Teufels Lifestyle On-Ears

Teufel Supreme On - On-Ear-Kopfhörer im Test

Statt mit derbem Rocker-Schick zeigt sich Teufel mit den Supreme On dieses Mal in feiner Lifestyle-Optik. Wie klingt der On-Ear-Kopfhörer im Test?

© Teufel

Hochwertige Verarbeitung und ein schickes Design. Der Supreme On weiß zu gefallen.

Pro

  • Hervorragende Ausdauer
  • Guter Klang
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Guter Tragekomfort

Contra

  • Mäßige Telefonieakustik
  • Kein ANC

Fazit

Wer auf ANC verzichten kann, bekommt mit den Supreme On von Teufel einen hochwertig verarbeiteten Kopfhörer, der nicht nur mit einer überragenden Ausdauer besticht, sondern auch einen richtig guten Sound bieten kann. connect-Urteil: gut (383 von 500 Punkten); connect-Siegel: Klangurteil: sehr gut
76,6%

Eigentlich kennt man die Berliner Sound-Tüftler von Teufel ja eher mit einem Hang zum wuchtigen Rock-Image. Mit den Supreme On fährt man nun entgegen alter Gewohnheiten auf der trendigen Lifestyle-Schiene. Ein Stilbruch der auf den ersten Blick aber durchaus funktioniert.

Ausstattung und Verarbeitung

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei den Teufel Supreme On um sogenannte On-Ear-Kopfhörer. Sie umschließen das Ohr also nicht vollständig wie Over-Ears, sondern liegen auf der Ohrmuschel auf. Im Paket kommen die On-Ears dann mit Stoffbeutel, Lade- sowie Klinkenkabel.

Die Verarbeitung ist durchweg hochwertig. Kopfbügel und Ohrpolster bestehen aus Kunstleder, während die Aufhängung aus Aluminium gefertigt ist. Das ist schick und gleichzeitig robust - genau so sehen wir das gern.

Halt und Tragekomfort

Mit gerade Mal 180 Gramm sind die Supreme On angenehm leicht und sitzen dank der aus Kunstleder gefertigten Ohrpolster auch wirklich angenehm auf den Ohren. Der Sitz ist zudem fest und sicher. Da wackelt und ruckelt nichts – ein Umstand der bei On-Ears keineswegs selbstverständlich ist. Materialbedingt schwitzt man bei etwas mehr Bewegung unter dem Kopfhörer vielleicht etwas, aber mal ehrlich: für den Einsatz beim Sport sind On-Ears generell nicht wirklich gemacht.

Bedienung

Die Steuerung des Kopfhörers funktioniert weitestgehend über einen kleinen Joystick, der sich eindrücken und zur Navigation in vier Richtungen schieben lässt. Während die Bedienung der meisten anderen On- und Over-Ear-Kopfhörer über Wischgesten auf den Kopfhörerschalen funktioniert, ist dieses Bedienkonzept auf jeden Fall mal etwas anderes – da letztendlich alles durchaus ordentlich funktioniert bedeutet anders in diesem Fall aber auch keineswegs gleich schlecht.

Der Supreme On bietet zudem auch eine Ohrerkennung mittels Annäherungssensoren, wodurch eine Smart-Pause-Funktion ermöglicht wird, bei der der Kopfhörer die Musikwiedergabe pausiert, sobald man ihn vom Kopf nimmt und prompt wieder einsetzt, wenn er seinen Platz zurück auf den Ohren gefunden hat.

Mit der Share Me-Funktion lässt sich dann auch noch Musik gleichzeitig auf zwei Supreme-On-Kopfhörern abspielen – so kann man einfach und bequem zusammen mit Freunden Musik hören oder einen Film mit unterschiedlicher Lautstärke schauen.

© Teufel

Den Teufel Supreme On gibt es in insgesamt sechs verschiedenen Farben. (Hier in "Pale Gold")

App

Das Highlight der kostenlosen Teufel Headphones-App für Android und iOS ist der integrierte Equalizer. Hier finden sich nicht nur mehrere vorinstallierte Soundprofile, sondern auch die Möglichkeit sich sein ganz individuelles Klangbild zu erstellen. Der EQ lässt sich super einfach bedienen, um den ganz persönlichen Geschmack zu treffen.

Des Weiteren bietet die App noch ein paar Möglichkeiten zur Individualisierung. So lassen sich hier etwa die Features Auto-Play und Auto-Off sowie ein Sprachassistent (Google/Siri) Ein- und Ausschalten, was die Headphones-App von Teufel insgesamt zu einer ziemlich runden Sache macht.

Geräuschunterdrückung

Auf Active Noise Cancelling muss man beim Supreme On leider verzichten – schade. Die passive Dämpfung ist dafür aber immerhin recht gut. Zwar werden natürlich nicht gerade alle Umgebungsgeräusche gefiltert, zumindest etwas abgeschottet wird man mit den On-Ears dann aber doch.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel connect gut

Telefonieakustik

Die Übertragungsqualität bei Telefongesprächen ist bei Teufels On-Ear leider bestenfalls okay – kristallklare Gespräche klingen dann doch anders. Die Qualität verbessert sich bei eingestecktem Klinkenkabel aber immerhin noch etwas.

Ausdauer

Mit einer Ausdauer von knapp 30 Stunden geht dem Supreme On selbst im Dauereinsatz praktisch nie die Puste aus. Einen derart langen Atem wünscht man sich von einem mobilen Kopfhörer. Richtig stark!

© WEKA

Der Frequenzgang zeigt ein harmonisches und ausgewogenes Klangbild.

Klang

Beim Sound liefert Teufel ein ziemlich ausgewogenes und gleichzeitig druckvolles Klangbild. Der Bass ist kräftig ohne sich dabei zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Im Mittel- und Hochtonbereich könnte der Supreme On vielleicht noch etwas feiner Auflösen, das ist dann aber auch schon Kritik auf hohem Niveau.

Mehr zum Thema

Adaptive-Noise-Cancelling-Kopfhörer

Die Over-Ear-Kopfhörer von Sony punkten mit gutem adaptivem Noise-Cancelling. Die Bedienung bietet per App viele Einstellmöglichkeiten.
Kabellose In-Ear-Headphones

Komplett kabellose In-Ear-Kopfhörer liegen voll im Trend. Auch JBL mischt fleißig mit. connect hat das neue Modell Tune 120TWS getestet.
True-Wireless-Kopfhörer

Kompakt, leicht, günstig: Die kabellosen Kopfhörer EarFun Free Pro versprechen unkomplizierten Musikgenuss. Ob’s stimmt, klärt der Test.
Teufels neuste Lifestyle-Kopfhörer

77,4%
Für eine UVP von 120 Euro bekommt man mit den Supreme In schicke Lifestyle-Kopfhörer mit einem richtig guten Klang.
Over-Ear-Kopfhörer

90,1%
Mit 800 Euro gehört der B&O Beoplay H95 preislich zu den Spitzenreitern. Rechtfertigt der Kopfhörer im Test den hohen…