High-Res-Audio Buds

Soundpeats Air3 Deluxe HS im Test

18.11.2022 von Katja Thanhofer

Mit den kabellosen Air3 Deluxe HS offeriert Soundpeats klangstarke Buds zum günstigen Preis. Wir haben die In-Ears ausprobiert und zeigen, ob sich der Kauf lohnt.

ca. 2:40 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Soundpets Air3 Deluxe HS
Die Air3 Deluxe HS von Soundpeats kommen mit Ladeetui in Glanzoptik daher.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Bei den neuen Buds des chinesischen Herstellers Soundpeats handelt es sich um eine aktualisierte Version der Air3-Kopfhörer, die wir bereits im connect-Check hatten. Das Modell Deluxe HS wurde um ein paar Features ergänzt, insbesondere im Akustikbereich. Ob man wirklich einen Unterschied hört und sich der Kauf lohnt, zeigt unser Test.

Optik und Preis

Mit einem Preis von rund 53 Euro kostet der In-Ear-Kopfhörer nur einen Bruchteil von Apples AirPods. Derzeit (Black Friday Week) ist er sogar noch deutlich günstiger zu haben, Amazon verkauft das Modell für rund 42 Euro.

Die Buds werden inklusive Ladeetui, USB-Kabel und Kurzanleitung geliefert. Das Ladeetui kommt in Glanz-Optik daher, die Buds selbst sind in matt-schwarz gehalten. Ein goldenes Hersteller-Logo auf beiden Seiten dient gleichzeitig als Bedieneinheit. Das mitgelieferte Kabel ist mit ca. 22 Zentimetern sehr kurz geraten. Laut Hersteller soll der Akku rund fünf Stunden halten; im Test kamen wir knapp über 4,5 Stunden.

Insgesamt machen Buds und Etui optisch einen sehr guten Eindruck. Das Ladeetui verfügt über eine Akkustandsanzeige (grün, gelb, rot), sodass man auf den ersten Blick ungefähr weiß, wie viel Saft die Buds noch haben. Den genauen Akkustand kann man aber auch in der Soundpeats-App ablesen.

Lieferunfang Air3 Deluxe HS
Zum Lieferumfang der Soundpeats Air3 Deluxe HS gehören In-Ears, Ladeetui, USB-Kabel sowie Kurzanleitung.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Verbindung leicht gemacht

Bevor es losgehen kann, müssen die Buds per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt werden. Dazu drückt man einfach einen kleinen Knopf am Ladeetui und schon erscheinen die Kopfhörer im Bluetooth-Menü. Die Verbindung klappte auf Anhieb, was sehr erfreulich ist. Wer will, kann noch die Soundpeats-App laden; ein paar Einstellungen sind hier möglich. Allerdings ist die App in ihren Funktionen sehr eingeschränkt, allzu viel sollte man hier nicht erwarten.

Soundpeats_App
Die Soundpeats-App ist eher minimalistisch gehalten.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Tragekomfort und Klang

Wie das Modell Air3, kommt auch die Deluxe-Version ohne Schaumstoffaufsätze (Pass-Stücke), sie liegen also direkt in der Ohrmuschel (Semi-In-Ear). Das Tragen selbst empfanden wir als angenehm, es rutschte nichts und die Kopfhörer blieben an ihrem Platz. Mit einem Gewicht von jeweils nur 4 Gramm sind sie außerdem sehr leicht. Bedingt durch die Bauart werden Außengeräusche allerdings etwas weniger gut abgeschirmt. In einer vollen S-Bahn heißt es daher: Lautstärke rauf.

Klanglich gesehen sind die In-Ears in ihrer Preiskategorie sehr gut. Höhen, Tiefen und auch der Bass kommt gut durch; auch das Telefonieren gestaltet sich dank vier integrierten Mikrofonen angenehm. Die Stimme des jeweiligen Gesprächspartners ist gut zu hören, das Rauschen hält sich in Grenzen.

Der Air3 Deluxe HS unterstützt High-Res-Audio und verfügt außerdem über einen Game-Modus. Dieser lässt sich am linken Ohrhörer (oder via App) aktivieren und ermöglicht eine kürzere Latenz (60 ms). Im Test funktionierte die Synchronität der Lippen prima, auch tonmäßig hat man im Vergleich zum Air3 nachgebessert - es gab deutlich weniger Aussetzer.

Siegel Soundpeats Air3 Deluxe HS
Die Air3 Deluxe HS von Soundpeats bietet ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Komfortable Bedienung

Bedient werden die Buds wie bereits erwähnt per Touchflächen am linken bzw. rechten Hörer. An der Sensibilität wurde beim Modell Deluxe HS gefeilt, denn sie reagieren nicht mehr so schnell, wie beim Modell Air3 - das hat uns gut gefallen. Per Touch lassen sich u.a. die Lautstärke regeln oder Anrufe entgegennehmen. Praktisch ist auch die Trageerkennung. Sobald die In-Ears herausgenommen werden, stoppt die Wiedergabe und setzt fort, wenn die Buds wieder im Ohr sind.

Fazit

Die Soundpeats Air3 Deluxe HS machen optisch einen guten Eindruck und sind auch klanglich in ihrer Preisklasse zu empfehlen. Sie lassen sich komfortabel tragen und auch die Akkulaufzeit ist mit etwa 4,5 Stunden gut. Dank ihres günstigen Preises sind sie auch für knappe Budgets erschwinglich.

Tipp: Im Rahmen der Black-Week kosten die Air3 Deluxe HS bei Amazon statt 52,99 Euro nur 42,39 Euro. Hier geht es zum Angebot.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

DFP9-Lifestyle-kopfhoerer-Teaser

Bluetooth In-Ear-Kopfhörer

LG Tone Free DFP9E im Test

LG präsentiert mit den LG Tone Free DFP9E Kopfhörern ein In-Ear-Modell, das kabelloses Hören noch einmal auf eine neue Stufe heben soll. Wir haben die…

zone-true-wireless-geraet

Mit Teams-Taste und Noise Cancelling

Logitech Zone True Wireless im Test: In-Ears fürs Office

Wer oft Videocalls am PC führt, ist für gute Kopfhörer dankbar. Die In-Ears Zone True Wireless von Logitech lassen sich mit PC und Smartphone koppeln.

Technics EAH-A800

Hochwertiges Headset

Headset Technics EAH-A800 im Test

88,0%

Der Technics EAH-A800 lockt mit doppelter Funktion: er ist Musik-Kopfhörer unterwegs und im Büro sorgt er für Top Kommunikation. Hier ist unser Test.

BeyerdynamicFreeByrd-Teaser

In-Ear-Kopfhörer

Beyerdynamic Free Byrds im Test

91,0%

In der Vergangenheit setzte der Sound von Beyerdynamic oft Maßstäbe. Wie der feine Free Byrd Kopfhörer des Herstellers abschneidet, lesen Sie in…

Soundpeats Air3

Günstige AirPods-Alternative

In-Ear-Kopfhörer Soundpeats Air 3 im Check

Für rund 50 Euro bietet der chinesische Hersteller Soundpeats kabellose In-Ear-Kopfhörer im AirPods-Design an. Wie sie sich in der Praxis schlagen,…