Google-Apps auf Android-Smartphones

Google Apps: Chrome, Gmail, YouTube

Google Suche

Googles Suchmaschine ist unter dem Namen „Google“ auf fast jedem Android- Smartphone als App vorinstalliert. Wie bei Suchabfragen üblich, werden alle Texteingaben in einem Suchfeld erfasst. Wer nicht tippen will, kann die Sprachbedienung nutzen. Webseiten lassen sich direkt in der App öffnen. Darüber hinaus stehen Dienste wie das Wetter, die Verkehrslage oder personalisierte News zur Verfügung. Praktisch: Die App bietet die direkte Suche nach Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen oder Restaurants in der Nähe samt Wegbeschreibung und Kartenansicht.

Google Chrome

Der Browser wurde speziell für Android entwickelt, ist aber auch für PCs erhältlich. In Chrome sind die Google Suche sowie der Google Übersetzer integriert. An Funktionen steht Chrome der Konkurrenz in nichts nach: Neben Direktlinks zu Lieblingswebseiten bietet er u.a. eine Auto-Fill-Funktion für das schnelle Ausfüllen von Formularen oder das Tool Google Safe Browsing. Hier wird der Anwender vor dem Öffnen schädlicher Websites oder Dokumente gewarnt.

© Google

Google Gmail & Youtube

Gmail

Mit dem Anlegen eines Google-Kontos erhält der Anwender automatisch eine E-Mail-Adresse. Für den Empfang und Versand von Mails lässt sich die GMail-App nutzen – übrigens für mehrere Konten gleichzeitig. Das können sowohl Gmail-Adressen als auch Adressen anderer Dienste wie beispielsweise Outlook.com oder GMX sein.

Alle Standard-Funktionen wie Push-Nachrichten, On- und Offline-Lesen oder E-Mail-Suche sind in die Gmail-App integriert. Gut gelöst ist die Untergliederung in Werbe-E-Mails/Nachrichten aus sozialen Netzwerken und privaten Mails: Diese werden automatisch in gesonderte Kategorien sortiert. Ebenso ist ein Spamschutz integriert.

Youtube

Das Videoportal gehört seit 2006 zu Google, die gleichnamige App zählt zu den beliebtesten Anwendungen für Android-Geräte. Das Motto von Youtube lautet: „Für die Community, von der Community“ – jeder kann Videos und Musik hochladen und abrufen sowie Kommentare zu den Inhalten abgeben. 

Die App ist logisch aufgebaut und bietet alle Funktionen, die man vom reinen Onlineportal kennt: Man kann Kanäle abonnieren, Videos mit Freunden teilen und Empfehlungen abgeben. Eigene Videos lassen sich mit Musik untermalen oder mit speziellen Filtern nachbearbeiten. Sofern der eigene Fernseher WLAN-fähig ist, lassen sich Videos sogar direkt aus der App heraus auf diesen übertragen.

Android-Tipp: Apps unbekannter Herkunft erlauben

Quelle: connect
Sie wollen eine App installieren, die Sie direkt von der Entwicklerseite und nicht aus dem Google Play Store geladen haben? Dann müssen Sie zuvor diese Einstellung vornehmen.

Mehr zum Thema

YouTube-Links, Uhrzeit und mehr

Die Google I/O 2016 startet heute. Bei connect sehen Sie ab 19 Uhr die Keynote live im Stream - wahlweise sogar als 360-Grad-Video.
Nexus-Nachfolger

Der Google-Event zu den neuen Pixel Smartphones am 4. Oktober 2016 rückt näher. Nun ist vorab ein Pressebild der Nexus-Nachfolger geleakt.
#madebygoogle

Google Assistant, Pixel Smartphones, Daydream und mehr: Hier sehen Sie im Nachhinein den kompletten Google Event vom 4. Oktober 2016.
Android 11

Sie wollen die Android 11 Beta installieren? Wir erklären das Android Beta-Programm - von Anmeldung über Download bis zu unterstützten Smartphones.
Android Q: Update-Liste

Welche Smartphones von Samsung, Huawei und Co. erhalten die Aktualisierung auf Android 10? Unsere ständig aktualisierte Update-Liste klärt auf.