Testbericht

Welcher Verstärker passt zu welcher Box?

15.4.2007 von Redaktion connect und Johannes Maier

Problematisch wird es zumeist nur bei schwächlichen Röhrenverstärkern a la Preludio. Diese sehnen sich nach Boxen mit a) möglichst hohem Wirkungsgrad und b) möglichst unkritischem Impedanzverlauf im Hörbereich.

ca. 1:05 Min
Testbericht

"Ich besitze die Box X, bitte nennen sie mir den Verstärker, der zu ihr passt" - täglich bekommen die Tester Anfragen dieser Art. Die Standardantwort: Die Balken im Verstärker-Leistungsprofil sollten die des Boxen-Bedarfsprofils überragen. Problematisch wird es zumeist nur bei schwächlichen Röhrenverstärkern a la Preludio. Diese sehnen sich nach Boxen mit a) möglichst hohem Wirkungsgrad und b) möglichst unkritischem Impedanzverlauf im Hörbereich.

Von den aktuell getesteten Standlautsprechern harmonierten beispielsweise denn auch die Cabasse Altura Bahia (guter Wirkungsgrad) recht ordentlich mit dem sensiblen Preludio. Bei der Focal Profile (mittlerer Wirkungsgrad plus Impedanzeinbruch bei 100 Hertz) blieb zwar noch etwas Röhrenzauber erhalten, es tönte aber zu dünn im Bass. Die Criterion TS 300 von T+A (geringer Wirkungsgrad bei niedriger Impedanz im Bass) erweckte der Preludio dann überhaupt nicht mehr richtig zum Leben.

Auch kräftige Verstärker reagieren noch auf die komplexe Anschluss-Impedanz einer Box. Die Klirrverläufe ändern sich dabei allerdings nur subtil. Erst bei zigtausenden Messungen pro Box/Verstärker ließe sich zuverlässig auf eine Harmonie oder Abneigung schließen. Das stereoplay-Labor arbeitet heftig an einer entsprechenden, PC-gestützten Analyse. Vorläufig erscheint aber  Probehören noch als die bessere Methode.

Relativ röhrenfreundlich:

Der recht hohe Wirkungsgrad der Cabasse erlaubt das Zusammenspiel mit dem Preludio - trotz der Impedanzsenke bei 160 Hertz.

stereoplay Ratgeber
© Archiv

Röhrenkritisch:

T+A's Criterion TS 300 mit einer Impedanz von minimal 2,8 Ohm und starken Phasenschwankungen bei relativ geringem Wirkungsgrad.

stereoplay Ratgeber
© Archiv

Impedanzabhängiger Klirr:

Je nach Schaltungskonzept ändern Verstärker bei unterschiedlichen Boxenimpedanzen mehr oder weniger ihr Verzerrungsverhalten.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

ODL5595OUC-TAB 4

Top Preis-Leistung bei Media Markt und Saturn

Android-TV ok ODL55950UC-TAB im Test: smarte Bedienung und…

Media Markt und Saturn bieten mit dem ODL55950UC-TAB einen Android TV der zeigt, dass jede Menge Features nicht viel kosten müssen.

2022-OLED-65G29LA-Teaser-lifestyle

OLED Fernseher

LG 65OLEDG2 im Test

93,0%

Das Modell „G“ ist das Vorzeigegerät unter LGs OLED-TVs. Was an der zweiten Evolutionsstufe alles so faszinierend sein kann, lesen Sie im Test zum LG…

Sony VPL-XW5000ES im Test

UHD-Laser-Projektor

Sony VPL-XW5000ES im Test

Seit Anbeginn der 4K-Ära dominiert Sony den Markt für höchste Auflösung bei 3-Chip-Projektoren. Jetzt kommt die größte technische Veränderung seit…

TCL C835 im Test

65-Zoll-Mini-LED-TV

TCL 65C835 im Test

82,0%

TCL war der erste TV-Hersteller, der Abertausende Mini-LEDs als Backlight einsetzte. Der 65C835 stellt nun die vierte Generation dieser Innovation…

BenQ GS50 im Test

Full-HD-Lifestyle-Beamer

BenQ GS50 im Test

BenQ hat schon länger eine junge, moderne Zielgruppe im Auge. Die bekommt mit dem GS50 nun ihren ersten Lifestyle-Beamer mit Full-HD-Auflösung. Dazu…