Gefälschte Abo-Rechnungen

Apple ID: Polizei warnt vor Phishing-Angriffen

Die Polizei Niedersachsen warnt vor gefälschten Apple-Rechnungen, die derzeit im Umlauf sind. Cyberkriminelle haben es mit den Phishing-Mails auf die Apple-ID abgesehen.

Apple-ID Phishing-Mail

© Polizei Niedersachsen

Über gefälschte Apple-Rechnungen versuchen Cyberkriminelle, Zugriff auf die Apple-ID zu erlangen.

Apple-Nutzer erhalten nach dem Kauf einer App oder nach Abschluss eines Abos die Rechnung von Apple in Form einer E-Mail. Dies machen sich derzeit Cyberkriminelle zu Nutze, die gefälschte Rechnungen im Look der Zahlungsbestätigung von Apple verschicken. Darüber versuchen sie, an die Apple-ID der Nutzer zu gelangen.

Vor diesem Phishing-Angriff warnt jetzt die Polizei Niedersachsen. Demnach wird in den aktuell kursierenden Mails etwa behauptet, man habe ein Abonnement für einen Streaming-Dienst abgeschlossen. Als Beispiel nennt die Polizei Niedersachsen die Musikstreaming-Dienste Deezer und Soundcloud, die in den Mails verwendet werden. In der Phishing-Mail werden die Empfänger außerdem vor einem möglichen Fremdzugriff auf ihr Konto gewarnt. Für weitere Informationen sollen sie die angehängte PDF öffnen, über die angeblich auch die Stornierung der Bestellung möglich wäre.

Wenn die Empfänger auf den Link in der PDF oder der E-Mail klicken, landen sie auf einer Webseite, die der echten Apple-Seite​ nachempfunden ist. Wenn sie versuchen, sich dort mit ihrer Apple-ID anzumelden, können die Täter die Zugangsdaten abgreifen. Mit Apple-ID und Passwort können die Täter Zugriff auf die in der iCloud gespeicherten Daten erlangen und über die Funktion „Find my iPhone“ angemeldete Apple-Geräte sperren oder löschen. Auch eine Erpressung von Lösegeld wäre denkbar.

Wer von einem solchen Phishing-Angriff betroffen ist und fürchtet, dass seine Apple-ID in die Hände der Cyberkriminellen geraten ist, sollte sich mit dem Apple-Support in Verbindung setzen und die Zugangsdaten der Apple-ID ändern. Auch eine Zweifaktor-Authentifizierung kann vor ungewolltem Zugriff schützen. Außerdem können Betroffene bei der Polizei Anzeige erstatten.

Mehr zum Thema

Apple iPhone X
Datenschutz

Siri liest private Nachrichten aus WhatsApp und dem Facebook-Messenger vor, selbst wenn das Gerät gesperrt ist. Schuld ist wohl ein iOS-Bug.
Apple iPhone X
Sicherheitslücke in iOS

Wer einen Computer am iPhone als vertrauenswürdig einstuft, bietet Hackern Angriffsfläche. Diese können Daten sogar ohne Kabelverbindung auslesen.
bluetooth luecke update
CVE-2018-5383

Sicherheitsforscher haben eine Schwachstelle im Bluetooth-Protokoll entdeckt, die zahlreiche Chips von Apple, Broadcom, Intel und Qualcomm betrifft.
iOS 12.1 FaceTime
Facetime-Fehler ermöglicht heimliches Abhören

Über einen Fehler in Facetime konnte man andere Nutzer ohne deren Wissen belauschen. Mit iOS 12.1.4 schließt Apple nun die Sicherheitslücke.
Das Original-Apple-Lightning-USB-Kabel
Manipuliertes Kabel kann Apple-Hardware übernehmen

Mit umgebauten Lightning-Kabeln könnten Hacker, die Kontrolle über iPhones, Mac-Computer und andere Geräte erlangen.
Alle Testberichte
Wiko View 3 Lite
Smartphone
68,2%
Das Einsteiger-Smartphone View 3 Lite rundet Wikos View-Serie ab und kostet gerade mal 129 Euro. Was der Käufer erwarten…
Fairphone 3
Smartphone mit gutem Gewissen
Das Fairphone 3 tritt als nachhaltige Alternative zu anderen Smartphones auf. Hier unser erster Test samt Blick auf die technischen Daten.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.