KI-Smartphone, maschinelles Lernen und mehr

Das KI-Smartphone der nahen Zukunft

© Google / Screenshot & Montage: connect

Schon jetzt ist Googles Bilderkennungs-App Lens in der Lage, eine Vielzahl von Objekten in Echtzeit zu erkennen.

Heimat für das digitale Ich 

Die Rolle als persönlicher Assistent wird weiter ausgebaut. Smartphones werden in der Lage sein, den Nutzer zu verstehen, seine nächsten Schritte vorauszuplanen und entsprechende Aktionen durchführen, auch ohne ihn explizit darüber zu informieren. „Sie werden verstehen, wer du bist, was du willst und wann du es willst“, prophezeit Gartner. Als Beispiel wird das vernetzte Zuhause angeführt. Das Smartphone könnte den Staubsaugerroboter aktivieren, wenn niemand zu Hause ist, oder den Backofen 20 Minuten vor der Ankunft zu Hause einschalten.

Auf Gefühle eingehen

Das Smartphone wird in der Lage sein, anhand der vorhandenen Sensoren und mit verbesserter Stimmanalyse den emotionalen Zustand seinen Besitzers zu erkennen. Die Rolle als persönlicher Assistent wird dadurch noch bedeutsamer, etwa indem die KI das Verhalten hinterfragt („Möchtest du jetzt wirklich Auto fahren?“). Zudem können Sprachassistenten wie Alexa oder Siri ihre Dialogfähigkeiten entsprechend verfeinern.

Mehr lesen

Sprachassistent

Sie möchten einen Smart-Speaker mit Sprachassistenz? Dann müssen Sie zunächst klären, ob Sie ihn mit „Alexa“ oder „Ok, Google“ ansprechen wollen.

Sprach- und Objekterkennung

Schon jetzt ist Googles Bilderkennungs-App Lens in der Lage, eine Vielzahl von Objekten in Echtzeit zu erkennen. Diese Fähigkeiten werden in naher Zukunft weiter verbessert. Zur Objekterkennung in Echtzeit gesellt sich die Spracherkennung, was Simultanübersetzungen möglich macht. Das Smartphone fungiert dann im Urlaub als Dolmetscher.

Persönliches Profiling

Das Smartphone wird noch mehr Daten über seinen Nutzer sammeln und aus diesen Daten persönliche Profile erstellen. Interessant ist das etwa für Versicherungen, die maßgeschneiderte Verträge anbieten können – Vielreisende könnten höhere Beiträge für die Kfz- und Hausratversicherung zahlen. In Europa mit seinem starken Datenschutz mag das kaum vorstellbar sein, andere Länder wie China sehen die Thematik mit ganz anderen Augen.

Keine Passwörter mehr

Das Passwort hat bald ausgedient, denn die Kombination aus lernenden Algorithmen und biometrischer Sensorik ermöglicht einfache und sichere Authentifizierungsverfahren, denkbar ist etwa die Analyse der Schrittlänge und der Druckintensität, wenn man unterwegs ist und auf den Touchscreen tippt.

Mehr zum Thema

Lieber nackt als ohne Handy?

Im Urlaub auf das Smartphone verzichten? Oder doch lieber auf die Badehose? Eine Umfrage zeigt, wie Technik unser Reiseverhalten beeinflusst.
Netzausbau, 5G-Geräte, Strahlung

Netzausbau, Geräte, Nutzung und gesundheitliche Auswirkungen von 5G: connect-Experte Bernd Theiss kommentiert die Schritte nach der 5G-Auktion.
Aktuelle Nachrichten

Wir geben einen kurzen Überblick zu aktuellen Nachrichten. Wir fassen Meldungen zu Smartphones, Apps, Tablets, Kopfhörer und andere Kategorien…
Alle News und Gerüchte zu Specs, Preis und Release

In unserem Ticker sammeln wir für Sie alle News und Gerüchte zum Samsung Galaxy S21. Aktuelles Update: Neue technische Daten zum Galaxy S21 Ultra.
Magnet-Anschluss für Hülle, Charger, Auto und Co.

Mit MagSafe integriert Apple ab dem iPhone 12 einen neuen Magnet-Anschluss. Welche Funktionen bietet das Feature? Und welches Zubehör gibt es?