Schick und nachhaltig, aber auch wirksam?

Loop Experience im Test: wiederverwendbarer Gehörschutz

24.8.2022 von Monika Klein

Wer sein Gehör schützen möchte, kann dies mit wiederverwendbaren Ohrstöpseln ohne Abfallproduktion tun. Wir haben ein populäres Modell ausprobiert.

ca. 2:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
LoopExperience_Aufmacher
Mindern die Umgebungsgeräusche: die Loop Experience.
© Loop

Pro

  • guter Tragekomfort
  • schickes Design
  • wiederverwendbar
  • Umwelt bleibt wahrnehmbar

Contra

  • wenig Geräuschdämpfung
  • recht hoher Preis

Fazit

Die Loop Experience mindern Umgebungsgeräusche minimal und schotten einen nicht von der Umwelt ab. Wer wirklich Ruhe sucht, wird damit nicht glücklich. Wer sich mehr fokussieren möchte, kann von den Stöpseln profitieren.

Die Welt wird immer lauter. Ob auf Konzerten, bei der Arbeit, auf Reisen oder daheim. Wer sein Gehör schützen möchte, kann sich Schaumstoffstöpsel ins Ohr schieben. Oder den stylisheren Weg wählen. Die belgische Firma Loop hat verschiedene Ohrenschützer im Programm und uns ihr Modell Experience zum Test geschickt. Das verspricht ein wenig Lärmreduktion im Alltag und damit einen gewissen Schutz für das Gehör und die Nerven, ohne sich von der Umwelt abzukapseln.

Als wir die kleine Pappverpackung öffnen, stellen sich erst mal zwiespältige Gefühle ein: Die Dinger mit in unserem Fall goldenen Ringen (vier Farben sind erhältlich) sehen zwar deutlich schicker aus als Einmalstöpsel aus dem Drogeriemarkt. Aber ganz ehrlich: 25 Euro für das bisschen Kunststoff scheint recht hochgegriffen.

18 Dezibel Geräuschreduktion

Schauen wir mal, ob die dämpfende Wirkung überzeugt. Zur Anpassung liegen dünne Silikonaufsätze in insgesamt vier Größen bei, wie man sie von In-Ear-Kopfhörern kennt. Die werden an den Enden der Ringe angebracht, die Kombi steckt man sich dann ins Ohr. Wichtig: Der Ring darf nicht aus dem Ohr herausstehen, weder von vorne noch von der Seite betrachtet – nur so sitzt er korrekt. Eine gedruckte Anleitung liegt nicht bei, dafür gibt’s einen QR-Code, der zu Erklärvideos führt.

LoopExperience_Gold
Gehen als Schmuckstück durch: die Loop Experience machen optisch was her. Vier Farben stehen zur Auaswahl.
© Loop
Loop-mit-Etui
Das kleine Etui lässt sich dank Lasche etwa am Schlüsselbund befestigen.
© WEKA Media Publishing

Loop verspricht bei den Experience eine Geräuschreduktion um 18 Dezibel. Das ist nicht viel und macht sich im Alltag entsprechend wenig bemerkbar. Eins muss klar sein: Es ist erklärter Zweck, dass die Umgebung noch wahrnehmbar sein soll. Im Alltag ist also jedes Gespräch und jedes Geräusch zu hören, wenn auch etwas gedämpfter. Ist man sehr lauten Quellen ausgesetzt, mindern die Earplugs immerhin die Spitzen und machen das Ganze erträglicher. Bei aufgedrehter Musik etwa konnten wir noch recht entspannt zuhören, während Kolleg*innen schon das Gesicht verzogen. Neben den Boxenturm auf einem Konzert würden wir uns damit aber nicht stellen.

Recht angenehmes Tragegefühl

Loop empfiehlt die Experience für Musik, Motorrad, Eltern sowie den Besuch von Events. Der Tragekomfort ist recht angenehm, da die Ringe eine kleine Öffnung haben und sich so kein übermäßiger Druck aufbaut. Deshalb sollen die Ringe auch auf keinen Fall mit Wasser gereinigt werden. Die Silikonaufsätze kann man dagegen abwaschen. Ein kleines Klappetui zur Aufbewahrung und zum Transport wird mitgeliefert. Dank Lasche lässt sich das beispielsweise am Schlüsselbund anbringen.

CHECK_Loop-Experience
© WEKA Media Publishing

Fazit: Mäßige Dämpfung

Wer ab und an wirkliche Ruhe sucht, ist mit einfachen Schaumstoffstöpseln etwa von Mivolis, die wir im DM gekauft haben, besser dran. Sie reduzieren Geräusche um 35 dB, mit den Dingern im Ohr ist man freilich von der Umwelt akustisch weitgehend abgeschnitten und auf Dauer nervt der Druck, der sich mangels Entlüftung im Ohr breitmacht. Gute In-Ears mit Noise-Cancelling-Funktion sind hier auch eine gute Wahl.

Um sich akustisch etwas zurückzuziehen, aber trotzdem erreichbar für die Umwelt zu bleiben, sind die Loop Experience eine Überlegung wert. Nicht mehr und nicht weniger verspricht der Hersteller. Insofern Zweck erfüllt und das Check-Urteil "gut" erfüllt. Wunder sollte man allerdings keine erwarten.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Liberty-Air-2-Pro-Lifestyle-2

Von 10 Grammy-Gewinnern empfohlen

Soundcore Liberty Air 2 Pro im Test: Klangstarke In-Ears für…

Die In-Ear-Kopfhörer Soundcore Liberty Air 2 Pro liefert eine tolle Soundperformance und schont dank mehrstufigem Active Noise Cancelling die Nerven.

Life-P3-Ozeanblau

Kabellose ANC-Kopfhörer für 80 Euro

Soundcore Life P3 im Test: Diese In-Ears verdienen einen…

Oberklasse-Features zum Mittelklasse-Preis: Die kabellosen Bluetooth-Kopfhörer Soundcore Life P3 machen's möglich. Auch der Klang überzeugt.

BeatsFitPro_Black_Lifestyle

Mit ANC und Dolby Atmos

Beats Fit Pro im Test: Starke In-Ears für Aktive

Die Beats Fit Pro verzichten auf Kabel, sind sporttauglich und bieten einen ausgereiften Klang. Ob es auch ein "Aber" gibt, klärt unser Test.

zone-true-wireless-geraet

Mit Teams-Taste und Noise Cancelling

Logitech Zone True Wireless im Test: In-Ears fürs Office

Wer oft Videocalls am PC führt, ist für gute Kopfhörer dankbar. Die In-Ears Zone True Wireless von Logitech lassen sich mit PC und Smartphone koppeln.

Sennheiser-IE-600-teaser

In-Ear-Kopfhörer

Sennheiser IE600 im Test

Mit Kabel? Ja. Wer unterwegs audiophil hören möchte, sollte auf den direkten Kontakt bauen. Die IE600 von Sennheiser offenbaren eine umfangreiche…