App für Android und iOS gehackt

Gefährliche Sicherheitslücke in Whatsapp: Das müssen Sie jetzt tun

14.5.2019 von Manuel Medicus

Whatsapp wurde gehackt: Eine schwere Sicherheitslücke in der Messenger-App erlaubt Angriffe unter Android und iOS. Wie Sie ein Update machen und sich schützen.

ca. 2:50 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Whatsapp sicherheitsluecke gehackt update
Whatsapp gehackt: Aufgrund einer schweren Sicherheitslücke sollten alle Nutzer des Messengers schnell das aktuelle Update installieren.
© Whatsapp / Montage: connect

Whatsapp-Nutzer sollten die Messenger-App schnellstens via Update-Funktion auf die neue Version aktualisieren. Denn eine schwere Sicherheitslücke in der Anruf-Funktion erlaubt es Angreifern, das Handy zu kapern. Der Exploit betrifft sowohl Android-Smartphones als auch iPhones mit iOS. Wir erklären in diesem Artikel, welche Gefahr droht und wie Sie die Sicherheitslücke durch den Download des aktuellen Updates beheben.

Whatsapp Sicherheitslücke erlaubt Installation von Spyware

Facebook hat die Sicherheitslücke bei Whatsapp am Montagabend, den 13. Mai 2019, im Security Advisory CVE-2019-3568 offengelegt. Durch eine Buffer-Overflow-Schwachstelle bei Whatsapp Anrufen können Angreifer beliebige Schadsoftware auf einem Zielgerät installieren und ausführen. Das Opfer muss den Anruf dafür nicht einmal annehmen.

Die Attacke soll laut The Hackernews auch nur schwer zu entdecken sein. Denn die installierte Spyware löscht die Informationen über den gehackten Anruf aus den Logs und agiert anschließend versteckt.

Whatsapp Sicherheitslücke: Diese Handys sind betroffen

Betroffen sind laut Facebook alle bisherigen Whatsapp-Versionen. Hier eine Übersicht zu den einzelnen Betriebssystemen. In Klammern aufgeführt ist die jeweils aktuelle, sichere Whatsapp-Version, bis vor welcher die Sicherheitslücke auftrat:

  • Whatsapp für Android (bis Version 2.19.134)
  • WhatsApp Business für Android (bis Version 2.19.44)
  • WhatsApp für iOS (bis Version 2.19.51)
  • WhatsApp Business für iOS (bis Version 2.19.51)
  • WhatsApp für Windows Phone (bis Version 2.18.348)
  • WhatsApp für Tizen (bis Version 2.18.15)

Insgesamt betrifft die Sicherheitslücke damit quasi alle der 1,5 Milliarden Nutzer von Whatsapp. Ob und wie die Attacke bereits ausgenutzt wurde, erklären wir im entsprechenden Absatz unten im Text.

Whatsapp Update machen: So schützen Sie sich

Die Whatsapp Sicherheitslücke wurde diesen Monat entdeckt und mit dem Release des Patches öffentlich gemacht. Facebook fordert alle Whatsapp-Nutzer dazu auf, die App so schnell wie möglich zu aktualisieren.

Wer automatische App-Updates aktiviert hat, sollte sichergehen, dass diese auch ausgeführt werden. Wie der manuelle Download und die Installation von Whatsapp Updates​​​ funktioniert, erklären wir hier kurz für Android und iOS:

Whatsapp Update machen unter Android

  1. Öffnen Sie den Play Store
  2. Öffnen Sie das Menü (Drei-Striche-Symbol / Wisch vom Bildschirmrand)
  3. Wählen Sie Meine Apps und Spiele
  4. Suchen Sie in der Liste Aktualisierungen nach dem Eintrag Whatsapp
  5. Tippen Sie auf Aktualisieren

Hier sehen Sie auch, welche Whatsapp Version aktuell installiert ist. Öffnen Sie dazu den Whatsapp Eintrag in der Liste. Tippen Sie anschließend auf Weitere Infos und scollen Sie bis zum Ende

whatsapp update android version
Klicken Sie im Play Store Eintrag von Whatsapp auf "Weitere Infos" sehen Sie am Seitenende die aktuelle Versionsnummer.
© Google / Whatsapp / Screenshot & Montage: connect

Whatsapp Update machen unter iOS

  1. Öffnen Sie den App Store
  2. Öffnen Sie das Tab Updates
  3. Suchen Sie in der Liste nach Whatsapp
  4. Tippen Sie auf Update

Wenn Sie hier statt auf Update auf den Whatsapp-Eintrag tippen, zeigt er Ihnen die Version an, die durch das Update installiert wird. So können Sie gleichzeitig prüfen, ob Ihre Version aktuell ist.

