Testbericht

GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur im Praxistest

18.1.2011 von Redaktion connect

Smartphones, Tablets und Spielekonsolen sind meist nicht gerade Musterkandidaten was die komfortable Eingabe von Text angeht. Um diesen Umstand zu verbessern, gibt es Zusatztastaturen, die per Bluetooth an die jeweiligen Geräte andocken. Im Optimalfall bringen sie guten Tippkomfort, ein gewohntes Layout und zudem einen hohen Grad an Mobilität mit. Denn man will mit Smartphone oder Tablet schließlich auch unterwegs in die Tasten hauen. Zu dem Zweck bietet Pearl für 29,90 Euro die schnörkellose "Bluetooth-Mini-Tastatur" von GeneralKeys an.

ca. 2:10 Min
Testbericht
GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur
GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur
© Pearl

Durch ihre Abmessungen von 24,5 x 10 Zentimeter ist sie nicht mehr unbedingt jacken- oder hosentaschenkompatibel, eignet sich jedoch bestens für den Transport auch in kleineren Aktentaschen. Mit 150 Gramm fällt sie wortwörtlich kaum ins Gewicht.

GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur
Durch seine Bauweise bringt die Tastatur gute Ergonomie und ausreichend Mobilität mit.
© Pearl

An ihrer dicksten Stelle misst sie 1,2 Zentimeter und bietet damit beim Hinstellen eine pultartige Ergonomie. Insgesamt wirkt sie wie eine Netbook-Tastatur und ist auch nur minimal kleiner als etwa das Keyboard des Asus Eee PC 1005 HA. Doch die paar Millimeter kosten der GeneralKeys-Tastatur zwei wichtige Tasten: Die Strg-Taste links und die Shift-Taste rechts fehlen. Das fordert eine leichte Umgewöhnung.  Ansonsten findet man untern den 84 Tasten alles - und auch alles dort, wo es hingehört. Selbst die F-Tasten wurden untergebracht und man findet Shortcuts - etwa für die Lautstärkeregelung. Großartige Verränkungen mit Hilfe der Funktionstaste für Zweitbelegungen sind in der Praxis nicht notwendig.

Auch ohne Übung kann man mit der Tastatur schnell tippen. Zwar sind die Tasten eher etwas für schmale Finger, dennoch sind sie gut dimensioniert und voneinander abgesetzt. Lediglich die Rück- bzw. Löschen-Taste könnte genau doppelt so groß sein, wie sie ist, um bequemer erreichbar zu sein.

GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur
(Fast) alles da - und alles dort, wo es hingehört.
© Pearl

Der Druckpunkt der Tasten ist wohl definiert. Es gibt ein sehr angenehmes Tipp-Geräusch. Die Tastatur klappert und knarzt nicht. Insgesamt ist die Tastatur gut verarbeitet und wirkt robust. Auf glatten Oberflächen verhindern Gummierungen ein Wegrutschen. Die Tastatur ist groß genug, um auch auf dem Schoß, etwa auf der Couch vor dem Fernseher, gut verwendet werden zu können.

Die Tastatur verbindet man kabellos per Bluetooth mit anderen Geräten. D.h. sie sorgt für ihre eigene Stromversorgung. Laut Hersteller tut sie dies 60 Stunden lang im Dauerbetrieb. 400 Stunden hält der Akku im Standby-Modus. Danach kann die GeneralKeys über einen Standard-Mini-USB-Anschluß wieder aufgeladen werden. Der Akku kann nicht gewechselt werden.

GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur
Die GeneralKeys verträgt sich auch mit dem Apple iPad prima.
© Pearl

Der Funkkontakt hält in einem Umkreis von 10 Metern. Als Bluetooth-Profil dient HID (Human Interface Device) via Bluetooth 2.0 Class 2. Das macht die Tastatur kompatibel zu einer Vielzahl an Geräten. Im Test konnte die Tastatur ohne Probleme oder nennenswerten Aufwand einen Verbindung zu einem PC mit Windows 7oder XP, einem Macbook, einem iPhone 3GS, iPhone 4 und iPad (ab iOS 4.0) und einer Playstation 3 aufbauen. Mit dem Android-Smartphone HTC Wildfire vertrug sie sich nicht. Einziges Manko: Der Knopf für das Pairing liegt versenkt an der Seite des Geräts. Man braucht zwingend etwa eine Büroklammer, um ihn zu drücken. Allerdings läuft man dadurch später nicht mehr Gefahr, ihn erneut aus Versehen zu drücken.

In der Packung findet man ein ausreichend langes USB-Ladekabel und eine gut verständliche, gedruckte Bedienungsanleitung.

Fazit: Die GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur eignet sich absolut auch für längere Texte bzw. ausgedehnte Chats oder ersetzt übergangsweise sogar eine "große" Tastatur. Dafür ist der Nutzer auch bereit, ihr etwas mehr Platz im Gepäck oder auf dem Tisch einzuräumen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Zum Angebot bei Pearl.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

Testbericht

Seecode Wheel im Test

76,0%

Eine ausgefallene Lösung: Die 149 Euro teure Seecode wird einfach ins Lenkrad geklemmt.

Parrot Minikit Plus

Testbericht

Parrot Minikit Plus im Test

80,8%

Das Parrot Minikit Plus bietet überzeugende Sprachsteuerung zum günstigen Preis. Das zeigt unser Test.

Supertooth HD-L

Testbericht

Supertooth HD-L im Test

72,4%

Die 75 Euro teure Supertooth HD-L gibt sich dank sprachgeführtem Menü redefreudig. Wir haben das Bluetooth-Car-Kit getestet.

Bury CC 9068 App

Testbericht

Bury CC 9068 App im Test

86,4%

Die Bury CC 9068 App ist die erste Freisprechanlage, die über eine eigene App das Smartphone-Display zur Steuerung nutzt. Der erste Test.

Bose AE2w Bluetooth

Testbericht

Bose AE2w Bluetooth im Test

Der Bose AE2w Bluetooth nimmt Audiosignale nicht nur per Kabel entgegen, sondern auch drahtlos per Bluetooth über ein abnehmbares Modul.