App des Tages

iMotion HD verwandelt iPhone-Fotos in Zeitraffer-Videos

22.1.2013 von Tim Kaufmann

Motion HD bringt das vertraute Konzept der Zeitraffer-Videos auf das iPhone. Schon mit der Gratis-Version lassen sich hübsche Clips erstellen. Wir haben uns die äußerst durchdachte App näher angesehen.

ca. 1:55 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
image.jpg
© Archiv

Faktbox

  • Name: iMotion HD
  • Version: 1.2.3
  • Betriebssystem: iOS
  • Download-Link: iTunes

Das Prinzip von iMotion HD ist schnell erklärt: Die App nimmt mit Hilfe der Kamera des iPhones Bilder in festen Zeitabständen auf. Diese lassen sich zum Schluss zu einem Video zusammensetzen, das dadurch einem Zeitraffer gleicht. Das fertige Video können Sie zum Beispiel in der Foto-App des iPhones speichern oder auf Facebook posten.

Gute Gratis-Version

Schon in der Gratis-Version hinterlässt iMotion HD einen guten Eindruck. Die englischsprachige App ist in Sekunden einsatzbereit. Wird das iPhone senkrecht ausgerichtet, zeichnet iMotion HD quadratische Fotos mit einer Größe von 720 x 720 Pixeln auf. Waagerecht ausgerichtet springt die Auflösung auf 1280 x 720 Pixel, also HD.

Das Aufnahmeintervall lässt sich in der Bandbreite von einer Sekunde bis zu einem Tag verändern. Interessant ist auch der "Akustikmodus", bei dem über das Mikrofon empfangene Geräusche eine Aufnahme auslösen. Sinnvoll: Sie können einen generellen Geräuschpegel festlegen. Wird dieser übertroffen, löst das eine Aufnahme aus.

Die besten Foto-Apps für iPhone und iPad

Grundsätzlich empfiehlt sich der Einsatz eines Stativs, zumindest aber einer stabilen Halterung. iMotion HD ist aber auch bei der Ausrichtung des Gerätes behilflich. So findet sich in den Optionen der "Onion-Ring" (Zwiebelring). Ist dieser aktiviert, legt iMotion die letzten Bilder wie eine transparente Zwiebelhaut über das aktuelle Bild. So erkennen Sie rasch, ob Sie das Gerät richtig halten. Auch ein Gitterliniennetz unterstützt bei der Ausrichtung.

Bildergalerie

iMotion HD

iPhone-App

Galerie: iMotion HD

Wir stellen die iPhone-App iMotion vor.

Einfache Bearbeitung und Fernsteuerung

iMotion HD kann unterbrochene Aufzeichnungen fortsetzen. Auch lassen sich nachträglich Aufnahmen entfernen. Den Autofokus können Sie abschalten. Die Wiedergabegeschwindigkeit und damit die Länge des Videos bestimmen Sie über einen Schieberegler im Bereich von 1 bis 30 Bilder pro Sekunde.

Per App zum Fotobuch

Nicht unterschätzen sollten Sie den Akkuverbrauch der App. Eine knapp 45-minütige Sitzung mit etwa 2500 Fotos verbrauchte gut 60% der Akkuleistung unseres zum Test genutzten iPhone 4S.

Preis und Verfügbarkeit

iMotion HD steht als Gratis-Download in Apples App Store zur Verfügung. Die Universal-App nutzt auch das Display eines iPads sinnvoll aus. Die Gratis-Version ist auf Exporte zu Facebook bzw. in die Camera Roll des iPhones beschränkt. Wer aus der App zu Youtube hochladen möchte, für den gibt es die kostenpflichtige Vollversion als In-App-Kauf für 1,79 Euro.

Vom selben Hersteller gibt es übrigens auch eine App zur Fernsteuerung von iMotion HD durch ein anderes iOS-Gerät. Über diese App lässt sich auch eine Vorschau auf das fertige Video generieren. So entsteht aus dem Verbund zweier iPhones oder eines iPhones und eines iPads eine leistungsfähige Lösung zur Erzeugung der auch Timelapse-Videos genannten Zeitraffer-Filme.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Musik-Apps

Musik-Apps

Sieben Must-have-Apps für Klangfetischisten

Alternative Player, ausgefuchste Equalizer, Android-Anbindnug für Airplay-Sounddocks: Sieben Apps, die jeder Musikfan und Soundfetischist auf seinem…

8tracks

Streaming-Dienst und Musik-App

8tracks Musik-App im Test

8tracks ist soziales Musikhören: Die Wiedergabelisten werden von Menschen gemacht, zu hören gibt es Top-Hits und Unbekanntes.

Downcast

Podcast-App für iOS

Downcast im Test

Eine schlichte Gestaltung mit vielen Funktionen - Downcast kostet 2,69 Euro, bietet dafür aber auch Podcast-Genuss auf höchstem Niveau.

iPP Podcast Player

Podcast-App für Android

iPP Podcast Player im Test

Stabiler Testbetrieb, weniger Schnickschnack: Der iPP Podcast Player bietet eine übersichtliche Bedienung und ein, zwei nette Features.

iPodcast

Podcast-App für Windows Phone

i Podcast im Test

Minimalistisch im Design, wenig Funktionalität: Bei i Podcast für Windows Phone besteht Verbesserungsbedarf.