine Reparatur auf Werkseinstellungen zurückgesetzt haben. 

Abseits des Smartphones greifen Sie per Browser auf die in der Samsung Cloud gespeicherten Handy-Fotos und auf Samsung-Cloud-Drive-Dateien zu. Außerdem können Sie zum Beispiel auch die Backups im Browser managen. Im Windows Store findet sich mit „Gallery“ eine Samsung-App, die gezielt den Zugriff auf Bilder und Videos in der Samsung Cloud ermöglicht.

Wem der Speicherplatz zu knapp ist, der erweitert ihn kostenpflichtig. 50 Gigabyte kosten 99 Cent im Monat, 200 Gigabyte 2,99 Euro im Monat. 

Google Drive vs. Huawei Cloud und Samsung Cloud

© Google / Screenshot & Montage: connect

Google Fotos lässt Sie Ihre Bilder direkt in der Cloud bearbeiten.

Huawei Cloud

Vergleichsweise schlanke 5 Gigabyte spendiert Huawei Käufern, die sich für ein Handy von - logisch - Huawei oder der Tochtermarke Honor entscheiden. Voraussetzung ist ein Modell, auf dem Huaweis Android-Variante EMUI mindestens in Version 5.1 läuft.

Den Speicherplatz der Huawei Cloud können Sie für Fotos, Videos und Screenshots nutzen, die Sie auf Ihren Handys und Tablets der Marken schießen beziehungsweise filmen. Auch andere Dateien finden auf der Online-Festplatte ihren Platz und zur Synchronisation von Kontakten, Terminen und WLAN-Zugangsdaten nutzt Huawei sie ebenfalls. 

Wer die Cloud dann noch verwendet, um dort auch Backups seiner Geräte abzulegen, der wird rasch feststellen: 5 Gigabyte Speicherplatz reichen nicht lange aus. Das Upgrade auf 50 Gigabyte kostet im ersten Monat 1 Cent, danach 0,99 Euro.

Lese-Tipp: In 6 Schritten zur eigenen Fritzbox Cloud

Außer über Handy und Tablet können Sie auch per Browser auf die Daten in der Huawei Cloud zugreifen. Das funktioniert aber nur eingeschränkt und eignet sich zum Beispiel nicht, um Daten vom PC aus auf das Handy hochzuladen.

Ein kluger Schachzug könnte Huawei bei der Wahl des Server-Standorts gelungen sein. Die Server stehen nämlich innerhalb der EU - eine wichtige Voraussetzung für die DSGVO-konforme Nutzung der Huawei-Cloud. Gerade Geschäftskunden könnte das überzeugen. 

Zum Vergleich: Google Drive

Mit Speicherplatz geht Google besonders großzügig um: Gleich 15 Gigabyte erhalten Sie via Google Drive gratis. Dabei ist es egal, von welcher Marke Ihr Handy stammt. Sie müssen lediglich sicherstellen, dass Sie die zugehörigen Apps installieren können.

Wie bei Huawei und Samsung beschränkt sich die Funktion zum Backup von Smartphones und Tablets auch bei Google auf Geräte der Marke. Nur Nexus- und Pixel-Smartphones sichern Ihre Daten (konkret: Apps, Anruflisten, Geräteeinstellungen, Kontakte, Kalender, teilweise auch SMS, Fotos und Videos) in die Cloud und können sie von dort aus wieder herstellen. 

Google Drive vs. Huawei Cloud und Samsung Cloud

© Google / Screenshot & Montage: connect

Google Drive

Als extrem leistungsfähig erweist sich Google Drive in funktionaler Hinsicht. Über die Software Backup & Sync lassen sich nahezu beliebige Ordner auf dem PC oder Mac mit Google Drive synchronisieren. So können Sie nahezu überall und mit jedem Gerät auf Ihre Dateien zugreifen - eben über Backup & Sync, über mobile Apps oder auch über den Browser. 

