Testbericht

Sony STR-DG 820

Der kleinste und günstigste Kandidat bietet schon für 450 Euro seine HD-Künste an.

  1. Sony STR-DG 820
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Egal, ob Dolby TrueHD oder DTS-HD Master, die passenden Decoder bringt der Sony mit. Der Blick auf die restliche Ausstattung lässt den Tester angesichts des günstigen Preises schon verwundert die Augenbrauen hochziehen. Neben sieben Endstufen und vier HDMI-Eingängen wartet der Amp mit einem Einmess-System auf. 

image.jpg

© H.Härle

Innenansicht

Auch die im Heimkino-Betrieb gar nicht so selten benutzten Annehmlichkeiten wie LipSync (um Zeitversatz zwischen Bild und Ton auszugleichen, entweder automatisch per HDMI oder manuell bis zu 300 Millisekunden) sowie wählbare Crossover-Frequenzen (ab denen der Subwoofer die Bassarbeit übernehmen soll) sind zu finden; letztere sogar getrennt für Frontboxen, Surround- und Center-Speaker einstellbar. Auf ein On-Screen-Display muss der Nutzer dafür verzichten. Das ist eigentlich schade, der Verständlichkeit des Menüs hätte es nur gutgetan. So muss sich der Anwender durch ein Labyrinth aus kryptischen Abkürzungen wie A.F.D., Dec.Prio oder FRT Cross klicken. 

image.jpg

© H.Härle

Ein spezieller "DM-Port" bietet anderen Geräten wie MP3-Playern, Bluetooth- und Netzwerk-Adaptern aus dem Hause Sony schnellen Zugang.

Ebenfalls Fehlanzeige: ein analoger Sechskanal-Eingang.

Hörtest

Zurück zu der Ur-Frage dieses Tests: Wie günstig kann eigentlich HD-Ton sein? Und wie deutlich macht sich eine Preisdifferenz von 50 bis 150 Euro bemerkbar? In puncto Stereo-Wiedergabe mit CDs zeigte sich schon deutlich ein Unterschied zwischen dem 450-Euro-Sony und den beiden höherpreisigen Kandidaten. Der Sony wirkte im Bass eher brummelig-gutmütig, er begnügte sich mit einem punchigen Grundton, statt wirklich in den Frequenzkeller zu steigen. Da zeigten die anderen Receiver im Test erwartungsgemäß mehr Kraft und zeichneten auch feine Details filigraner.

Auch der Standard-Surround-Durchgang bescherte keine Überraschungen: Der Sony blühte sichtlich auf mit digitaler Tonkost und erschuf eine überraschend homogene Klangkulisse.  HD-Musik klang natürlich besser als jede Dolby-Digital-Spur. Die Unterschiede zu den anderen Receivern traten mit hochauflösender Musik aber noch deutlicher zutage. Streichersaiten hallten weniger warm, Hi-Hats zitterten nicht so lange, und Räume bauten sich nicht ganz so groß auf.

Sony STR-DG 820

HerstellerSony
Preis450.00 €
Wertung73.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

AV-Receiver Sony STR DA 3500
Testbericht

Fehler gab es beim UKW-Radioempfang des Sony STR DA 3500 (1200 Euro) deutlich zu hören, was nach dem mühsamen Abarbeiten von 20 Stationen zu dem…
AV-Receiver Sony STR DA 5500 ES
Testbericht

"Prima und wie aus einem Guss" hieß es bei DTS-DVDs, nur Dolby Digital schien beim Sony STR DA 5500 ES (2300 Euro) ein wenig zu sehr in Watte…
Sony STR-DA5600 ES
Testbericht

Der Sony STR-DA 5600 ES spielt unglaublich musikalische und schickt dazu ein außerordentlich volles Ausstattungspacket mit ins Rennen.
AV-Receiver Sony STR DA 5600 ES
Testbericht

Die exklusive Fähigkeit des Sony STR DA 5600 ES (2500 Euro), Musik analoger Quellen in den Heimverbund zu streamen, löst Hochachtung aus.
image.jpg
Testbericht

Sonys AV-Receiver STR-DA 5700 ES versteht sich prächtig mit dem Online-Angebot "Digital Concert Hall" und rekonstruiert dafür die Akustik der…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.