Menü
Marktübersicht

Outdoor-Handys und -Smartphones in der Übersicht

Ruggear RG700
Sie suchen ein robustes Handy oder Smartphone? Wir stellen die wichtigsten Geräte mit Nehmerqualitäten vor. Die besten Outdoor-Telefone im Überblick.

Die Gründe für ein Outdoor-Handy und -Smartphone sind vielfältig: Manch ein Nutzer muss beruflich bei Wind und Wetter raus, die anderen trotzen in der Freizeit den Elementen. Die einen sind einfach nur etwas schusselig, die anderen gehen gern auf Nummer sicher. Vorbei die Zeiten in denen für Handys und Smartphones galt: hart im Nehmen, aber einfach ausgestattet.

Die Zahl der Outdoor-tauglichen Smartphones mit guter Ausstattung wächst, Sony setzt  sich beispielsweise bei seinen Top-Modellen auf wasserdichte Gehäuse. Das Sony Xperia Z3 Compact, das derzeit auf Platz 1 der Smartphone-Bestenliste steht, überlebt beispielsweise ein halbstündiges Wasserbad in bis zu 1,5 Metern Tiefe.

Generell haben Sie bei der Suche nach einem robusten Handy oder Smartphone die Wahl zwischen staub- und wasserdichten Handys und Smartphones in allen Preisklassen sowie besonders stabilen, so genannten "ruggedized" Phones, die zusätzlich gegen Stöße und Stürze geschützt sind.

Wasserdichte Smartphones: Alle mit IP68

In der folgenden Galerie stellen wir Ihnen wasserdichte Smartphones vor, die nach Schutzklasse IPx8 vor dem Eindringen vor Wasser geschützt sind. Die Schutzklassen erklären wir weiter unten, in Kurzform: die 8 bedeutet, dass das Handy oder Smartphone nicht nur ein kurzes Wasserbad in geringer Tiefe übersteht, sondern bis zu 30 Minuten in bis zu 1,5 Metern Tiefe Wasser überlebt.

Ruggedized: Die ganz robusten Smartphones

Wichtig zu wissen: Ein staub- und wasserdichtes Handys ist nicht unbedingt stabil und robust. Stürze ins Wasser sind kein Problem, doch auf harte Asphalt hilft im Zweifelsfall Glück oder eine stabile Schutzhülle. Oder Sie entscheiden sich gleich für eine so genanntes "ruggedized" Phone, dem man seine Robustheit in der Regel auf Anhieb ansieht. Wir stellen Ihnen interessante ruggedized Handys und Smartphones von Cat, Ruggear und Cyrus in der folgenden Galerie vor:

IP67, IP68? Die Schutzarten kurz erklärt

Was ein Handy oder Smartphone ab kann, wird meist durch die sogenannte Schutzart angegeben. IP steht dabei für "International Protection" und gibt mit zwei Ziffern an, wie gut das Gehäuse eines elektrischen Gerätes gegen Staub, Stöße oder Wasser geschützt ist. Die erste Ziffer steht dabei für den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern, vulgo Dreck und Staub, die zweite für den Schutz vor Wasser. 

Beim Schutz gegen das Eindringen gibt es folgende Schutzklassen:

  • 4: geschützt vor dem Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 1,0 mm
  • 5: geschützt vor dem Eindringen von Staub in schädigender Menge
  • 6: komplett staubdicht

Beim Schutz vor Wasser wird unterschieden nach Schutz vor:

  • 4: Spritzwasser
  • 5: Strahlwasser
  • 6: starkes Strahlwasser
  • 7. zeitweiliges Untertauchen
  • 8. dauerhaftes Untertauchen
  • 9. Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Viele der vorgestellten Geräte sind nach IP67 zertifiziert, das bedeutet: Sie sind staubdicht (6) sowie bei zeitweiligen Tauchgängen (7) in begrenzter Tiefe geschützt. Die Geräte eine Liga darunter sind nach IP54 zertifiziert und sind damit lediglich vor Staub und Spritzwasser geschützt.

Eine Alternative zu den IP-Schutzarten ist der Normenkatalog MIL-STD-810, den das US-Militär zum Testen von militärischer Ausrüstung nutzt. Damit werden Geräte auch auf Erschütterungen und Vibrationen hin getestet.

comments powered by Disqus
x