Whatsapp update ios version
Unter iOS wird Ihnen das Whatsapp-Update im App Store unter Updates angezeigt. Wenn Sie den Eintrag auswählen, zeigt er Ihnen die jeweils neu installierte Version an.
© Google / Whatsapp / Screenshot & Montage: connect

Whatsapp Sicherheitslücke: Spyware bereits im Einsatz

Laut einem Bericht der New York Times soll die israelische Spionage-Firma NSO Group hinter der Spyware stecken, die die Whatsapp Sicherheitskücke bereits aktiv ausnuzt. Ein Londoner Menschenrechtsanwalt soll laut den Sicherheitsforschern von Citizen Labvor kurzem Ziel einer Attacke durch die Spyware gewesen sein.

Eben dieser Anwalt geht in verschiedenen Gerichtsverfahren gegen NSO Group und deren Hacker-Software vor. Dabei vertritt er unter anderem einen saudischen Dissidenten in Kanada sowie eine Gruppe mexikanischer Jorunalisten und Aktivisten.

Der Anwalt hatte zu ungewöhnlichen Zeiten Whatsapp Videoanrufe bemerkt und sich anschließend an die Citizen Lab gewandt. Gleichzeitig stießen Whatsapp-Ingenieure auf auffällige VoiP-Aktivitäten in ihrem System. Als Sie Menschenrechtsorganisationen über möglilche Gefahren warnten, wurde Whatsapp auch der Fall des Londoner Anwalts bekannt.

Die Spionage-Firma NSO Group bewirbt ihre Produkte für den Einsatz im Kampf gegen Terrorismus und zur Verbrechensbekämpfung. Verkauft wird sie nur an Regierungsbehörden. Doch diese setzen die Spyware offenbar zunehmend zu äußerst fragwürdigen Zwecken ein.

Mehr lesen

Smartphone Sicherheit

Schadsoftware

Whatsapp-Spyware entdeckt - was Sie wissen sollten

Sicherheitsforscher entdecken eine Spyware, die Whatsapp-Nachrichten und -Historien auslesen kann. Die Schadsoftware greift Android-Smartphones an.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Smartphone Sicherheit

Schadsoftware

Whatsapp-Spyware entdeckt - was Sie wissen sollten

Sicherheitsforscher entdecken eine Spyware, die Whatsapp-Nachrichten und -Historien auslesen kann. Die Schadsoftware greift Android-Smartphones an.

Whatsapp sicherheitsluecke gehackt update

Video zeigt Hack in Aktion

Whatsapp: Update schließt schwere GIF-Sicherheitslücke

Über manipulierte GIF-Bilder konnten Android-Smartphones über Whatsapp gehackt werden. Jetzt hat Whatsapp reagiert. Was Sie zum Update wissen sollten.

Whatsapp sicherheitsluecke gehackt update

Social-Media-Apps

Whatsapp-Update saugt Android-Akku leer & Facebook-App…

Das eine Update sollten Sie meiden, das andere bei Bedarf schnell installieren. Wir fassen aktuelle Meldungen um die Apps für Whatsapp und Facebook…

Facebook und WhatsApp Logo

Gibt WhatsApp Metadaten weiter?

Datenweitergabe an Facebook? - WhatsApp widerspricht…

Der Bundesdatenschutzbeauftragte warnt davor, dass WhatsApp Daten an Facebook weitergeben könne. Der Messenger-Dienst widerspricht dem Vorwurf.

Facebook und WhatsApp Logo

End-To-End-Verschlüsselung

Whatsapp: Wie Facebook trotz Verschlüsselung an Ihre Daten…

Über Whatsapp geschriebene Chats sind für Dritte nicht zugänglich. Facebook will die Daten trotz Verschlüsselung analysieren - vermutlich für…