Sprachassistenten

Siri-Entwickler stellen Siri-Alternative Viv vor

Zwei ehemalige Entwickler von Siri haben jetzt den Sprachassistenten Viv vorgestellt. Er soll deutlich leistungsfähiger und offener gegenüber anderen Apps als die Apple-Lösung Siri sein.

© VIV

VIV – der neue Sprachassistent der Siri-Entwickler

Die Software-Entwickler Adam Cheyer und Dag Kittlaus, die bereits an Apples Sprachassistenten Siri gearbeitet haben, haben nach vierjähriger Entwicklungszeit jetzt ihren neuen Sprachassistenten Viv präsentiert. 

Das Assistenzsystem Viv besitzt eine sehr gute Spracherkennung und kann auf zahlreiche Diensten zugreifen. Bislang gibt es Viv zwar nur als iOS-App. In Zukunft könnte das Assistenzsystem aber nicht nur auf mobilen Endgeräten, sondern auch in Autos, Heim-Elektronik, TV-Geräten oder anderen Endgeräten zu finden sein.

Viv löst komplexe Fragestellungen

Anders als Siri findet Viv auch bei komplexen Fragestellungen die passende Lösung. Bei einer öffentlichen Demonstration auf einer TechCrunch-Veranstaltung in New York beantwortete Viv beispielsweise die Frage. "Wird es an der Golden Gate Bridge übermorgen nach 17 Uhr wärmer als 70 Grad Fahrenheit sein?". Aber auch auf die Aufgabe "Schicke meiner Mutter Blumen" hat Viv eine Lösung.

Bei Viv müssen keine weiteren Apps installiert werden. Anders als Siri ist Viv eine vergleichsweise offene Lösung, die auch Schnittstellen von Dritten berücksichtigt.

Einen Bericht der Washington Post zufolge sind Google und Facebook an einer Übernahme bzw. Lizenzierung von Viv interessiert. Die Entwicklungen an Viv sind noch nicht abgeschlossen. Im Moment antwortet der Sprachassistent noch nicht mit Worten, sondern lediglich mit Texten und Bildern.

Dag Kittlaus gehörte 2007 zu den Mitbegründern von Siri. Die Firma wurde 2010 von Apple gekauft. Apple integrierte danach den Sprachassistent Siri in iPhones und iPads.

Mehr zum Thema

Aktuelle Angebote im Apple App Store

Spiele und Apps für iPhone und iPad: Diese iOS-Apps gibt es heute kostenlos oder reduziert. Wir listen die besten Deals im Apple App Store auf.
iPhone 12 im Härtetest

Apple nutzt beim iPhone 12 und iPhone 12 Pro ein härteres Glas für das Display. Wie stabil es wirklich ist, zeigen diverse Drop- und Durability-Tests.
Probleme beim Kamera-Tausch

Lassen sich die neuen iPhones problemlos reparieren? Erste Tests suggerieren, dass einige Komponenten nur durch Apple selbst getauscht werden können.
iOS 14.2 und iOS 12.4.9

Apple schließt mit iOS 14.2 kritische Sicherheitslücken, die bereits ausgenutzt werden. Auch andere Geräte und ältere iPhones erhalten Updates.
Update für iPhone und iPad

Mit iOS 14.3 und iPadOS 14.3 hat Apple Updates für iPhones und iPads in Arbeit. Die erste Beta-Version verrät nun, welche neuen Features hinzukommen.