Versteckte Funktion

WhatsApp: Sprachnachrichten vor dem Versenden anhören

18.8.2021 von Gabriele Fischl

WhatsApp hat eine Möglichkeit implementiert, Sprachnachrichten vor dem Versenden anzuhören. Die Funktion ist allerdings gut versteckt.

ca. 1:15 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
WhatsApp Sprachnachricht vor Versenden anhören
Über eine versteckte Funktion kann man Sprachnachrichten in WhatsApp jetzt vor dem Versenden anhören.
© Screenshot WEKA / connect

Früher konnte man eine Sprachnachricht in WhatsApp nach der Aufzeichnung entweder löschen oder direkt versenden. Eine Möglichkeit, die aufgenommene Nachricht noch einmal zu kontrollieren, gab es nicht. Dafür musste man externe Aufnahme-Apps verwenden und die Nachricht dann von dort mit WhatsApp teilen.

Dies änderte sich mit der Version 2.18.10 für iOS. Seit diesem Update erlaubt WhatsApp, die Nachricht vor dem Versenden anzuhören. Allerdings klappt das nur über einen Umweg.

Eigentlicher Sinn der versteckten Funktion ist es, bereits aufgenommene Teile einer Sprachnachricht zu erhalten, wenn die Aufnahme durch andere Vorgänge gestört werden sollte. Erhält man beispielsweise einen Anruf, während man eine Sprachnachricht aufzeichnet, oder muss aus einem anderen Grund den Chat verlassen, soll alles bis dahin schon Eingesprochene nicht einfach gelöscht werden. In früheren Versionen von WhatsApp war dies noch der Fall, sodass betroffene Nutzer ihre Nachricht wieder von vorn anfangen mussten.

Doch heute speichert WhatsApp Sprachnachrichten, wenn die Aufnahme unterbrochen wird - und dies kann man sich zu Nutze machen, um die Nachricht vor dem Versenden erst noch einmal anzuhören.

Whatsapp: Sprachnachrichten in doppelter Geschwindigkeit

Lange Sprachnachrichten Adé

WhatsApp: Sprachnachrichten in doppelter Geschwindigkeit

Sprachnachrichten bei WhatsApp lassen sich nun in der doppelten Geschwindigkeit abspielen. Wie das funktioniert, verraten wir im Artikel.

WhatsApp: Sprachnachricht vor dem Senden anhören

Um die Aufnahme zu starten, muss man die Mikrofon-Taste gedrückt halten. Wenn man anschließend nach oben wischt, wird der Aufnahme-Button gesperrt. Jetzt kann man den Finger vom Display nehmen, ohne dass die Aufnahme abgebrochen wird und so lange sprechen, wie man mag.

Wenn man die Nachricht zu Ende eingesprochen hat, muss man den Chat kurz verlassen. Dies ist zum Beispiel möglich, indem man auf die Chat-Übersicht ganz oben oder das Profilbild des Chat-Partners tippt. Kehrt man danach in den Chat zurück, wurde die Sprachaufnahme zwar angehalten, aber die gesprochene Nachricht ist nach wie vor zu sehen und kann somit angehört und anschließend versendet oder verworfen werden.

How to: So startest Du bei WhatsApp - die wichtigsten Features schnell erklärt

Quelle: WEKA Media Publishing GmbH
Im Video zeigen wir die wichtigesten Funktionen von WhatsApp zum Einstieg.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

WhatsApp Broadcast Liste

WhatsApp-Tipps

WhatsApp: Gruppen und Broadcast-Listen anlegen

Mit Broadcast-Listen und Gruppen können Sie über WhatsApp Nachrichten an viele Freunde auf einmal schicken. Wir zeigen wo die Unterschiede liegen.

iPhone Abo kündigen

iPhone-Tipp

iPhone: App-Abos kündigen - so geht's

Wenn Sie eine abonnierte App nicht mehr benötigen, dann reicht es nicht, sie vom iPhone zu löschen. Sie müssen auch das Abo kündigen. So geht's.

Whatsapp Logo dunkel

Nachträglich löschen in Whatsapp

Whatsapp-Nachrichten löschen: Für alle oder für sich selbst

Auch nach dem Versenden lassen sich Whatsapp-Nachrichten löschen. Dabei können diese für alle oder nur für sich selbst gelöscht werden.

Whatsapp-Chat exportieren

Whatsapp-Tipps

Whatsapp-Chats exportieren: So geht's

Chat-Verläufe sichern geht in Whatsapp jetzt wieder ganz einfach: Wir zeigen, wie Sie Chats exportieren können.

WhatsApp: Tipps für Einsteiger & Profis

Diese Smartphones sind betroffen

WhatsApp stellt den Support von zahlreichen Geräten ein

Ab dem 1. November ist WhatsApp nur noch auf Geräten mit neueren Betriebssystemen verfügbar. Wer davon betroffen ist: Hier ein Überblick.