Streaming-Boxen

Lohnen sich Nvidia Shield TV 2019, Xiaomi Mi Box S und mehr?

Inhalt
  1. Apple TV 4K, Fire TV Cube oder Android: Für wen lohnt sich eine TV-Box?
  2. Lohnen sich Nvidia Shield TV 2019, Xiaomi Mi Box S und mehr?

© Nvidia

So sehen Nvidia Shield TV und Shield TV Pro 2019 aus.

Nvidia Shield TV (Pro) 2019

Der Markt für Android TV Boxen ist etwas unübersichtlicher. Hierzulande interessant ist u.a. die Nvidia Shield, die in den aktuellen beiden Versionen (von 2019) auch 4K inklusive Dolby-Formaten unterstützt. Android ist installiert und bietet vollen Zugriff auf den Play Store. Der Preis ist mit 180 Euro für die Standard- und 200 Euro für die Shield TV Pro in Apple-TV-Regionen. Dafür gibt es aber mit dem Nvidia Tegra-X1+-Chip einen leistungsfähigen Prozessor, der vorrangig versierteren Spielern die nötige Power an die Hand gibt. Natürlich ist Nvidia Shield auch für das Game-Streaming-Angebot Geforce Now von Nvidia optimiert.

Der Preisunterschied zwischen Standard- und Pro-Modell der Nvidia Shield 2019 bringt Ihnen ein Box- statt Stickformat, 32 statt 16 GB Speicher, 3 statt 2 GB RAM und mehr. Auf pc-magazin.de finden Sie einen Test zu Nvidia Shield von 2017, dem direkten Vorgänger.

Xiaomi Mi Box S

Kleinere TV-Boxen mit weniger Hardware-Power eignen sich immer noch für die einen oder anderen anspruchsloseren Games aus dem App Store, können ebenso Dolby-Formate wiedergeben und bieten natürlich 4K: zu einem deutlich günstigeren Preis. Neben der Nvidia Shield ist im hiesigen Raum die Xiaomi Mi Box S beliebt. Die EU-Version mit Google-Diensten gibt es bei Amazon für rund 60 Euro. Das Betriebssystem „Android TV“ basiert natürlich auf Android und bietet eine "optimierte" Auswahl verschiedener Streaming-Apps für Fernseher. Via Sideload können Sie weitere Android-Apps nachinstallieren.

Andere Android-Boxen

Vornehmlich aus Fernost kommen verschiedene Streaming-Boxen, meist mit Android TV oder gar vollwertigem Android, das womöglich noch weiter angepasst wurde. Aktuelle Specs und Anschlüsse versprechen eine tolle Streaming-Erfahrung. In der Regel sind Updates für das System oder Apps jedoch Sache des Geräteherstellers. Und hier können Ihnen die einen oder anderen Muffel begegnen. Prüfen Sie bei Bedarf Foren oder Bewertungen, wie es um Aktualisierungen und langfristigen Support steht. Sind diese Dinge nicht gegeben, kann es schwer werden, einen Mehrwert zum Smart-TV zu finden.

Android-Boxen: Worauf achten?

Achten Sie bei günstigen Android-Boxen auf Unterstützung für 4K (mind. 60 Hertz). Das kommt per „HDMI 2.0“-Anschluss und erlaubt auch echtes HDR. Für Anwendungen aus dem Heimnetz ist Kabel oft weniger störanfällig als WLAN. Achten Sie bei Geräten vor allem aus Fernost auf Global- oder International-Versionen mit Google-Diensten. Wer sich ein passendes Gerät aussucht, nutzt den Fernseher als Display und hat ein Gerät weniger, bei dem er sich künftig um Updates sorgen muss.

Besitzen Sie einen TV, der Dolby Vision beherrscht, achten Sie auf eine entsprechende Lizenzierung (oder recherchieren Sie in Nutzerrezensionen) der TV-Box. Für Dolby Atmos muss lediglich Bitstream-Audio via HDMI möglich sein (außer Smartphone-Apps stellen die Inhalte zur Verfügung, wie beim Chromecast).

Ausreichend Anschlüsse für USB sind nicht immer selbstverständlich. Sideloading für Apps, USB-Eingabegeräte und mehr können nicht nur bei der Einrichtung behilflich sein.

Mehr zum Thema

Alle Angebote und Preise

Auf der Suche nach einem neuen iPad? Zum Amazon Prime Day 2020 gibt es Apple-Produkte reduziert. Hier sind alle Angebote.
4K-Streaming-Box mit Dolby Vision und Dolby Atmos

Amazon setzt den Rotstift an: Zu den Prime Days gibt es die TV-Streaming-Lösung Fire TV Cube zum Schnäppchenpreis.
Amazon Prime Day 2020

Jetzt heißt es schnell sein: Amazon hat seinen Fire TV Stick 4K in die Blitzangebote gestellt. Der Kauf lohnt sich.
Amazon Prime, Netflix, Disney+ und Co nachrüsten

Welcher Fire TV Stick ist die richtige Wahl? connect zeigt die Streaming-Clients von Amazon im Vergleich.
Zwei-Wege-Videotelefonie und Anbindung der…

Videoplausch auf dem großen Bildschirm: Amazon öffnet seine Streaming-Box Fire TV Cube für kompatible Webcams. Auch für Fire TV Sticks gibt es News.