Private Relay in iOS 15

Telekom warnt: Neue Apple-Funktion stört StreamOn-Tarife

Eine Funktion in iOS 15, die dem Datenschutz dient, kann zum ungewollten Verbrauch von Datenvolumen bei Mobilfunktarifen führen. Das steckt dahinter.

News
VG Wort Pixel
Apple iPhone 13Aktion Overlay
Die Telekom warnt davor, dass auf iPhones trotz StreamOn-Option Datenvolumen verbraucht werden könnte.
© Apple

Die Deutsche Telekom bietet bei vielen Mobilfunkverträgen mit den StreamOn-Optionen die Möglichkeit, den Datenverbrauch beispielsweise von Musik-Streaming oder Video-Streaming nicht auf das Highspeed-Datenvolumen des Tarifs anzurechnen. Doch nun warnt die Telekom, dass die neue Funktion "Private Relay" von Apple hier zu Problemen führen kann. Dadurch kann das Datenvolumen bei der Nutzung von iPhones fälschlicherweise doch angerechnet werden.

iCloud Private Relay verschlüsselt Datenverkehr

Apple hatte "Private Relay" mit iOS 15 zunächst in einer Beta-Version ausgerollt. Die Funktion ist mit iCloud+ nutzbar und soll den Datenverkehr im Safari-Browser schützen, indem die IP-Adresse verschleiert wird. Dafür werden Verbindungsanfragen über verschiedene Instanzen geleitet, so dass sich das Surfverhalten von Nutzern nicht mehr nachverfolgen lässt.

Für die StreamOn-Option kann dies aber zum Problem werden, wenn dadurch der Datenverbrauch nicht einem der am StreamOn-Programm teilnehmenden Dienste zugeordnet werden kann. So wird dann ungewollt Datenvolumen verbraucht. Wer das nicht rechtzeitig merkt, könnte zum Monatsende eine böse Überraschung erleben, wenn das Inklusivvolumen zu früh aufgebraucht ist.

Allerdings sind nicht alle StreamOn-Partner betroffen, wie die Telekom mitteilt. Von den Top 50 Partnern treten diese Probleme aktuell bei weniger als einem Viertel auf. Diese nutzen noch den http-Standard und wurden über die Neuerungen und deren Auswirkungen informiert. Um welche Dienste es sich handelt, nennt die Telekom nicht im Detail.

iCloud Private Relay abschalten

Wer Probleme bei der Anrechnung des Datenvolumens von StreamOn-Diensten bemerkt, kann Private Relay auch manuell abschalten. Die Option ist unter Einstellungen -> Nutzername -> iCloud -> Private Relay zu finden. Sie kann aber auch für einzelne Netzwerkverbindungen deaktiviert werden. Dies geht unter Einstellungen -> Mobilfunk bzw. Einstellungen -> WLAN. Dort taucht der Punkt "Private Relay" nur auf, wenn die Funktion auf dem iPhone unter iCloud aktiviert ist.

Ähnliche Einschränkungen durch "Private Relay" dürfte es auch bei Vodafone Pass geben, einem ähnlich aufgebauten Angebot von Vodafone.

27.10.2021 von Gabriele Fischl

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

iOS 14 Wallet

Kein Netz

Nach iOS-Update 14.7.1: Nutzer berichten von Signalstörungen

Das neue Update von Apples iOS-Betriebssystem auf die Version 14.7.1 scheint Probleme beim Netzempfang zu bereiten. An einer Lösung wird gearbeitet.

iOS 14 Homescreen

Sicherheitsupdate

iOS 14.8: Update schließt Sicherheitslücken

Kurz vor der Apple-Keynote gibt es das vermutlich letzte Update für iOS 14. Version 14.8 stopft vor allem Sicherheitslücken.

iOS 15 Benachrichtigungen

Software-Bugs

iOS 15: Die häufigsten Probleme und Fehler im Überblick

Auch iOS 15 bleibt nicht von Bugs und Software-Problemen verschont. Wir zeigen die wichtigsten Fehler und mögliche Workarounds im Überblick.

iOS 15

iOS 15.0.2 und watchOS 8.0.1

Wichtiges iPhone-Update: Apple schließt Sicherheitslücke

Das nächste Update für iOS 15 steht in den Startlöchern. Neben Bugfixes schließt iOS 15.0.2 auch eine Sicherheitslücke, die bereits ausgenutzt wird.

Apple iOS 15.1 Update

Updates für iPhone, iPad, Apple Watch und Co.

iOS 15.1 bringt SharePlay und ProRes-Video

Apple reicht mit iOS 15.1 einige Funktionen auf iPhone und iPad nach. Außerdem gibt es Fehlerbehebungen, auch für Apple Watch, Apple TV und HomePod.