Testbericht

Kompakt-Lautsprecher Audiodata Pierrot

15.6.2007 von Redaktion connect und Wolfram Eifert

Die Audiodata Pierrot für 2500 Euro das Paar erreicht das Punktstrahlerprinzip mit einem Breitbandchassis.

ca. 0:55 Min
Testbericht
  1. Kompakt-Lautsprecher Audiodata Pierrot
  2. Datenblatt
Audiodata Pierrot
Audiodata Pierrot
© Archiv

Am einfachsten gelingt das erreichen des Punktsrahler-prinzips mit einem Breitbandchassis wie ihn Audiodata einsetzt. Der technisch wie optisch unspektakuläre, 10 Zentimeter große Konustreiber lässt sich kostengünstig herstellen und hat gegenüber Mehrwegesystemen einige Vorteile: Es gibt kein Übersprechen zwischen dicht benachbarten Antrieben und keine wechselseitigen Schallführungen.

Audiodata Pierrot
Der Breitbänder mit seiner Konusmembran aus Glasfaser sieht unspektakulär aus und klingt auch so.
© Julian Bauer

Seine Besonderheit ist eine Membran aus Glasfaser, die bei tiefen Frequenzen als Ganzes schwingt, obenhinaus jedoch teilweise abkoppelt und sich so den bei Hochtönern üblichen kleineren Abmessungen nähert. Die Richtwirkung am oberen Ende des Spektrums fällt durch diesen Kniff geringer aus als bei einer gänzlich starren Membran gleichen Durchmessers. Mehr dazu im Kasten nebenan. Bass und Grundton unterhalb rund 300 Hertz beackert ein klassischer 18-Zentimeter-Konus mit hochfester Aluminium-Membran und robuster 39-Millimeter-Schwingspule.

Der Idealvorstellung vom Punktstrahler als besonders räumlich klingende Boxengattung wurde die Audiodata besonders gerecht. Sie zeichnete herrlich dreidimensional und erzeugte bei guten Aufnahmen geradezu holografische Abbilder. Sie tönte obenhinaus ähnlich entspannt wie die Elac BS 6902 X-JET, blieb aber quantitativ eher zurückhaltend, für manchen Geschmack ein wenig blass.

Die große Stärke der Pierrot war das rhythmische Zusammenspiel, der vielzitierte musikalische Fluss, der ihr sehr überzeugend gelang. Dass ihre rund doppelt so teuren Konkurrentinnen tonal natürlicher wirkten und weniger nach Box klangen, wollte ihr keiner vorhalten.

Audiodata Pierrot

Audiodata Pierrot
Hersteller Audiodata
Preis 2600.00 €
Wertung 51.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Nubert NuVero 140

Lautsprecher

Nubert NuVero 140 im Test

Vor sieben Jahren wagte sich Nubert mit der nuVero ins High-End-Segment. Nach überwältigendem Erfolg der Serie kommt nunmehr der Nachfolger - mit…

Dynaudio Aktivbox

Wireless Aktivbox

Dynaudio Focus 200 XD im Test

Die aktive Kompaktbox Dynaudio Focus 200 XD hat Endstufen, DA-Wandler und Signalweiche bereits eingebaut. Ein Funksender schickt Musik in…

Teufel Definion 3

Lautsprecher

Teufel Definion 3 im Test

Boxenspezialist Teufel bestückt seine neue Definion 3 mit einem konstruktiv aufwendigen Koaxialsystem und garniert diesen Leckerbissen mit drei…

Heco Ascada 2.0

Stereo-Set mit Bluetooth

Heco Ascada 2.0 im Test

Die Ascada 2.0 von Heco ist mehr als nur ein Funklautsprecher-Set. Dank einer Reihe von Eingängen wird die Nutzung als vollwertige Anlage möglich.

Quadral Rondo

Stereo-Sets mit Bluetooth

Quadral Rondo im Test

Das Quadral Rondo kann Bluetooth ebenso wie Musik vom PC per USB-Audio-Interface. Das Stereo-Set überzeugt mit neutralen Klangfarben und knackigem…