Schadsoftware

Whatsapp-Spyware entdeckt - was Sie wissen sollten

Sicherheitsforscher entdecken eine Spyware, die Whatsapp-Nachrichten und -Historien auslesen kann. Die Schadsoftware greift Android-Smartphones an.

Smartphone Sicherheit

© georgejmclittle - fotolia.com

Smartphone-Sicherheit: Sicherheitsforscher warnen vor neuer Spyware.

Die Sicherheitsexperten von G Data haben eine Spyware aufgedeckt, die auf Android-Smartphones unter anderem Whatsapp-Nachrichten auslesen kann. Bisher sieht es danach aus, dass sich der Trojaner entweder noch in Entwicklung befindet oder schlecht programmiert ist. Sobald die Spyware aktiviert wird, sendet sie die Botschaft "Service Started". Eine Spyware operiert üblicherweise still im Hintergrund, um so lange wie möglich unentdeckt zu bleiben.

Auf den Namen Android.Trojan-Spy.Buhsam.A getauft, kann die entdeckte Spyware neben Nachrichten auslesen auch Whatsapp-Historien durchwühlen und Smartphone-Kameras übernehmen. Gesammelte Inhalte versieht die Schadsoftware mit einem einzigartigen Dateinamen und sendet sie an einen Server. Da die Übertragung zum Server über Websockets und damit ohne Header-Dateien stattfindet, verbraucht die Spyware Datenvolumen nur in geringen Mengen. Dadurch entfällt ein auffällig hoher Datenverbrauch, der das Opfer auf die Schadsoftware aufmerksam machen könnte.

Lesetipp: 10 Tipps gegen Datenklau vom Smartphone oder Tablet

Über den Command-and-Control-Server können die Kriminellen außerdem an Informationen aus der Browser-Historie gelangen. Dabei fordert der Server vom Smartphone ein JSON-Objekt an. Während den Untersuchungen von G Data, konnte Android.Trojan-Spy.Buhsam.A nur gespeicherte Lesezeichen weitergeben. Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Spyware noch in der Entwicklung steckt. 

Spyware im Entwicklungsstadium 

Bisher sind noch keine Fälle bekannt, in denen diese Spyware Daten stiehlt. Dennoch mahnen Sicherheitsexperten zur Vorsicht: Um Schadsoftware fernzuhalten, sollten Nutzer keine Apps außerhalb des Play Stores installieren. Zudem können geteilte Links aus fragwürdigen Quellen ein Einfallstor für Schadsoftware sein. Generell können Antivirenprogramme für Android Schutz vor den meisten bekannten Viren bieten. Neue Gefahren erkennt die Schutzsoftware unter Umständen aber nicht.

Mehr zum Thema

Whatsapp - Warnung vor Abofallen
Unicode-Exploit

Auf Reddit stellt ein Nutzer fiese Whatsapp-Nachrichten zur Verfügung, die das Smartphone unter Umständen zum Absturz bringen. Was steckt dahinter?
WhatsApp Backup
Änderungen in der Android-App

Whatsapp ändert die Richtlinien für Backups auf Google Drive. Wer seine alten Daten behalten möchte, muss Chats, Bilder und Videos manuell speichern.
Whatsapp Kettenbrief
Messenger-Sicherheit

Auf Whatsapp macht wieder ein Kettenbrief die Runde und verspricht bewegliche Emojis. Statt neuer Smileys aktiviert der Nutzer allerdings eine…
Mimikama Whatsapp Marlboro
Phishing

Cyberkriminelle verteilen über Whatsapp wieder die Marlboro-"Gutscheine. Tatsächlich steckt ein Phishing-Versuch hinter dem "Marlboro Promotion Day".
WhatsApp App iPhone
Kampf gegen Spam

WhatsApp beschränkt die Möglichkeiten, Nachrichten, Bilder und Videos weiterzuleiten. Damit sollen Spam und Kettenbriefe eingedämmt werden.
Alle Testberichte
Wiko View 3 Lite
Smartphone
68,2%
Das Einsteiger-Smartphone View 3 Lite rundet Wikos View-Serie ab und kostet gerade mal 129 Euro. Was der Käufer erwarten…
Fairphone 3
Smartphone mit gutem Gewissen
Das Fairphone 3 tritt als nachhaltige Alternative zu anderen Smartphones auf. Hier unser erster Test samt Blick auf die technischen Daten.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.