Google-Apps auf Android-Smartphones

Googles Werkzeugkiste - das können die Google-Apps

Auf Android-Smartphones sind im Regelfall diverse Google-Apps vorinstalliert. Einige davon sind durchaus praktisch. Wir zeigen, wofür sich die Tools nutzen lassen.

© Google

Android-Smartphones sind schon im Neuzustand mit einigen Apps von Google bestückt.

Richtig alltagstauglich wird ein Android-Smartphone erst, wenn es über eine gewisse Grundausstattung verfügt. Wie diese aussieht, hängt primär von den persönlichen Bedürfnissen ab. Viele Anwender stören sich vor allem an der sogenannten Bloatware: Apps, die beim Kauf des Smartphones bereits vorinstalliert sind und die sich nicht mehr ohne Weiteres vom System löschen lassen. 

Dazu zählen neben herstellereigenen auch Google-Apps, die standardmäßig auf nahezu jedem Android-Neugerät vorhanden sind. Eine Sammlung dieser „Google Mobile Dienste“ befindet sich direkt auf dem Homescreen des Smartphones. In der Regel besteht das Google-Paket aus elf Anwendungen: dem Browser Chrome, der Google Suche, dem Play Store, Gmail, Maps, Youtube, Google Drive, Duo, Fotos sowie den Google-Play-Diensten Music und Videos. 

Beim genaueren Hinsehen sind einige dieser Tools durchaus nützlich und besser als ihr Ruf. Auch im Play Store gibt es Google-eigene Apps, die gute Dienste leisten. Die besten davon stellen wir Ihnen im Folgenden vor und zeigen, was sie auf dem Kasten haben.

Unterschiede auf dem Smartphone

Android-Neugeräte sind in der Regel standardmäßig mit elf Google-Apps bestückt. Diese liegen in einem speziellen Google-Ordner, der vom Homescreen aus zugänglich ist. Das Aussehen des Ordners variiert von Hersteller zu Hersteller. Auch können – je nach Android-Version und Smartphone-Typ – weitere Google-Apps vorhanden sein.

Apps löschen/deaktivieren

Wenn der Speicher des Smartphones aus allen Nähten platzt, sollten Sie nicht mehr benötigte Apps entfernen. Dazu gehen Sie in die „Einstellungen“ unter „Allgemein/ Apps“. Wählen Sie einfach die gewünschte App aus und klicken Sie auf Löschen.

Bei vorinstallierten Apps geht das meist nicht so einfach. Denn dazu muss das Smartphone gerootet werden, was allerdings nur etwas für Profis ist. Man kann sie aber zumindest deaktivieren.

iOS-Kurztipp: Apps in Ordner gruppieren

Quelle: connect
Mehr Ordnung auf iPhone und iPad: So einfach lassen in iOS sich mehrere Apps in einen gemeinsamen Ordner ablegen.

Mehr zum Thema

YouTube-Links, Uhrzeit und mehr

Die Google I/O 2016 startet heute. Bei connect sehen Sie ab 19 Uhr die Keynote live im Stream - wahlweise sogar als 360-Grad-Video.
Nexus-Nachfolger

Der Google-Event zu den neuen Pixel Smartphones am 4. Oktober 2016 rückt näher. Nun ist vorab ein Pressebild der Nexus-Nachfolger geleakt.
#madebygoogle

Google Assistant, Pixel Smartphones, Daydream und mehr: Hier sehen Sie im Nachhinein den kompletten Google Event vom 4. Oktober 2016.
Android 11

Sie wollen die Android 11 Beta installieren? Wir erklären das Android Beta-Programm - von Anmeldung über Download bis zu unterstützten Smartphones.
Android Q: Update-Liste

Welche Smartphones von Samsung, Huawei und Co. erhalten die Aktualisierung auf Android 10? Unsere ständig aktualisierte Update-Liste klärt auf.