Netzwerkfestplatte

NAS als File-Server einrichten

Nach erfolgreicher Installation und Basiskonfiguration kann der NAS-Administrator die Netzwerkfestplatte auf den Einsatz als zentrales Datenlager für die ganze Familie vorbereiten.

Synology: Benutzerverwaltung

© Weka/ Archiv

Der Administrator legt in der Benutzerverwaltung fest, was die Nutzer dürfen.

Nachdem wir die in unserem Beispiel verwendete Synology Diskstation DS215+ erfolgreich installiert haben, folgt die Einrichtung der Netzwerkfestplatte (NAS) als Familien-Dateiserver im Heimnetzwerk: Dazu melden wir uns am PC via Browser als Administrator an und öffnen die „Systemsteuerung“. Zuerst sorgt man dafür, dass das NAS auch künftig unter derselben IPv4-Adresse erreichbar bleibt. Dazu wählen wir unter „Netzwerk /Netzwerk-Schnittstelle“ über die Bearbeitung der aktiven LAN-Verbindung DHCP ab und tragen die bisherige NAS-Adresse (192.168.177.79) und als Gateway die Routeradresse (192.168.177.1) manuell ein.

Dateidienste aktivieren

Damit die Datenzentrale künftig via Computer erreichbar ist, muss man unter „Dateidienste/Win/Mac/NFS“ die Haken für die verwendeten Betriebssysteme setzen. PC-Nutzer tragen hier auch die Arbeitsgruppe ihres Netzwerks ein. Deren Namen gibt am PC der Windows Explorer unter dem Eintrag „Computer/Systemeigenschaften“ preis.

Mehr NAS Tipps

Nutzerkonten und Freigaben einrichten

In den Benutzer-Einstellungen erstellt man für jedes Familienmitglied ein Konto mit Name und Passwort. Über „Berechtigungen“ können hier Schreib-/Leserechte für weitere Ordner vergeben werden. Welche NAS-Dienste ein Familienmitglied nutzen darf, legt der Administrator über den Reiter „Applikationen“ fest. Ist beispielsweise der Haken unter „File Station“ vorhanden, sind die freigegebenen Dateien über den Webbrowser oder Mobil-Apps erreichbar.

Das zu jedem Nutzerkonto gehörige „home“-Basisverzeichnis legt die NAS-Firmware bei der Kontoerstellung automatisch an – vorausgesetzt unter „Erweitert“ ist der Benutzer-Home-Dienst aktiv. Unter „Gemeinsamer Ordner“ kann man weitere Verzeichnisse anlegen – zum Beispiel eines, das die ganze Familie nutzen darf oder eines für Gäste.

Mehr zum Thema

Synology DS215+
Server aufsetzen

Was ist beim Aufsetzten eines NAS zu beachten? connect erklärt die Installation des Servers an einem Beispiel.
Screenshot: NAS-Verzeichnisse
Netzwerkfestplatte

So werden PCs, Smartphones und Tablets für den Dateizugriff im Heimnetzwerk eingerichtet.
Fernzugriff einrichten: 4. Schritt
Remote Access

Richtig konfiguriert ist die NAS auch von unterwegs erreichbar. Wir zeigen, wie Sie den Fernzugriff einrichten.
Diebstahl
Netzwerkfestplatte

Wir geben Tipps, wie Sie Ihre Netzwerkfestplatte (NAS) vor unberechtigtem Zugriff absichern.
Musikserver Drobo
Datensicherung

Wir verraten, wie Sie Ihre Musiksammlung organisieren und den totalen Datenverlust verhindern können.
Alle Testberichte
Telefónica Deutschland Logo
connect Festnetztest 2019
Die rund 2 Millionen Festnetzkunden von O2/Telefónica entsprechen 5,9 Prozent Marktanteil. Der Anbieter erreicht 2019 knapp die Note „sehr gut“.
1&1
connect Festnetztest 2019
2015 und 2017 hatte 1&1 gewonnen. Auch wenn es diesmal nicht ganz für den Testsieg reicht, zeigen die Montabaurer sehr gute Leistungen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.