Die digitale Welt der Zukunft in einem Metaversum

Facebook-Konzern geht neue Wege und wird zu Meta

Auf der VR-Konferenz Connect hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg den neuen Namen des Konzerns vorgestellt: Aus Facebook wird Meta.

News
VG Wort Pixel
meta-facebook
Aus dem Facebook-Konzern wird Meta. Das hat Mark Zuckerburg auf dem eigenen Connect-Event bekannt gegeben
© Meta / Montage: connect

Das Internet der Zukunft. Wenn Facebook-Gründer Mark Zuckerberg davon sprach, benutzte er in den vergangenen Wochen immer wieder den Begriff "Metaversum". Eine große Überraschung war es also nicht, als er auf der VR-Konferenz Facebook Connect den neuen Namen für den Konzern vorstellte. Aus der Facebook Company wird "Meta". Dabei soll der Fokus auf eine neue virtuelle Welt lenken, die laut Zuckerberg die Zukunft der digitalen Welt ist.

Zum Facebook Konzern gehören unter anderem die bekannten Plattformen Instagram, WhatsApp, Oculus und eben auch Facebook und der dazugehörige Messenger. Facebook soll als Social-Netzwerk auch weiterhin unter Facebook bekannt bleiben. Für die Dachmarke wollte Mark Zuckerberg aber einen neuen Weg einschlagen.

Facebook solle als Unternehmen, das Menschen verbindet gesehen werden, betonte der Gründer auf der Veranstaltung. Mit nur dem Namen Facebook sei die gesamte Angebotspalette nicht mehr identifizierbar gewesen, daher der neue Weg zu "Meta", dem neuen Metaversum.

Social-Media-Plattformen im Metaversum

Laut Zuckerberg ist es die Zukunft, dass die physische und digitale Welt zusammengeschlossen werden. Zum Einen sei dies über Virtual Reality (VR) möglich, bei dem es mit speziellem Zubehör möglich wird, dass ein Mensch in eine digitale Welt eintauchen kann.

Facebook hatte in der Vergangenheit dafür bereits den VR-Konzern Oculus übernommen, um virtuelle Brillen auf den Markt zu bringen. Die bekannte VR-Brille Oculus Quest steht mit den neuen Zielen im Fokus und soll daher auch in Meta Quest umbenannt werden.

Ein weiterer Fokus soll jedoch neben VR auch auf der Augmented Reality, AR, liegen. Es ist eine erweiterte Art der virtuellen Realität, bei der digitale Inhalte mit Hilfe von Projektoren in die reale Umgebung eingeblendet werden können. Eine virtuelle, reale Welt erschaffen, das will der neue Konzern Meta unter dem Namen "Horizon".

Horizon: Neue, virtuelle Realität

Für Zuckerberg sei das Gefühl, vor Ort zu sein, ein entscheidendes Merkmal für das neue Metaversum. Menschen sollen nicht nur auf einen Bildschirm schauen können, sondern mitten drin in den Erlebnissen sein.

Mit "Horizon Home" soll beispielsweise ein neues, soziales Zuhause für die Oculus-Nutzer entstehen, in dem beispielsweise physische Gegenstände eingescannt werden können und im Metaverse präsent sind. Als Hologramme sollen diese in die reale Welt projiziert werden, was laut Zuckerberg in den kommenden Jahren zum Alltag gehören werde.

Bis zum Jahr 2030 möchte der Facebook Gründer über eine Milliarde Nutzer im neuen Metaversum erreichen. Und natürlich mehrere hunderte Millionen Dollar Gewinn damit erzielen. Immerhin sei die neue Welt auch ein kostspieliges Zukunftsprojekt, das Facebook alias Meta alleine in diesem Jahr bei der Entwicklung zehn Milliarden Dollar kostet.

Facebook Connect 2021: Livestream

Quelle: CNET Highlights
Der Livestream der Facebook Connect 2021

29.10.2021 von Jessica Oldenburger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Instagram-Story auf WhatsApp

Mehr Konkurrenz für Snapchat

Stories als WhatsApp-Status: Instagram testet neue Funktion

Instagram testet eine Funktion, mit der man Stories direkt in WhatsApp teilen kann. So könnten die Apps stärker miteinander verknüpft werden.

WhatsApp Status teilen

WhatsApp Status

WhatsApp: Story auf Instagram, Facebook & Co. teilen

Mit einer WhatsApp-Funktion können Statusmeldungen vom Messenger ganz einfach als Story in Apps wie Instagram, Facebook oder Snapchat geteilt werden.

Facebook und WhatsApp Logo

Eine Messenger-App für alle Facebook-Dienste

Neue Hinweise auf WhatsApp-Facebook-Instagram-Verbindung

Laufen bald alle Nachrichten der drei großen Facebook-Plattformen über eine App? Der Programm-Code deutet erneut einen Zusammenschluss an.

Vergleich-VIdeocalls

Was bieten die Kommunikationsplattformen?

Video-Call: WhatsApp, Facebook und Instagram im Vergleich

Video-Calls sind das Chatten 2.0. Zahlreiche Messenger-Dienste bieten die Funktion des Videochats an. Wir vergleichen die Funktion bei Facebook,…

Vergleich-VIdeocalls

Blackout auf Social Media Netzwerken

WhatsApp, Facebook, Instagram offline: Was war der Grund für…

Um 17.30 Uhr ging es los: Weder WhatsApp, Facebook noch Instagram funktionierten. Was war der Grund für den Social-Media Blackout? Wir verraten es im…