"OneNumber"

Vodafone: MultiSIM-Option wird erweitert

Mobilfunkanbieter Vodafone überarbeitet seine OneNumber genannte MultiSIM-Option. Statt wie bisher drei Geräte sollen künftig bis zu zehn Endgeräte aufgenommen werden.

News
VG Wort Pixel
Vodafone OneNumber Multi-SIM
Aus drei mach zehn: Vodafone vergrößert sein Angebot für MultiSIM-Nutzung.
© Vodafone

Der Mobilfunkanbieter Vodafone verfügt wie andere Netzbetreiber auch über eine MultiSIM-Option. Hinter der bei Vodafone als OneNumber bezeichneten Option versteckt sich ein Feature, mit dem mehrere Geräte zeitgleich dieselbe Nummer nutzen können. Ein- und ausgehende Anrufe werden hierbei ebenso geteilt wie das im jeweiligen Tarif inkludierte Datenvolumen.

Bisher erlaubte Vodafone für maximal drei Endgeräte die Nutzung des MultiSIM-Features. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung verlauten lässt, wird diese Grenze ab sofort angehoben: Bis zu zehn Geräte können nun via MultiSIM miteinander verknüpft werden, unabhängig davon, ob es sich dabei um ein Smartphone, Tablet oder eine Smartwatch handelt.

Anrufe zwischen Geräten weitergeben

Als Begründung gibt Vodafone hierfür einen veränderten Kundenanspruch an. Diese wollen mit immer mehr Geräten gleichzeitig telefonieren oder im Internet surfen, weshalb die Anpassung notwendig geworden war. Zudem wird ein neues Feature zur MultiSIM-Option hinzugefügt: So lassen sich ab sofort Anrufe zwischen zwei Geräten mit der Eingabe des Codes "*53" nahtlos und unbegrenzt weiterleiten.

Am Preis ändert sich mit der neuen Struktur von Vodafone-MultiSIM indes nichts. Jede zusätzliche SIM-Karte, die über OneNumber gebucht wird, wird mit fünf Euro pro Monat berechnet - Kunden, die unbegrenztes Datenvolumen benötigen, werden mit zehn Euro pro Monat zur Kasse gebeten. Zuzüglich dazu wird pro Karte zudem eine Anschlussgebühr in Höhe von 39,99 Euro fällig.

Da bei der maximal möglichen Anzahl der genutzten SIM-Karten schnell der Überblick verliert, ermöglicht Vodafone im Zuge der Änderung zudem eine Zuordnung aller zugehörigen Karten zum Hauptvertrag. Diese lassen sich innerhalb der MeinVodafone-App mit individuellen Gerätenamen bezeichnen, um in der monatlichen Rechnung die Übersicht zu behalten.

1.12.2022 von Jusuf Hatic

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Vodafone CallYa Digital

Allnet-Flat ohne Laufzeit

CallYa Digital: Neuer Vodafone-Tarif ist monatlich kündbar

Mit CallYa Digital will Vodafone preisbewusste Kunden von Discount-Anbietern ansprechen. Der Tarif mit Allnet-Flat ist monatlich kündbar.

Frau mit Smartphone

Mehr Datenvolumen

Coronavirus: Diese Mobilfunker stocken ihre Tarife auf

Mehr Datenvolumen, weniger Drosselung: Mit diesen Maßnahmen helfen die Mobilfunk-Anbieter Telekom, O2 & Co. ihren Kunden, in Verbindung zu bleiben.

Vodafone 5G Smartphone vor Sendemast

Callya Digital

Vodafone: Neuer Prepaid-Tarif mit 5G verfügbar

Vodafone bietet in bestimmten Prepaid-Tarifen nun auch das neue 5G-Netz an. Alle Infos zum neuen Callya-Tarif erhalten Sie hier.

Smartphone mit Vodafone-Logo vor Mobilfunkantenne

Neue Mobilfunkverträge

Vodafone startet neue GigaMobil-Tarife mit mehr Datenvolumen

Netzanbieter Vodafone erweitert sein Vertragsportfolio mit GigaMobil (Young) um weitere Angebote. Alle Infos zu den neuen Tarifen zeigen wir hier.

Vodafone CallYa Prepaid-Tarife

CallYa-Tarife

Vodafone: Prepaid-Tarife erhalten 5G-Aufwertung

Vodafone wertet die Prepaid-Tarife mit 5G-Anbindung sowie mehr Datenvolumen auf. Alle Details zu den neuen CallYa-Tarifen zeigen wir hier.