Auch teilen lassen sich die auf Google Drive gespeicherten Dateien. Zudem stellt Google umfangreiche webbasierte Anwendungen kostenlos zur Verfügung, mit denen Sie Dateien bearbeiten und erzeugen können. Dazu zählen zum Beispiel das Office-Paket Google Docs, das omnipräsente Google Kalender, das Adressbuch Google Kontakte und die Bildbearbeitung und -verwaltung Google Fotos

Beim Speicherplatz gibt es eine kleine Einschränkung: Google rechnet darauf auch in Google Mail gespeicherte E-Mails an. Je nach Nutzungsverhalten kann das dazu führen, dass Sie von den 15 Gigabyte Gratisspeicher einige Gigabyte abziehen müssen.

Zum Glück lässt sich der Speicher aber auch bei Google erweitern. Für das Upgrade auf 100 Gigabyte berechnet man 1,99 Euro im Monat, für 200 Gigabyte 2,99 Euro und für 2 Terabyte 9,99 Euro monatlich. Auch Pakete mit 10 und 20 Terabyte sind erhältlich, für 99,99 beziehungsweise 199,99 Euro pro Monat.

Mehr lesen

Cloud-Dienste im Leistungscheck
Cloud-Speicher

Welche Cloud passt zu mir? Wir haben die Funktionen und Leistungen von bekannten Cloud-Anbietern wie iCloud, Dropbox, Google Drive & Co. verglichen.

Fazit

Insgesamt ist die Huawei Cloud nicht nur das jüngste der drei Angebote, sondern auch das mit dem geringsten Funktionsumfang. Samsung ist früher gestartet und hauptsächlich deshalb leistungsfähiger. Insgesamt entwickeln die Koreaner ihre Cloud nämlich recht gemächlich weiter.

Google Drive hingegen merkt man an, dass es für Google ein wichtiges Produkt ist. Dem entsprechend fällt der Leistungsumfang am größten aus und dank Tarifen mit 1 Terabyte Speicherplatz und mehr lässt sich damit auch professionell arbeiten.

Die Clouds von Huawei und Samsung wirken dem gegenüber eher wie halbherzige Versuche zur Kundenbindung. Empfehlenswert sind sie dennoch, denn sie stellen grundlegende Backup-Funktionen für die Mobilgeräte des jeweiligen Herstellers bereit. 

Aus rein funktionaler Sicht lautet unser Tipp deshalb: Aktivieren Sie die Backup-Funktionen von Samsung- beziehungsweise Huawei-Cloud und nutzen Sie Google für Kalender, Kontakte, Fotos und Dateien. Wer bestimmte Marken vorzieht oder ihnen grundsätzlich misstraut, der mag das jedoch anders sehen. 

Mehr zum Thema

Smartphone in der Sonne
Galaxy S7, iPhone 6S & Co.

Sind Galaxy S7, iPhone 6S und Co. draußen in der Sonne lesbar? Wir testen die Display-Helligkeit aktueller Top-Smartphones im Sonnenlicht.
Galaxy S8+ vs Mate 10 Pro
Samsung- und Huawei-Flaggschiffe im Vergleich

Wie schlägt sich das neue Huawei Mate 10 Pro gegen das preislich attraktivere Samsung Galaxy S8+? Wir machen den Vergleich.
Samsung vs. Huawei - Giganten im Check
Smartphone-Hersteller im Vergleich

Im Android-Universum gibt es mit Samsung und Huawei zwei Schwerkraftzentren. Kann Huawei zum Überholmanöver ansetzen? Zeit für eine Gegenüberstellung.
android 9 p update liste
Android P: Update-Liste

Von BQ über Huawei bis Samsung: Unsere Android 9 Pie Update-Liste fasst zusammen, welche Smartphones die Aktualisierung auf die neue Version erhalten.
Mittelklasse-Smartphones
Galaxy A50​, P30 Lite​, View 3 Pro​ und One Vision

In der aktuellen Mittelklasse erhält man viel Leistung für wenig Geld. Wir vergleichen vier Smartphones, die eine erstklassige Ausstattung liefern.
Alle Testberichte
Telefónica Deutschland Logo
connect Festnetztest 2019
Die rund 2 Millionen Festnetzkunden von O2/Telefónica entsprechen 5,9 Prozent Marktanteil. Der Anbieter erreicht 2019 knapp die Note „sehr gut“.
1&1
connect Festnetztest 2019
2015 und 2017 hatte 1&1 gewonnen. Auch wenn es diesmal nicht ganz für den Testsieg reicht, zeigen die Montabaurer sehr gute Leistungen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.